Anzeige
Anzeige
Anzeige

Nach schwerem Sturz beim Memorial Marco Pantani

Rebellin will seinen Rücktritt noch um eine Saison verschieben

Foto zu dem Text "Rebellin will seinen Rücktritt noch um eine Saison verschieben"
Davide Rebellin (Marchiol Vega) | Foto: Cor Vos

14.11.2021  |  (rsn) – Auch zwei Monate nach seinem schweren Sturz beim Memorial Marco Pantani hat sich Davide Rebellin (Marchiol Vega) noch nicht von den Folgen erholt. Der mittlerweile 50 Jahre alte Italiener hatte sich Mitte September das Schien- und Wadenbein gebrochen und ist derzeit noch auf Krücken angewiesen.

Den Gedanken an ein Karriereende hat Rebellin allerdings erstmal zur Seite geschoben. Im Gespräch mit dem Portal Tuttobiciweb sagte der frühere Gerolsteiner-Kapitän, dass er seine Laufbahn so nicht beenden wolle.

Allerdings mache seine Genesung nur langsame Fortschritte, wie Rebellin betonte. “Ich muss ungefähr einen Monat warten, (…), dann kann ich auch anfangen, mein Bein zu belasten. Ich will es nicht erzwingen. Anfang Dezember ist es Zeit für eine weitere Röntgenaufnahme und ich hoffe, bis dahin einen weiteren Schritt in meiner Rehabilitation gemacht zu haben“, sagte er.

Anzeige

Ende Januar will er auf dem Rad “wieder draußen trainieren, wobei es besser ist, nichts zu riskieren.“ Auch über den Zeitpunkt eines Comebacks äußerte sich Rebellin zurückhaltend. “Zuerst möchte ich sehen, wie mein Körper nach der langen Rehabilitationsphase reagiert. Ich mache keinen Hehl daraus, dass ich dieses Jahr eigentlich nach den Rennen im September und Oktober als Radprofi aufhören wollte“, fügte er an.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
Anzeige