Anzeige
Anzeige
Anzeige

Bichlmanns Tour du Faso-Tagebuch

Das Gelbe Trikot bleibt fest auf meinen Schultern

Von Daniel Bichlmann

Foto zu dem Text "Das Gelbe Trikot bleibt fest auf meinen Schultern"
Daniel Bichlmann bei der Tour du Faso im Gelben Trikot | Foto: Stefen Brencher

06.11.2021  |  (rsn) - Morgens alles wie immer. Ich frühstücke alleine auf meinem Zimmer auf dem Schaumstoff-Stück, das als Matratze dient. Haferflocken mit Wasser und etwas Eiweißpulver gibt es. Kulinarisch eine frühe Niederlage - jetzt muss einfach alles passen.

Seit Jahren predige ich jedem, der es hören will, dass es im Profi-Radsport nicht unbedingt darum geht, alles richtig, sondern vielmehr möglichst wenig falsch zu machen. Gestern haben wir die fünf Rennfahrer auf mich eingeschworen - ein jeder gelobte bedingungslose Opferbereitschaft. Allen voran mein "Leutnant“ Dominik Merseburg, der seit 2015 einer meiner besten Freunde ist, könnte nicht selbstloser für mich im Rennen einstehen. Aber auch alle anderen präsentieren sich als absolute Teamplayer! Und gerade darum geht es heute.

Anzeige

Taktisch bin ich nach zwanzig Saisons schwer zu überraschen. Viele hunderte Rennen bin ich selbst gefahren, noch viel mehr habe ich im Fernsehen verfolgt. Es ist gerichtet. Es liegt an uns. Die Form ist da.So ging's ins Rennen.

Nach unglaublich schnellen und schweren ersten 60 Kilometern "Wüstenkrieg“ ist endlich eine drei Fahrer starke Gruppe weg - wir haben alles unter Kontrolle. Einige feurige Diskussionen mit den beiden nordafrikanischen Nationalmannschaften lassen mich so kalt wie es in der Wüste noch nie war. Die Jungs fahren vom Gelben Trikot beflügelt die Etappe fantastisch zu Ende.

Jeden einzelnen habe ich zum richtigen Zeitpunkt verschlissen. Das Gelbe Trikot blieb fest auf meinen Schultern - unberührt von den unzähligen Angriffen der Konkurrenz.

Am Tag vor der ersten Etappe habe ich noch alle Ambitionen für das "Classement General“ von mir gewiesen, dagegen bin ich mir am Tag vor der abschließenden Etappe mit Ziel in Ouagadougou meiner Sache absolut sicher. Es geht um das Gelbe Trikot, das im Radsport die Welt bedeutet (wenn auch meist mit der alles überstrahlenden Tour de France in Kontext gebracht). Drückt uns also bitte alle ganz, ganz fest die Daumen.

Euer Daniel Bichlmann

PS: Ich frage mich wie echte Profis die unglaubliche Flut an Nachrichten bewältigen können, die in einer ähnlichen Situation bei einer der wirklich großen Landesrundfahrt über einen hineinbricht. Ich bin überwältigt vom Zuspruch eines jeden einzelnen und werde auch jede Nachricht beantworten.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
Anzeige