Südafrikanischer Rennstall vor dem Aus

Qhubeka – NextHash schreibt Fahrern: Sucht euch neue Teams

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Qhubeka – NextHash schreibt Fahrern: Sucht euch neue Teams "
Das Team Qhubeka - NextHash um Max Walscheid (Bildmitte) steht vor dem Aus. | Foto: Cor Vos

30.09.2021  |  (rsn) – Schon im vergangenen Jahr war es eng und der südafrikanische WorldTour-Rennstall von Manager Douglas Ryder wurde erst im letzten Moment durch ein Engagement von Assos vor dem Aus gerettet. Nun scheint die Geschichte der Qhubeka-Mannschaft aber tatsächlich nach der Saison 2021 zu Ende zu gehen.

Wie radsport-news.com erfahren hat, wurden die Fahrer des Teams am Donnerstag schriftlich darüber informiert, dass sie keine Verträge für 2022 mehr bekommen werden. In dem Schreiben dankte der Rennstall ihnen für ihren Einsatz der letzten Monate und Jahre, erklärte aber, dass man ihnen für die kommende Saison kein Angebot mehr machen könne.

Nach Informationen von radsport-news.com betrifft das sogar die Fahrer, die Ende 2020 bereits einen Vertrag für 2021 und 2022 unterschrieben hatten. Sie werden nun juristische Hilfe aufsuchen müssen, um Team-Manager Ryder in die Verantwortung zu ziehen. Denn nicht nur scheinen der Südafrikaner und sein Rennstall ihre Fahrer im kommenden Jahr nicht mehr beschäftigen zu können, auch im August 2021 wurden Gehälter bereits nur teilweise gezahlt.

Erst im Juni hatte Ryder den Blockchain- und Kryptowährungs-Spezialisten NextHash als neuen Hauptsponsor vorgestellt. In diesem Zusammenhang war sogar von einem Vertrag über fünf Jahre die Rede. In der Radsport-Szene macht sich aber bereits seit dem Sommer das Gerücht breit, NextHash habe bislang keinerlei finanzielle Unterstützung auch wirklich umgesetzt.

Ryder hofft wohl noch, Fahrer haben Zeit verloren

Die Tatsache, dass Ryder nun seinen Fahrern mitgeteilt hat, dass er sie 2022 nicht mehr wird beschäftigen können, spricht dafür, dass dieses Gerücht zumindest nicht ganz falsch ist. Gegenüber cyclingnews.com erklärte das Team allerdings, weiter hart daran zu arbeiten, dass es 2022 weitergehe. Dass man die Fahrer informierte, keine Verträge für die kommende Saison mehr anbieten zu können, begründe sich in den UCI-Regularien.

"Wie von der UCI (Radsport-Weltverband, Anm. d. Red.) und der CPA (Fahrer-Gewerkschaft, Anm. d. Red.) gefordert, haben wir das Team über unsere aktuelle Situation informiert, was sie nun in die Lage versetzt, anderswo neue Möglichkeiten zu suchen", heißt es in einer Erklärung des Rennstalls gegenüber cyclingnews.com.

Für alle Fahrer der Mannschaft, zu der auch der Deutsche Max Walscheid sowie die Schweizer Kilian Frankiny und Mauro Schmid gehören, bedeutet das Ausreizen dieser UCI-Deadline am 30. September aber, dass sie in Sachen Teamsuche zwei wichtige Monate seit Öffnung des Transferfensters verloren haben. Freie Plätze in den Kadern der WorldTeams für 2022 sind inzwischen rar. Der Österreicher Michael Gogl, dessen Vertrag Ende 2021 auslief, hat bereits mit Alpecin - Fenix eine neue Heimat gefunden.

Mehr Informationen zu diesem Thema

11.05.2022Medien: Cavendish-Management spricht mit mehreren Teams

(rsn) - Mark Cavendish wird auch im kommenden Jahr noch dem Profi-Peloton angehören – jedenfalls wenn es nach dem Briten geht. Wie das belgisch-niederländische Portal Wielerflits aus mehreren Quel

17.03.2022Medien: Jumbo - Visma und EF an Nils Van der Poel interessiert

(rsn) – Einen großen Namen hat er im Radsport bereits, doch das ist eher Zufall: Der Schwede Nils Van der Poel – weder verwandt noch verschwägert mit Adrie, Mathieu oder David van der Poel – k

14.02.2022Diese WorldTour-Profis sind für 2022 noch ohne Vertrag

(rsn) – Fast alle Radprofis der ersten Division haben für die Saison 2022 Planungssicherheit, der Transfermarkt hat längst wieder einen Gang runtergeschaltet. Doch nicht bei allen WorldTour-Fahre

03.02.2022Qhubeka macht als Kontinental-Team weiter

(rsn) - Die Geschichte des Qhubeka-Profiteams ist mit der Auflösung des Rennstalls an ihr vorläufiges Ende gelangt. Doch Gründer und Manager Douglas Ryder bleibt dem Radsport treu und schickt in de

30.01.2022Rebellin: Nach 30 Profijahren ist am Saisonende Schluss

(rsn) - Davide Rebellin steht vor seiner 30. Profisaison, die der mittlerweile 50 Jahre alte Italiener für das italienische Kontinental-Team Work Service Vitalcare Vega bestreiten wird. Ende des Jahr

