Anzeige
Anzeige
Anzeige

Cottbuserin als Road Captain ins Straßenrennen

Worrack ist auch vor ihren fünften Olympischen Spielen aufgeregt

Foto zu dem Text "Worrack ist auch vor ihren fünften Olympischen Spielen aufgeregt"
Trixi Worrack | Foto: Cor Vos

22.07.2021  |  (rsn) - Wenn das deutsche Frauenteam am Sonntag in das Olympische Straßenrennen startet, kann die aus Liane Lippert und Lisa Brennauer bestehende Doppelspitze auf die wohl bewährteste Helferin im Feld vertrauen: Trixi Worrack wird in Tokio ihre bereits fünften Olympischen Spiele bestreiten. Bei ihrer ersten Olympia-Teilnahme 2004 in Athen war ihre Teamkollegin Hannah Ludwig, die das Quartett das Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) im 137 Kilometer langen Straßenrennen komplettiert, ganze drei Jahre alt.

Anzeige

“Ich finde es toll, eine so junge Sportlerin im Team zu haben, vielleicht kann ich ihr einiges mitgeben“, sagte Worrack, die am 28. September ihren 40. Geburtstag feiern und zum Saisonende ihre lange und erfolgreiche Karriere beenden wird. Zuvor aber will sich die Cottbuserin auf dem schweren Olympia-Kurs nochmals für Lippert und Brennauer ins Zeug legen.

“Auch wenn ich schon lange dabei bin, Olympische Spiele sind etwas ganz besonders und ich würde lügen, wenn ich sage, ich bin nicht aufgeregt“ sagte Worrack, die von Bundestrainer André Korff für die Rolle des Road Captain vorgesehen ist, “weil sie sehr viel Erfahrung mitbringt und ein Auge für die richtige Rennsituation hat“, wie Korff betonte.

Auch wenn Worrack in ihrer langen Karriere 47 Siege feierte, zweimal Deutsche Meisterin im Straßenrennen, dreimal im Einzelzeitfahren und fünfmal Weltmeisterin im Teamzeitfahren wurde, hat sie sich mindestens genauso viele Meriten als Helferin erworben - so etwa 2004 und 2005 bei den WM-Titeln von Judith Arndt und Regina Schleicher. Ihr Olympiaticket für Tokio verdankte sie denn auch ihrem exzellenten Ruf als Teamspielerin. “Darum habe ich mich auch sehr über diese Nominierung gefreut“, sagte Worrack, die nach sieben Jahren bei Canyon - SRAM das deutsche Team Ende 2018 verließ, um sich beim damals neu gegründeten Frauenteam von Trek - Segafredo einzubringen.

Das gelang ihr mit großem Erfolg - vor allem in der aktuellen Saison. “Ich war bei drei Rundfahrtsiegen meiner Mannschaft dabei und war eine gute Helferin. Das hat sich wohl rumgesprochen“, sagte Worrack und meinte damit die Gesamtsiege von Ellen Van Dijk bei der Healthy Ageing Tour, von Elizabeth Deignan bei der Tour de Suisse sowie von Lucinda Brand bei der Thüringen Ladies Tour.

Nach den Spielen von Tokio wird Worrack im Herbst möglicherweise noch ein letztes Mal bei einer Straßen-WM starten - es würde ihre 23. Teilnahme sein. Spätestens danach wird sie dann allerdings endgültig vom Rad steigen und mehr Zeit mit ihrer Familie - Frau Scarlett und Tochter Fidi - verbringen. Vom Radsport will sie sich aber nicht verabschieden, Worrack denkt daran, künftig als Trainerin zu arbeiten. Zuvor aber will sie nochmals als olympische Helferin in Aktion treten.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
Anzeige