Tour-Splitter / 15. Juli

Staatspräsident Macron bei der Tour zu Gast

Foto zu dem Text "Staatspräsident Macron bei der Tour zu Gast"
Tour-Chef Christian Prudhomme (li.) und Frankreichs Staatspräsident Emanuel Macron bei der Tour 2020 | Foto: Cor Vos

15.07.2021  |  (rsn) - Kurz und knapp informieren wir sie auch diesmal wieder in unseren Tour-Splittern über Wissenswertes rund um die Tour de France, die am 26. Juni in Brest im äußersten Westen des Landes gestartet wurde.

+++
Auf der 18. Etappe der Tour de France herrschen heute wieder besonders strenge Sicherheitsbestimmungen, denn Staatspräsident Emmanuel Macron besucht das Rennen. Er sitzt im Begleitfahrzeug von Tourchef Christian Prudhomme. Wegen der latenten Terrorgefahr in Frankreich werden Start und Ziel schon seit Jahren von schwerbewaffneten Polizisten geschützt.

+++
Vor zwei Jahren stand der Tourmalet zuletzt im Programm der Tour. Damals endete die 14. Etappe am Gipfel des Pyrenäenriesen, den Sieg holte sich damals Thibaut Pinot (Groupama - FDJ). Es war der bisher letzte von drei Tour-Tageserfolgen des Franzosen, der nur fünf Tage nach seinem Triumph als Gesamtfünfter wegen einer Knieverletzung das Rennen unter Tränen aufgeben musste. Danach begann eine lange Leidenszeit, die Pinot bis heute noch nicht überwunden hat. Der Sieg am Tourmalet war der 31. und bisher letzte in seiner Karriere.

+++
Für viele ist diese 108. Tour de France die schwerste seit vielen Jahren. Nicht nur für die Sprinter geht es vor allem in den Bergen darum, das Zeitlimit einzuhalten. Keine Probleme damit hatte bisher Nils Politt, der sich in erstklassiger Verfassung präsentierte und in Nimes am Ende der 12. Etappe den bisher größten Sieg in seiner Karriere feierte. “Es dauert oft lange, bis nach hartem Kampf die Gruppen stehen, und die sind dann auch sehr gut besetzt. Ich war in diesem Jahr noch gar nicht im Gruppetto und hatte deshalb auch noch kein Problem mit dem Zeitlimit“, sagte Politt am Start der 18. Etappe in Pau.

+++
Der Kampf um das Gelbe Trikot ist so gut wie entschieden und am Ende der letzten Pyrenäenetappe wird wohl auch feststehen, wer am Sonntag in Paris mit dem Gepunkteten Trikot des besten Kletterers ausgezeichnet wird. Nicht weniger als 62 Bergpunkte werden auf dem 18. Teilstück verteilt, zunächst je einer an den beiden Anstiegen der 4. Kategorie, ehe es am Tourmalet gleich 20 Punkte gibt. Diese Anzahl wird für den ersten der Bergankunft in Luz Ardiden nochmals verdoppelt.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Circuito de Getxo - Memorial (1.1, ESP)
  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)