Anzeige
Anzeige
Anzeige

5. bis 9. Oktober 2021

Grenchen wird Gastgeber für die verschobene Bahn-EM

Foto zu dem Text "Grenchen wird Gastgeber für die verschobene Bahn-EM"
Der deutsche Verfolgungs-Vierer. | Foto: Cor Vos

13.07.2021  |  (rsn) – Die Bahn-Europameisterschaften 2021 werden Anfang Oktober in der Schweiz ausgetragen. Das Velodrom von Grenchen, wo die EM vor sechs Jahren bereits stattfand, springt als Veranstaltungsort ein, nachdem die ursprünglich für Juni geplanten Titelkämpfe in Belarus abgesagt worden waren.

Wie der europäische Radsportverband UEC in der Pressemitteilung zur Bekanntgabe des neuen Austragungsortes erklärte, habe es in den vergangenen Wochen mehrere Anfragen verschiedener Landesverbände gegeben. Besonders hervorgehoben wurden dabei Gespräche mit Litauen, das den Zuschlag für die Bahn-EM nun zwar nicht bekam, in den kommenden Jahren aber wohl mehrere Events ausrichten soll.

Die EM 2021 sollte ursprünglich vom 23. bis 27. Juni in Minsk stattfinden. Nachdem aber die Regierung von Belarus im Juni ein Passagierflugzeug, das von Griechenland auf dem Weg nach Litauen war, zur Landung gezwungen hatte, wurde Kritik daran laut, in diesem Land die EM auszutragen.

Anzeige

Die Regierung von Belarus begründete die erzwungene Landung mit einer angeblichen Bombendrohung der Hamas. Allerdings befand sich an Bord der im Exil lebende Blogger Roman Protasewitsch, ein Gegner des belarussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko. Protasewitsch und seine Partnerin wurden in Minsk nach der Zwangslandung festgenommen.

Unter anderem hatte der Bund Deutscher Radfahrer daher angekündigt, die Titelkämpfe in Minsk nicht besuchen zu wollen. Einen Tag später reagierte dann die UEC mit der Absage.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
Anzeige