Etappen- und Gesamtsieg bei Tour du Pays de Montbéliard

Nach Kettenmalheur: Ballerstedts emotionale Achterbahnfahrt

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Nach Kettenmalheur: Ballerstedts emotionale Achterbahnfahrt"
Mauric Ballerstedt (Jumbo - Visma Development | Foto: Cor Vos

30.08.2021  |  (rsn) – Mit einem beeindruckenden Solosieg auf der Schlussetappe der französischen U23-Rundfahrt Tour du Pays de Montbéliard (2.2u) hat sich Maurice Ballerstedt (Jumbo – Visma Development) auch noch den Gesamterfolg gesichert. Dabei ließ er sich auch nicht von einer heruntergesprungenen Kette im Finale beirren.

“Ich bin als Solist zum Spitzenreiter vorgefahren, dann sprang mir fünf Kilometer vor dem Ziel die Kette herunter. Ich brauchte 30 Sekunden, um sie wieder drauf zu bekommen. Ich konnte die Lücke aber wieder schließen und habe sofort drüberattackiert. Was eine emotionale Achterbahnfahrt“, schrieb Ballerstedt auf Instagram.

Nach drei Etappen hatte der 20-Jährige Deutsche einen Vorsprung von 31 Sekunden auf den Italiener Lorenzo Germani (Groupama – FDJ Continental). Diesen Abstand hatte sich Ballerstedt, vor der Etappe noch Gesamtvierter mit sieben Sekunden Rückstand auf seinen Teamkollegen Loe van Belle, durch seinen beherzten Solocoup herausgefahren.

Auf dem 164 Kilometer langen Teilstück rund um Etupes war Teamkollege van Belle ins Hintertreffen geraten, während Ballerstedt in der großen Verfolgergruppe hinter dem Solisten Reuben Thompson (Groupama – FDJ Continental) fuhr, der 30 Kilometer vor dem Ziel 30 Sekunden an Vorsprung aufwies. “Wir wussten, dass es eine ernst Lage war. Hätte Thompson die Etappe gewonnen, dann wäre er auch Gesamtsieger gewesen. Und bei uns in der Gruppe lief es nicht rund“, berichtete das Jumbo-Talent.

Knapp zehn Kilometer vor dem Ziel zog Ballerstedt schließlich die Konsequenzen aus der Rennsituation und ging in die Offensive. “Ich rechnete mir Chancen aus, ihn zu stellen, da ich ein guter Zeitfahrer bin und er auch schon einige Kilometer als Solist vorne fuhr und entsprechend müde war“, so Ballerstedt, der Thomspon fünf Kilometer vor dem Ziel eingeholt hatte, ehe ihn das Kettenmaleur traf.

Doch davon ließ sich der 20-Jährige nicht beirren, fuhr gut zwei Kilometer vor dem Ziel “voller Adrenalin“ wieder zum Neuseeländer vor und schüttelte diesen direkt ab. Bis ins Ziel fuhr der Deutsche noch 20 Sekunden Vorsprung auf Thompson heraus, mit 33 Sekunden Rückstand gewann Ballerstedts Teamkollege Rick Pluimers den Sprint der Verfolger um Platz drei.

“Das sind meine ersten Einzelsiege in der U23. Ich bin unglaublich glücklich“, strahlte Ballerstedt nach seinem Coup. Seine nächsten Ziele sind die EM und die WM, wo er sich sowohl für die Straßenrennen als auch die Zeitfahrwettbewerbe viel vorgenommen hat. “Ich hoffe auf eine Medaille. Es wird nicht einfach, aber ich in bin guter Form“, so Ballerstedt zuversichtlich.

 

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour of Szeklerland (2.2, ROU)
  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.Pro, DEN)
  • Tour du Limousin - Nouvelle (2.1, FRA)