Anzeige
Anzeige
Anzeige

Ethias Cross:Vanthourenhout beendet Iserbyts Serie

Cant schlägt in Meulebeke Junioren-Weltmeisterin Backstedt

Von Kevin Kempf

Foto zu dem Text "Cant schlägt in Meulebeke Junioren-Weltmeisterin Backstedt"
Sanne Cant (Iko – Crelan) | Foto: Cor Vos

02.10.2021  |  (rsn) - Beim vierten Lauf der Ethias Cross-Serie in Meulebeke mussten bei Regen zum ersten Mal die Rhinos (die Reifen mit dem gröbsten Profil, d. Red.) montiert werden. Am besten kamen einen Tag vor dem ersten Superprestige-Rennen des Jahres Sanne Cant (Iko – Crelan) bei den Frauen und Michael Vanthourenhout (Pauwels Sauzen - Bingoal) bei den Männern mit den Bedingungen zurecht.

Cant setzte in Abwesenheit der niederländischen Weltelite ihre Konkurrentinnen vom Start weg unter Druck. Alicia Franck (Proximus – Alphamotorhomes) konnte ihr folgen, Zoe Backstedt, Marie Schreiber (beide Tormanx CX) und Marion Norbert-Riberolle (Starcasino) schlossen in der zweiten von sechs Runden wieder zur belgischen Meisterin auf.

Anzeige

Zur Rennmitte stürzte Franck in zweiter Position liegend und Cant setzte sich allein ab. Aber in der Hügelzone  kehrte Backstedt erneut zurück. In der vorletzten Runde konnte sich die technisch überlegene Belgierin allerdings erneut und dieses Mal endgültig absetzen und gewinnen. “Letztes Jahr gelang mir mit  Ausnahme der Belgischen Meisterschaft kein Sieg. Ich hatte das Gefühl, die beste Frau im Rennen zu sein, aber ich wollte mich auch nicht übernehmen“, sagte Cant nach ihrem ersten Saisonrennen im Ziel-Interview.

Als Zweite kam die Juniorin Backstedt, die vor einer Woche in Leuven noch Weltmeisterin auf der Straße geworden war und seitdem vor allem gefeiert hatte, ins Ziel. “Das Rennen war ein Schock fürs System. Die Berge waren wie zu Hause in Wales, kurz und steil, das liegt mir“, erzählte die 17-Jährige.

Den dritten Rang sicherte sich die Luxemburgerin Schreiber, die ihr erstes Rennen als U23-Fahrerin bestritt. “Kurz vor der Materialzone hatte ich einen Crash. Aber ich kam trotzdem noch zurück zu Marion und konnte sie mit einem starken Sprint besiegen“, beschrieb die Luxemburgerin die letzte Runde.

Das Ergebnis:
1. Sanne Cant (Iko – Crelan) 46:10
2. Zoe Backstedt (Tormans CX) +0:22
3. Marie Schreiber (Tormanx CX) +0:41
4. Marion Norbert-Riberolle (Starcasino)s.t.
5. Alice Maria Arzuffi (777) +1:11
6. Alicia Franck (Proximus – Alphamotorhomes) +1:42
7. Ellen van Loy (Vondelmolen - De Ceuster) +2:13
8. Maud Kaptheijns (Deschacht – Group Hens) +2:53
9. Karen Verhestraeten (Iko – Crelan) +3:39
10. Kiona Crabbé (Iko – Crelan) +4:02

Die Männer


Vanthourenhout setzte sich nach drei von neun Runden mit Quinten Hermans (Tormans CX) vom noch fast geschlossenen Feld ab. Während zur Rennmitte von hinten Fahrer zurückzukehren drohten, setzte sich der 27-Jährige von seinem Begleiter ab. Die zweite Rennhälfte fuhr er dem Sieg ungefährdet entgegen. “Ich hatte zum ersten Mal dieses Jahr ein richtig gutes Gefühl. Als ich mit Quinten weg war, merkte ich, dass ich noch Überschuss hatte. Ich war diese Woche eigentlich etwas krank und bin überrascht darüber, wie gut es heute lief”, so Vanthourenhout im Ziel-Interview.

In der letzten Runde streckten in der vierköpfigen Verfolgergruppe Quinten Hermans (Tormans CX) und Eli Iserbyt (Pauwels Sauzen - Bingoal), der bislang alle Ethias-Rennen gewonnen hatte, die Waffen, um nicht zur Podiumszeremonie zu müssen, damit sie so schnell wie möglich den langen Transfer nach Gieten in Angriff nehmen konnten, wo am Sonntag das erste Superprestige-Rennen stattfindet. Laurens Sweeck (Pauwels Sauzen - Bingoal) gewann den Sprint um Platz zwei vor Toon Aerts (Telenet – Baloise Lions). “Ich bin zufrieden mit dem zweitn Platz. Wir hatten den richtigen Mann vorn”, urteilte Sweeck nach dem Rennen. Seine Mannschaft hat bislang alle Rennen der Serie für sich entschieden.

Das Ergebnis:
1. Michael Vanthourenhout (Pauwels Sauzen - Bingoal) 1:00:54
2. Laurens Sweeck (Pauwels Sauzen - Bingoal) +0:22
3. Toon Aerts (Telenet – Baloise Lions) s.t.
4. Quinten Hermans (Tormans CX) +0:36
5. Eli Iserbyt (Pauwels Sauzen - Bingoal) +0:47
6. Thijs Aerts (Telenet – Baloise Lions) +1:00
7. Emiel Verstrynge (Tormans CX) +1:03
8. Witse Meeusen (Pauwels Sauzen - Bingoal) +1:04
9. Anton Ferdinande (Pauwels Sauzen - Bingoal) +1:19
10. Tom Meeusen (Deschacht – Group Hens) +1:42

 

Anzeige
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
Anzeige