Letzte Rundfahrt der Karriere ging durch die Heimat

Schillinger erreicht bei Deutschland Tour seine “Endstufe“

Foto zu dem Text "Schillinger erreicht bei Deutschland Tour seine “Endstufe“"
Andreas Schillinger (Bora - hansgrohe) | Foto: Cor Vos

30.08.2021  |  (rsn) - Für Andreas Schillinger (Bora - hansgrohe) war die am Sonntag in Nürnberg zu Ende gegangene Deutschland Tour, für die er kurzfristig nominiert worden war, besonders emotional.

Nicht nur wegen den beiden Etappensiegen seiner Teamkollegen Nils Politt und Pascal Ackermann, die auch noch in der Gesamtwertung in der Endabrechnung die Plätze eins und zwei belegten. Sondern auch weil die Deutschland Tour die wohl letzte Rundfahrt seiner langen Karriere war, die dann auch noch unweit seiner Heimat Amberg zu Ende ging.

"Die letzte Rundfahrt meiner Karriere und was für eine. Vor allem diese zwei Tage in meiner Heimat, auch wenn es in Frankren war, machten mir Gänsehaut", schrieb der 38-Jährige, der zum Jahresende seine Karriere beenden wird, mit einem auf dem Kopf gedrehten Smiley.

So zog der langjährige Bora-Profi, der seit 2010 für die Mannschaft von Ralph Denk fährt und die damals noch als Team NetApp in der dritten Liga fuhr, schon eine Abschiedsbilanz, auch wenn noch einige Eintagesrennen folgen werden. "Ich bin stolz, dass ich mit euch fahren durfte, vor allem wenn man bedenkt, wo wir vor Jahren anfingen"; so Schillinger, der mit Blick auf die Deutschland Tour sagte. "Ein paar Rennen kommen noch, aber das war für mich schon Endstufe."

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine