Anzeige
Anzeige
Anzeige

Slowake startet in neues Abenteuer

Sagan hat noch viel vor: “Ich bin noch jung, oder?“

Foto zu dem Text "Sagan hat noch viel vor: “Ich bin noch jung, oder?“"
Peter Sagan geht optimistisch in die erste Saison bei TotalEnergies| Foto: Cor Vos

07.11.2021  |  (rsn) - Peter Sagan stürzt sich bei TotalEnergies in ein neues "Abenteuer“, wie er selbst sagt. "Wenn ich mich entscheide, aufzuhören, möchte ich aufhören und nie wieder zurückkommen. Aber ich fahre immer noch. Ich bin noch jung, oder?", fragte der 31-jährige Slowake herausfordernd am Rande des Giro d'Italia Criterium in Dubai gegenüber cyclingnews.com.

"Ich möchte noch einige Dinge zeigen", ist der dreimalige Weltmeister und siebenmalige Gewinner des Grünen Trikots der Tour de France, der Bora – hansgrohe in Richtung des französischen Zweitligisten TotalEnergies verließ, noch lange nicht am Ende.

Während Sagan in diesem Jahr trotz Knieverletzung und Covid-Erkrankung fünf Siege einfuhr, darunter eine Etappe beim Giro d'Italia, wo er auch das Punktetrikot gewann, blieb TotalEnergies mit fünf Erfolgen, darunter keiner auf WorldTour-Niveau, hinter den Hoffnungen zurück. "TotalEnergies hat viele starke Fahrer und langjährige Erfahrung. Sie sind seit mehr als 30 Jahren ein Pro Conti-Team", sagte er nach der ersten Zusammenarbeit mit seinem neuen Arbeitgeber. Sagan: "Ich war bei einem medizinischen Check und habe den Servicekurs besucht. Ich war sehr überrascht, wie sie organisiert sind und wie sie arbeiten, wie die Basis des Teams ist. Es ist sehr schön."

Anzeige

Der Slowake hat Daniel Oss und Maciej Bodnar von Bora mitgenommen, die die Qualität seiner neuen Mannschaft erhöhen werden. Doch der ehemalige Gewinner von Paris-Roubaix weiß auch: "Wir kommen in eine neue Umgebung mit vielen neuen Leuten und einer anderen Mentalität. Wir werden nach unserem ersten Trainingslager sehen, wie unsere Saison starten wird. Ich freue mich auf jeden Fall darauf, es wird ein schönes Abenteuer."

Sagan will seine Saison in Argentinien bei der Vuelta a San Juan beginnen. "Danach möchte ich mich gut auf die Klassiker vorbereiten", verriet er, wohlwissend, dass in seinem neuen französischen Team die Tour de France den höchsten Stellenwert haben wird. Nach der schlechten Saison 2021 soll er für TotalEnergies dort die ersehnte Etappe gewinnen. Es wäre die erste seit 2018 durch Lilian Calmejane.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
Anzeige