Anzeige
Anzeige
Anzeige

Veneto Classic: Battistella solo zum ersten Profisieg

Küng gewinnt Chrono des Nations, Evenepoel Fünfter

17.10.2021  |  (rsn) – In der Rubrik Ergebnisse liefern wir in kompakter Form und unmittelbar nach Zieleinlauf einen kurzen Überblick über die Ergebnisse der wichtigsten UCI-Rennen unterhalb der WorldTour.

Veneto Classic (1.1)
Samuele Battistella (Astana - Premier Tech) hat zum italienischen Saisonabschluss seinen ersten Profisieg bejubeln können. Der 22-jährige Italiener entschied die Premiere der Veneto Classic nach einem beeindruckenden Auftritt nach 206 Kilometer von Venezia nach Bassano del Grappa als Solist für sich.

Im Sprint eines Verfolgertrios sicherte sich mit fünf Sekunden Rückstand der Schweizer Marc Hirschi (UAE Team Emirates) den zweiten Platz vor dem Kolumbianer Jhonatan Restrepo (Androni Giocattoli) und Martinellis kasachischem Teamkollegen Alexey Lutsenko, der zu Beginn der vergangenen Woche die Coppa Agostoni gewonnen hatte. Fünfter wurde mit zehn Sekunden Rückstand der Franzose Remy Rochas (Cofidis).

Anzeige

___________________________________________________________________

Chrono des Nations (1.1)
Der französische Zeitfahrwettbewerb Chrono des Nations (1.1) ist mit einem Schweizer Doppelerfolg zu Ende gegangen. Nachdem sich kurz zuvor im Frauenrennen Europameisterin Marlen Reusser ((Alé BTC Ljubljana) souverän durchgesetzt hatte, zog am Nachmittag ihr Landsmann Stefan Küng (Groupama - FDJ) bei den Männern nach.

Der Europameister benötigte für den 44,5 Kilometer langen Parcours von Les Herbiers in der Vendée 51:46 Minuten und verwies mit seinem sechsten Saisonsieg den Dänen Martin Toft Madsen (BHS) mit 36 Sekunden Vorsprung auf den zweiten Platz. Das Podium komplettierte mit 1:16 Minuten Rückstand der Italiener Alessandro De Marchi (Israel Start-Up Nation), gefolgt vom Neuseeländer Aaron Gate (Black Spoke / +1:22) und dem zeitgleichen Belgier Remco Evenepoel (Deceuninck - Quick-Step), der sich mit Rang fünf begnügen musste.

Als bester der drei deutschen Starter wurde Justin Wolf (Bike Aid / +1:49) Neunter vor seinem Landsmann Miguel Heidemann (Leopard / +2:03).

Anzeige
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
Anzeige