Als Folge einer Knieverletzung

Van der Poel muss seinen Cross-Einstieg verschieben

Foto zu dem Text "Van der Poel muss seinen Cross-Einstieg verschieben"
Mathieu van der Poel (Alpecin - Fenix) | Foto: Cor Vos

14.12.2021  |  (rsn) - Mathieu van der Poel (Alpecin - Fenix) muss seinen für den Samstag beim Weltcup in Rucphen geplanten Einstieg in die Cross-Saison 2021/22 um eine Woche verschieben. Grund dafür ist eine noch nicht vollständig ausgeheilte Knieblessur, wie sein Team bekanntgab. Die Entscheidung sei nach Rücksprache mit der medizinischen Abteilung getroffen worden. Wegen der Verletzung habe van der Poel “noch kein spezifisches Cyclocross-Training absolvieren“ können.

Der viermalige Weltmeister will nun am 26. Dezember beim Weltcup in Dendermonde sein erstes Crossrennen dieser Saison bestreiten. Das Rennen war ursprünglich nach Rucphen und dem tags darauf anstehenden Weltcup in Namur als sein dritter Einsatz geplant gewesen.

Am Wochenende hatte der 26-jährige Niederländer noch den Superprestige von Heusden-Zolder in sein Programm aufgenommen, das damit aus insgesamt zwölf Cross-Rennen bestanden hätte, mit den Weltmeisterschaften Ende Januar in Fayetteville als Höhepunkt. In den USA will van der Poel als Titelverteidiger sein fünftes Regenbogentrikot gewinnen.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Clàssica Comunitat Valenciana (1.2, ESP)
  • Vuelta al Tachira (2.2, VEN)