Anzeige
Anzeige
Anzeige

Küng rutscht auf Rang 4 ab, Arndt Etappen-9.

Colbrelli rauscht zum Solo-Triumph und steht vor Gesamtsieg

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Colbrelli rauscht zum Solo-Triumph und steht vor Gesamtsieg"
Sonny Colbrelli (Bahrain Victorious) hat in Houffalize seinen ersten Sieg im Italienischen Meistertrikot gefeiert. | Foto: Cor Vos

04.09.2021  |  (rsn) – Sonny Colbrelli (Bahrain Victorious) hat in Houffalize die topografisch schwerste Etappe der Benelux Tour als Solist gewonnen und sich dank eines Vorsprungs von 42 Sekunden auf eine siebenköpfige Verfolgergruppe auch mit deutlichem Vorsprung vor der Schlussetappe die Gesamtführung gesichert.

Der Italienische Meister nutzte gut 25 Kilometer vor dem Tagesziel die Vorarbeit seines Teamkollegen Matej Mohoric als Sprungbrett zum Solo und zog dann in beeindruckender Manier bis zum Ziel durch. Mohoric gewann dann in Houffalize den Bergaufsprint der Verfolger vor Jasper Stuyven (Trek – Segafredo) und wurde so Tageszweiter.

Anzeige

Colbrelli und Mohoric führen nun auch die Gesamtwertung als Bahrain Victorious-Doppelpack an: Der Italiener liegt 51 Sekunden vor Mohoric und 53 Sekunden vor dem Belgier Victor Campenaerts (Qhubeka – NextHash), der in der Mohoric-Gruppe ins Ziel kam.

Neben seinem Vorsprung im Tagesziel und den zehn Bonussekunden für den Etappensieg sicherte sich Colbrelli auch noch deren neun bei den drei Zwischensprints auf dem sogenannten goldenen Kilometer rund 20 Kilometer vor dem Ziel.

Arndt starker Etappenzehnter

Der Schweizer Stefan Küng (Groupama – FDJ), der im Blauen Trikot des Gesamtführenden in die Etappe gestartet war, konnte 27 Kilometer vor dem Ziel an der Cote Saint-Roch nicht mehr folgen, als Mohoric attackierte und für die Vorentscheidung sorgte. Ihm konnten nur Teamkollege Colbrelli und der Schweizer Marc Hirschi (UAE Team Emirates) noch folgen, woraufhin dann der Italiener den nächsten Angriff lancierte und sein Solo startete.

Küng kam dann in der zweiten Verfolgergruppe 1:02 Minuten nach Colbrelli in Houffalize an und ist mit nun 1:07 Minuten Rückstand Gesamtvierter. Seine Gruppe führte der Deutsche Nikias Arndt (DSM) an, der damit Tagesneunter wurde.

Die Benelux Tour endet am Sonntag mit einer eher an die flämischen Klassiker angelehnten Schlussetappe von Namur nach Geraardsbergen, wo auf einer Schlussrunde jeweils dreimal die berühmte Muur und der Bosberg erklommen werden müssen.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
Anzeige