Anzeige
Anzeige
Anzeige

Einzelzeitfahren der Junioren

Top-10-Plätze für Herzog und Kärsten bei der Europameisterschaft

Von Kevin Kempf

Foto zu dem Text "Top-10-Plätze für Herzog und Kärsten bei der Europameisterschaft"
Emil Herzog (Deutschland) | Foto: Cor Vos

08.09.2021  |  (rsn) – Nach der Silbermedaille bei den Juniorinnen haben die BDR-Athleten beim Europameisterschafts-Zeitfahren der Junioren (22,4 km) die Podestplätze verpasst. Beim Doppelsieg der Belgier schnitten Emil Herzog (Auto Eder) und Moritz Kärsten (Wipotech) mit Platzierungen unter den besten Zehn trotzdem gut ab. Radsport-news.com sprach nach dem Zieleinlauf in Trento mit den beiden Teenagern.

Auf dem achten Platz war Herzog der bestplatzierte Deutsche. “Am Anfang habe ich mich ganz gut gefühlt, aber vor der Wende habe ich vielleicht ein bisschen überzogen. Am Ende ist es wieder besser geworden. Es war nicht perfekt, aber ich bin zufrieden”, resümierte der Teamkollege von Silbermedaillengewinner Cian Uijtdebroeks. Der Bayer nimmt in Italien an seiner ersten Europameisterschaft teil. “Der Kurs war superschnell. Ein paar Hügel mehr hätten mir bestimmt gut gefallen. Es war sehr sehr anstrengend, hat aber trotzdem wenig Spaß gemacht”, sagte der 16-Jährige. ”Man ist froh, wenn man im Ziel ist. Alles tut weh und alles brennt. Der Spaß hält sich da in Grenzen“, fügte er hinzu.

Anzeige

Brennen und weh tun wird es im Straßenrennen sicherlich auch dem Debütanten, dann allerdings wird der Kurs alles andere als flach sein. ”Das Rennen am Freitag liegt mir ziemlich gut. Ich mag es, wenn es lange bergauf geht, aber nicht allzu steil. Die Strecke ist auf jeden Fall sehr gut für mich“, blickte er voraus. “Eine Medaille wäre auf jeden Fall ein Traum“, so der Führende der BDR-Rangliste der Junioren.

Zwei Plätze und 13 Sekunden hinter Herzog kam Kärsten ins Ziel. “Die Strecke war ziemlich leicht. Man konnte die ganze Zeit drücken und es war auch sehr schnell“, analysierte er Parcours, der am Donnerstag auch von den Startern in den U23- und Eliterennen befahren wird. “Ich bin ganz zufrieden. Die Leistung hat gestimmt“, kommentierte der 18-Jährige sein Rennen, bevor er wusste, dass er es auf dem zehnten Rang beendet hatte. Auch Kärsten startet am Freitag im Straßenrennen. “Wir werden ein gutes Team am Start haben und um den Titel mitkämpfen. Wir werden noch eine Taktik besprechen, um das zu ermöglichen“, erzählte er.

Für Freitag hat der BDR zehn Fahrer gemeldet, wer von ihnen neben Herzog und Kärsten antreten wird, wurde bis dato nicht kommuniziert. Der bekannteste der Nominierten ist sicherlich Luis-Joe Lührs (Auto Eder), der für 2022 einen Profivertrag bei Bora – hansgrohe unterschrieben hat.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Cro Race (2.1, CRO)
Anzeige