Erstmals seit 2003 steht der Radsport auf Platz 1

Bahnvierer der Frauen ist die “Mannschaft des Jahres“

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Bahnvierer der Frauen ist die “Mannschaft des Jahres“"
Lisa Brennauer, Franziska Brauße, Mieke Kröger und Lisa Klein gewannen 2021 in Tokio Olympia-Gold und mit Laura Süßemilch anstelle der verletzten Klein später auch noch EM- und WM-Gold. | Foto: Cor Vos

19.12.2021  |  (rsn) – Zum ersten Mal seit Jan Ullrich im Jahr 2003 haben die deutschen Sportjournalistinnen und Sportjournalisten bei der prestigeträchtigen "Sportler des Jahres"-Wahl den Radsport wieder auf Platz 1 gehievt: Der Bahnvierer der Frauen ist nach Olympiasieg mit drei Weltrekorden sowie EM- und WM-Titel innerhalb der letzten fünf Monate mit deutlicher Mehrheit vor der Dressur-Equipe der Reiterinnen und dem Tischtennis-Nationalteam der Männer zur Mannschaft des Jahres 2021 gewählt worden.

Allerdings ehrte das ZDF auf der Bühne im Kurhaus von Baden-Baden nicht nur die vier Weltrekordlerinnen von Tokio – Franziska Brauße, Lisa Brennauer, Lisa Klein und Mieke Kröger - sondern auch Laura Süßemilch, die beim Olympiasieg Ersatzfahrerin war, bei der Europa- und Weltmeisterschaft aber auch aktiv mit zu Gold fuhr.

Vor dem Verfolgerteam der Frauen waren zuletzt 2003 Jan Ullrich und 2001 Erik Zabel zu Sportlern des Jahres gewählt worden. Brauße, Brennauer, Klein, Kröger und Süßemilch waren in der Geschichte dieser Sportlerehrung allerdings die ersten Frauen aus dem Radsport, die ausgezeichnet wurden. 

Diese Ehre wurde auch Kristina Vogel nie zu teil, obwohln die Sprinterin, die dem "Fünfer" nun in Baden-Baden die Trophäe überreichte,  als Legende des Sports ausgezeichnet wurde. Nach ihrem Trainingsunfall im Jahr 2018, bei dem sie eine Querschnittslähmung erlitt, sitzt die Erfurtertin im Rollstuhl.

Der Preis als Mannschaft des Jahres ging im Jahr 2000 zuletzt an einen deutschen Bahnvierer – da allerdings an die Männer, die in Sydney damals ebenfalls Olympiasieger wurden. Zuvor gewann den Titel 1997 das Team Telekom und 1979 sowie 1988 und 1989 der Straßen-Vierer sowie auch 1973 und 1976 ebenfalls bereits der Bahnvierer der Männer.

Radsportler und Radsportlerinnen als Sportler des Jahres:

2021 – Bahnrad-Verfolgerinnen (Mannschaft)
2003 – Jan Ullrich (Männer)
2001 – Erik Zabel (Männer)
2000 – Bahnrad-Verfolger (Mannschaft)
1997 – Jan Ullrich (Männer)
1997 – Team Telekom (Mannschaft)
1989 – Straßen-Vierer (Mannschaft)
1988 – Olaf Ludwig (Männer
1988 – Straßen-Vierer (Mannschaft)
1986 – Olaf Ludwig (Männer)
1983 – Uwe Raab (Männer)
1982 – Bernd Drogan (Männer)
1981 – Lothar Thoms (Männer)
1979 – Bernd Drogan (Männer)
1979 – Straßen-Vierer (Mannschaft)
1977 – Dietrich Thurau (Männer)
1976 – Gregor Braun (Männer)
1976 – Bahnrad-Verfolger (Mannschaft)
1973 – Bahnrad-Verfolger (Mannschaft)
1966 – Rudi Altig (Männer)
1963 – Klaus Ampler (Männer)
1961 – Gustav-Adolf Schur (Männer)
1960 – Gustav-Adolf Schur (Männer)
1959 – Gustav-Adolf Schur (Männer)
1958 – Gustav-Adolf Schur (Männer)
1957 – Gustav-Adolf Schur (Männer)
1956 – Gustav-Adolf Schur (Männer)
1955 – Gustav-Adolf Schur (Männer)
1954 – Gustav-Adolf Schur (Männer)
1953 – Gustav-Adolf Schur (Männer)

Mehr Informationen zu diesem Thema

24.07.2024Women’s Grand Prix Stuttgart startet mit zehn WorldTeams in Böblingen

(rsn) – Nach der gelungenen Premiere im Vorjahr geht der Women’s Cycling Grand Prix Stuttgart und Region am 15. September in die zweite Runde. Von Böblingen führt die Strecke über eine große