16.01.2022Bike Aid will Mulubrhan zum WorldTour-Vertrag verhelfen

(rsn) - Gemeinsam mit seinem Landsmann Biniam Ghirmay (Intermarché - Wanty - Gobert) zählt der Eritreer Henok Mulubhran zu den talentiertesten Fahrern des afrikanischen Kontinents. Folgerichtig hatt

31.12.2021Bike Aid holt türkischen U23-Meister Dogan, Pfingsten hört auf

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des (Profi)-Radsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder

30.12.2021Richeze noch ohne Team und vor dem Karriereende

(rsn) - Nachdem er von seinem UAE Team Emirates keinen Vertrag über 2021 hinaus erhalten hat, wird Maximiliano Richeze wahrscheinlich seine Karriere beenden. Das kündigte der 38-jährige Argentinier

30.12.2021Meisen 2022 im Trikot des Stevens Racing Team

(rsn) - Nach insgesamt fünf Jahren beim belgischen Team Alpecin - Fenix, das bis Ende 2019 unter dem Namen Corendon - Circus unterwegs war, wird Marcel Meisen seine Karriere im Trikot des deutschen S

24.12.2021Vaughters: “Ein Dopingsünder erkennt einen anderen“

(rsn) – Mit seinen beiden Parforceritten beim Critérium du Dauphiné sorgte Mark Padun (Bahrain Victorious) für Schlagzeilen im Vorfeld der Tour de France. Viele bezweifelten die Leistungen des 25

22.12.2021Jumbo - Visma baut vier weitere Jahre auf Roglic als Säule

(rsn) - Nach seiner vorzeitigen Vertragsverlängerung mit Jumbo - Visma bis Ende 2025 steht Primoz Roglic vor vier weiteren Jahren beim niederländischen Rennstall, für den er seit 2016 nicht weniger

22.12.2021Hamilton: “Hier sind alle glücklich“

(rsn) – Während in den vergangenen Jahren zahlreiche Fahrer das Team DSM wegen Differenzen über die Arbeitsweise des Rennstalls verlassen haben, ist Chris Hamilton damit ausgesprochen zufrieden un

Weitere Radsportnachrichten

19.06.2024Hoole entscheidet niederländischen Sekundenkrimi zu seinen Gunsten

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst stehen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe am Wochenende die Straßenrennen folgen. Wir liefern eine Zusam

19.06.2024Markus lässt in den Niederlanden Vollering wieder hinter sich

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst stehen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe am Wochenende die Straßenrennen folgen. Wir liefern eine Zusam

19.06.2024Blummenfelt und Visma-Urgestein Bouwman zu Jayco?

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

19.06.2024Wiggins soll laut Anwalt kein Zuhause mehr haben

(rsn) - Sir Bradley Wiggins soll laut britischen Medienberichten für bankrott erklärt worden sein. Der Toursieger von 2012 hatte seit mehreren Jahren finanzielle Probleme, laut der britischen Tagesz

18.06.2024Lidl und Canyon fühlen Vollerings SD Worx gehörig auf den Zahn

(rsn) – Die Teams Lidl – Trek und Canyon – SRAM haben am Montag und Dienstag auf der 3. und 4. Etappe der Tour de Suisse Women alles probiert, um Demi Vollering und ihr Team SD Worx – Protime

18.06.2024Vollering wehrt unzählige Canyon-Attacken ab und jubelt in Champagne

(rsn) –Demi Vollering (SD Worx – Protime) hat in Champagne ihren dritten Tagessieg bei der Tour de Suisse Women gefeiert und nach großem Kampf auf der Schlussetappe auch ihr Gelbes Trikot souver

18.06.2024Lidl - Trek: Tour-Doppelspitze durch Corona und Grippe lahmgelegt

(rsn) – Knapp zwei Wochen vor dem Grand Départ in Florenz bereit die geplante Tour-Doppelspitze von Lidl – Trek dem Team Sorgen. Sowohl Tao Geoghegan Hart als auch Giulio Ciccone sind erkrankt un

18.06.2024Österreich schickt Schmidbauer und Wafler zu Olympia

(rsn) – Maximilian Schmidbauer und Tim Wafler werden die österreichischen Farben bei den Olympischen Bahnwettbewerben von Paris vertreten. Für die beiden 22-Jährigen wird es die erste Olympia-Tei

18.06.2024113. Tour de France beginnt am 4. Juli 2026 in Barcelona

(rsn) – Die 113. Tour de France beginnt am 4. Juli 2026 in der katalanischen Hauptstadt Barcelona, wie die Organisatoren am Dienstag ankündigten. Die Ausrichterstadt der Olympischen Spiele 1992 war

18.06.2024Cofidis-Gründer Migraine im Alter von 79 Jahren verstorben

(rsn) – Das französische Team Cofidis um den Freiburger Simon Geschke trägt Trauer. Wie der Rennstall am Dienstag bestätigte, ist sein Gründer Francois Migraine im Alter von 79 Jahren verstorben

18.06.2024Straßen-DM im Rückblick: Die letzten zehn Jahre

(rsn) - Ende Juni stehen traditionell die Nationalen Meisterschaften an. In Deutschland entwickelten sich die Männer-Disziplinen in den letzten Jahren meist zu einer Angelegenheit für Bora - hansgr

18.06.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wo geht´s zum Live-Ticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir über die wic

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine