Anzeige
Anzeige
Anzeige

Abschied bei Berliner Sechstagerennen geplant

Levy hört auf und wird Bundestrainer für den Sprinter-Nachwuchs

Foto zu dem Text "Levy hört auf und wird Bundestrainer für den Sprinter-Nachwuchs"
Maximilian Levy | Foto: Cor Vos

13.09.2021  |  (rsn / bdr) - Maximilian Levy wird ab 2022 neuer Junioren-Bundestrainer für den Kurzzeitbereich Bahn. Das bestätigte der Bund Deutscher Radfahrer am Montag via Pressemitteilung. Der 34-Jährige, der in diesem Jahr zum vierten Mal an Olympischen Spielen teilnahm, folgt auf Jörg Winkler, der in den Ruhestand geht. Die Junioren-Weltmeisterschaften Anfang des Monats in Kairo waren der letzte internationale Wettbewerb für den 67-Jährigen. Levy hatte zuvor an diesem Montag in Cottbus nach 15 Jahren in der Elite auf einer Pressekonferenz seinen Rücktritt vom Leistungssport erklärt.

"Nach Rio wollte ich eigentlich aufhören – danach hatte ich nochmals eine schöne und erfolgreiche Zeit und gehe erhobenen Hauptes nach 15 Jahren nach Hause", sagte Levy, der keine seiner vielen Medaillen, die ihn zum erfolgreichsten deutschen Sprinter des vergangenen Jahrzehnts machten, hervorheben möchte. "Die Medaillen bedeuten mir eigentlich nicht so viel. Ich habe immer in den Momenten gelebt. Da waren sehr viele schöne Momente dabei – auch einige schmerzhafte. Ich habe so viel auf der Reise über mich und das Leben gelernt. Ich habe oft mein Herz in beide Hände genommen und es durchgezogen - und bin dafür auch oft belohnt worden", sagte Levy, der sich in Absprache mit dem BDR wünscht, noch einmal auf das Rad zurückkehren zu können:

Anzeige

Beim 110. Berliner Sechstagerennen, das vom 8. bis 13. Februar 2022 geplant ist, möchte sich der Lokalmatador von seinem Publikum verabschieden. "Dort könnte es einen guten Rahmen geben, um auch emotional Abschied nehmen zu können. Die Gedanken habe ich zuletzt immer beiseite geschoben", sagte Levy, der sich danach mit genauso so viel Herzblut wie als Sportler in seiner neuen Rolle als Trainer um die Entwicklung der deutschen Juniorinnen und Junioren kümmern wird.

"Ich habe Lust, meine Erfahrungen in Sachen Motivation und Taktik weiterzugeben – das spüren die Sportler auch schon. Der Bahnradsport ist wesentlich professioneller und schneller geworden. Auch das Leistungsniveau bei den Junioren hat sich angehoben. Die deutschen Junioren fahren aber noch nicht schneller als ich vor 15 Jahren. Daran müssen wir arbeiten – sonst wird der Schritt in die Elite immer größer", erklärte Levy.

"Maximilian Levy war über mehr als ein Jahrzehnt einer unserer erfolgreichsten Sportler und ist darüber hinaus eine starke Persönlichkeit. Der BDR ist froh, ihn für die Nachwuchsarbeit im Verband gewonnen zu haben, wo er sein umfangreiches Wissen und seine Erfahrung an die jungen Athletinnen und Athleten weitergeben wird", sagte Rudolf Scharping, Präsident des Bund Deutscher Radfahrer, zur Verpflichtung von Levy.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Le Tour de Bretagne Cycliste (2.2, IDN)
Anzeige