Anzeige
Anzeige
Anzeige

Nicht namentlich genannte Fahrerin positiv getestet

Corona: Ceratizit – WNT muss Simac Ladies Tour verlassen

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Corona: Ceratizit – WNT muss Simac Ladies Tour verlassen"
Die Deutschen Lea Lin Teutenberg und Franziska Brauße waren für Ceratizit - WNT bei der Simac Ladies Tour am Start. | Foto: Cor Vos

28.08.2021  |  (rsn) – Der deutsche Rennstall Ceratizit – WNT hat die Simac Ladies Tour am Samstagmorgen aufgrund eines positiven Corona-Tests bei einer Fahrerin des Teams verlassen. Das bestätigten die Rennveranstalter vor der 4. Etappe in Geleen, wo die Mannschaft auf dem Teamparkplatz fehlte. Welche Fahrerin betroffen war, wurde nicht offiziell bekannt.

Mit vor Ort waren die beiden Deutschen Franziska Brauße und Lea Lin Teutenberg, die Italienerin Maria Giulia Confalonieri, die im Zeitfahren am Donnerstag starke Achtplatzierte Dänin Julie Leth und Sprint-Routinierin Kirsten Wild, für die ihre Heimat-Rundfahrt eigentlich das letzte Straßenrennen ihrer Karriere sein sollte.

Anzeige

Aufgrund des positiven Tests im Ceratizit – WNT-Team wurde das gesamte Starterfeld der sechstägigen WorldTour-Rundfahrt am Samstagmorgen auf dem Teamparkplatz Antigen-Tests unterzogen. Dasselbe soll am Sonntag vor der Schlussetappe in Arnheim noch einmal wiederholt werden.

Neben den fünf Ceratizt - WNT-Fahrerinnen starteten aufgrund der Stürze vom Freitag noch vier weitere Fahrerinnen am Samstag nicht: Lorena Wiebes (DSM), Barbara Guarischi (Movistar), Catalina Anais Soto (NXTG Racing) und Sarah Roy (BikeExchange). Während der Etappe stiegen 19 weitere Fahrerinnen aus oder fielen aus dem Zeitlimit, so dass zur Schlussetappe am Sonntag nur noch 57 Frauen startberechtigt sind.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
Anzeige