Anzeige
Anzeige
Anzeige

Nach Entschuldigung des Kolumbianers

EF Education - Nippo bezahlt Higuita doch bis zum Jahresende

Von Matthias Seng

Foto zu dem Text "EF Education - Nippo bezahlt Higuita doch bis zum Jahresende"
Sergio Higuita (EF Education - Nippo) | Foto: Cor Vos

10.11.2021  |  (rsn) - EF Education - Nippo wird den zum Jahresende auslaufenden Vertrag mit Sergio Higuita doch nicht auflösen. Nach einer öffentlichen Entschuldigung des Kolumbianers, der zu Bora - hansgrohe wechselt und bei einem vom Teamkollegen Rigoberto Uran organisierten Rad-Event in seiner Heimat unerlaubterweise bereits auf dem Rad seines neuen Teams unterwegs war, entschied sich der US-Rennstall dazu, seine Ankündigung nicht wahrzumachen.

"Das Team hat sich mit Sergio Higuita bezüglich des jüngsten Problems beim Giro de Rigo einvernehmlich geeinigt und wird seinen Vertrag nicht vorzeitig beenden", hieß es in einer Stellungnahme gegenüber cyclingnews am späten Dienstag.

Anzeige

“Ich möchte mich bei allen Sponsoren und dem Team entschuldigen. Ich habe einen Fehler gemacht, als ich bei einer öffentlichen Veranstaltung das falsche Rad gefahren bin“, sagte Higuita, der seit dem Mai 2019 für das Team von Manager Jonathan Vaughters fuhr und seitdem vier Siege feierte, so etwa auf einer Etappe der Vuelta a Espana 2019. Im vergangenen Jahr wurde der Kletterspezialist Kolumbianischer Meister. “Ich bin froh, dass wir uns einig geworden sind und ich wünsche dem Team für die kommenden Saisons alles Gute", fügte Higuita an.

 

Anzeige
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
Anzeige