Anzeige
Anzeige
Anzeige

“Ich war ein Trottel, das habe ich jetzt verstanden“

Pozzato wegen Corona-Infektion im Krankenhaus

Foto zu dem Text "Pozzato wegen Corona-Infektion im Krankenhaus"
Filippo Pozzato fuhr zuletzt 2018 für Wilier - Triestina - Selle Italia. | Foto: Cor Vos

06.11.2021  |  (rsn) – Filippo Pozzato, der Mailand-Sanremo-Sieger von 2006, liegt aufgrund einer Infektion mit dem Coronavirus im Krankenhaus. Das bestätigte der Italiener, der seine Profi-Karriere Ende 2018 beendet hatte, gegenüber der Gazzetta dello Sport. Pozzato sei zwei Tage vor seiner geplanten Corona-Impfung erkrankt, habe zehn Tage unter hohem Fieber gelitten und dann Probleme mit der Sauerstoffversorgung bekommen, weshalb er schließlich ins Krankenhaus kam.

"Ich habe noch keine Sauerstoffmaske, aber wenn es schlimmer wird, werden sie mir eine aufsetzen", wird Pozzato in der Gazzetta zitiert. Der 40-Jährige, der inzwischen Rennen wie den Giro del Veneto, das Gravelrennen Serenissima und den Veneto Classic in seiner venezianischen Heimat organisiert, erklärte außerdem:

Anzeige

"Mein Impftermin war für den 25. Oktober angesetzt. Warum nicht früher? Weil ich mich immer stark gefühlt habe! Ich saß mit Leuten zusammen, die Covid hatten und mir war nie etwas passiert. Ich war ein Trottel, das habe ich jetzt verstanden."

Am 23. Oktober, also eine Woche nach seinen venezianischen Rennen, habe er eine erhöhte Körpertemperatur gehabt. "Ich habe dann sofort einen Test gemacht und es war Covid. Dann hatte ich fast zehn Tage lang 39 Grad Fieber, das wäre es beinahe gewesen. In den letzten Tagen ging mein Fieber dann weg, aber meine Sauerstoffsättigung sank. Ich konnte nicht einmal aufstehen und sie brachten mich hierher. Ich war immer gesund, habe mir noch nie etwas eingefangen, aber Covid hat mich jetzt umgehauen", so Pozzato. "Man hört die Leute sagen, das Coronavirus sei nichts – aber das stimmt nicht!"

Anzeige
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
Anzeige