Anzeige
Anzeige
Anzeige

rsn-Eurobike-News

Eurobike: Was geht 2022?

Von Jan Timmermann

Foto zu dem Text "Eurobike: Was geht 2022?"
| Foto: Andreas Meyer

05.09.2021  |  Die letzte Eurobike in Friedrichshafen ist eine ganz besondere, und die Bike-Branche rotiert im Ausnahme-Modus. Nichtsdestotrotz zeigt die Leitmesse, wo die Reise hingeht. Hier sind die Trends 2022.

Eigentlich geht alles. Bikes, Zubehör, Dienstleistungen – die Nachfrage ist ungebrochen. Doch die Covid-Pandemie bleibt auch in Sachen Neuheiten die treibende Kraft: Warum Neuentwicklungen präsentieren, wenn diese durch Lieferengpässe bei der tatsächlichen Verfügbarkeit nicht mehr als Neuheit präsentiert werden können? Wir haben trotzdem einige aufgespürt...

Nachhaltigkeit liegt augenscheinlich in der Natur der Sache, wenn's ums Biken geht. Dennoch wird das Thema 2022 von vielen Herstellern verstärkt aufgegriffen: Sei es Schwalbe, die das Recycling ihrer Produkte stärker in den Fokus nehmen oder Brillenhersteller wie Adidas, die vermehrt auf die Austauschbarkeit von Einzelteilen achten, um eine möglichst lange und damit nachhaltige Nutzung ihrer Produkte zu sichern.

Anzeige

Besonders auch bei den Pflege-Produkten fürs Bike geht der Trend zu mehr ökologischer Verträglichkeit. So hat beispielsweise Split Second eine Montagepaste auf Rapsöl-Basis im Programm, welche die nötige Reibung durch zugemischte Walnuss-Schalen erreicht (Bild 2).

Die Anforderungen an Gravelbikes werden immer spezifischer. Griffige Reifen, Dropper-Post und längere Geometrien machen die Bikes mit Rennlenker nochmals geländegängiger. Gefederte Vorbauten und Sattelstützen, wie etwa von Redshift, sollen mehr Komfort auf Gravel-Strecken bringen (Bild 3).

Dass Gravel-Schuhe nicht nur Rennrad-Schuhe in einer miesen Farbe sein müssen, zeigt DMT mit ihrer in Kooperation mit Michelin entstandenen Gravel-Linie (Bild 4)

Natürlich war auch in diesem Jahr die Eurobike wieder Bühne für allerlei Kuriositäten rund um das Thema Fahrrad - wie etwa das E-Bike fürs Wasser… (Bild 5)

Im nächsten Jahr trifft sich die Branche zur Neuheitens-Schau dann in Frankfurt am Main - und schon in der kommenden Woche zur IAA Mobility in München.

So ganz ohne Stichelei geht der Messe-Spätsommer aber nicht vonstatten: So wirbt die Eurobike mit dem Slogan „Only Bikes, No Cars“ - während am Himmel der traditionelle Zeppelin mit einem Werbeaufdruck für die IAA vorbeizieht…

Jan Timmermann ist Redakteur bei unserem Print-Schwester-Magazin "World of Mountainbike".

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern

 
Weitere Informationen


Anzeige
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
Anzeige