Anzeige
Anzeige
Anzeige

Lambie drückt Weltrekord unter 4-Minuten-Marke

6 Mio. im Jahr: Pogacar jetzt der bestbezahlte Straßenprofi?

19.08.2021  |  (rsn) – Tour de France-Sieger Tadej Pogacar ist laut Gazzetta dello Sport nun der bestbezahlte Radprofi der Welt. Wie die italienische Sport-Tageszeitung erfahren haben will, soll der 22-Jährige dank seines neuen Vertrages, der ihn bis Ende 2027 an UAE Team Emirates bindet, sechs Millionen Euro im Jahr bekommen. Damit würde sich der Slowene in der Gehaltsrangliste des Radsports an den bisherigen Spitzenverdienern Chris Froome (Israel Start-Up Nation) und Peter Sagan (ab 2022 bei TotalEnergies) vorbeischieben. Froome verdient laut einem Bericht der L'Equipe aus dem vergangenen Herbst 4,5 Millionen Euro, Sagans Gehalt soll bislang bei Bora – hansgrohe bei rund fünf Millionen Euro gelegen haben.

Anzeige

+++

Lambie drückt Verfolger-Weltrekord unter 4-Minuten-Marke
Noch ist die Marke nicht offiziell durch die UCI bestätigt, doch Ashton Lambie hat in der vergangenen Nacht (europäischer Zeit) in Mexiko wohl einen neuen Weltrekord in der 4.000-Meter-Einerverfolgung aufgestellt und diesen erstmals in der Geschichte des Sports unter vier Minuten gedrückt. Auf der als superschnell geltenden Bahn von Aguascalientes, die rund 1.800 Meter über dem Meer liegt und oft für Rekordversuche benutzt wird, hat der US-Amerikaner eigenen Angaben nach 3:59,930 Minuten für die 4.000 Meter gebraucht. Seine Fahrt, bei der er eine Übersetzung von 64x15 benutzte, kam bei einem eigens dafür angesetzten Rekordversuch zustande, nicht bei einem großen Bahn-Meeting oder Meisterschaften. Der bisherige Weltrekord von Filippo Ganna lag bei 4:01,934. Am Dienstag war Lambie in Mexiko an dieser Marke bei einem ersten Versuch noch knapp gescheitert.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
Anzeige