17.07.2024Van Dijk hat grünes Licht für Olympia-Start nach Knöchelbruch

(rsn) – Ellen van Dijk (Lidl – Trek) ist nach ihrer Knöchelfraktur von Anfang Juni bereit, um bei den Olympischen Spielen von Paris zu starten. Das teilte der niederländische Radsportverband KNW

15.07.2024Reusser muss auf Start bei den Olympischen Spielen verzichten

>(rsn) – Marlen Reusser (SD Worx – Protime) wird nicht an den Olympischen Spielen in Paris teilnehmen können. Das teilte die Schweizerin am Montagvormittag über eine Pressemitteilung samt Video-

14.07.2024Longo Borghini gewinnt als erste Italienerin seit 2008 den Giro

(rsn) – Mit einem fehlerfreien Auftritt hat Elisa Longo Borghini (Lidl – Trek) am letzten Tag des 35. Giro d´Italia Women (2.WWT) ihr bereits im Prolog erobertes Rosa Trikot verteidigt und als er

12.07.2024Lippert holt sich in Chieti ihren ersten Giro-Etappensieg

(rsn) – Liane Lippert (Movistar) hat auf der 6. Etappe des 35. Giro d´Italia Women (2.WWT) ihren ersten Saisonsieg eingefahren Die 26-jährige Friedrichshafenerin setzte sich über 159 Kilometer vo

11.07.2024Weltmeisterliches Timing: Kopecky gewinnt 5. Giro-Etappe

(rsn) – Dank einer perfekten Vorbereitung ihrer Anfahrerin Barbara Guarischi hat Lotte Kopecky (SD Worx - Protime) souverän die 5. Etappe des 35. Giro d´Italia Women (2.WWT) für sich entschieden

10.07.2024Emond stürmt mit 40-km-Solo zu ihrem ersten Profisieg

(rsn) – Nach einem Soloritt über 40 Kilometer hat Clara Emond (EF Education – Cannondale) auf der 4. Etappe des 35. Giro d´Italia Women (2.WWT) ihren ersten Sieg bei den Profis gefeiert. Die 27-

08.07.2024Consonni von Kopeckys Hinterrad zum dritten Giro-Etappensieg

(rsn) – Chiara Consonni (UAE Team ADQ) hat beim 35. Giro d´Italia Women (2.WWT) die erste Chance für die Sprinterinnen genutzt. Die 25-jährige Italienerin holte sich die 1. Etappe nach 110 Kilome

07.07.2024Longo Borghini schnappt sich im Zeitfahren das Rosa Trikot

(rsn) – Der Auftakt der 35. Ausgabe des Giro d´Italia der Frauen geht an Elisa Longo Borghini (Lidl – Trek). Die 32-jährige Italienerin gewann das Zeitfahren über 15,7 Kilometer in Brescia mit

06.07.2024Vorschau auf den 35. Giro d´Italia der Frauen

(rsn) – Wen am Sonntag in Brescia der 35. Giro d´Italia der Frauen beginnt, bricht eine neue Ära an. Erstmals wird die einst wichtigste Rundfahrt im Frauen-Radsport von RCS veranstaltet, dem groß

06.07.2024Cavalli nach Zusammenstoß mit Auto im Krankenhaus

(rsn) – Marta Cavalli (FDJ – Suez) ist am Freitag im Training beim Ort Pizzighettone in Norditalien mit einem Auto kollidiert und daraufhin mit Schmerzen im Nacken und Rücken ins Krankenhaus von

05.07.2024Planungen um Mailand-Sanremo der Frauen werden konkreter

(rsn) – Als die UCI Mitte Juni im Anschluss an das alljährliche Frühsommer-Meeting ihres Management Committee den Women´s WorldTour-Kalender für 2025 vorstellte, fiel auf: Die anvisierte Premier

Weitere Radsportnachrichten

25.07.2024Thomas kennt die Gründe für Pogacars Vuelta-Verzicht

(rsn) – Geraint Thomas ist bekannt dafür, dass er kein Blatt vor den Mund nimmt. Vor allem nicht in seinem Podcast “Watts Occuring“, der dadurch immer wieder interessante Neuigkeiten ans Tagesl

25.07.2024Die Aufgebote der Nationalteams für Olympia 2024 in Paris

(rsn) – Nach und nach werden die Teams für die Olympischen Spiele 2024 in Paris bekannt, bei denen am 27. Juli bereits die Einzelzeitfahren der Frauen und Männer anstehen, bevor eine Woche später

24.07.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wo geht´s zum Live-Ticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir über die wic

24.07.2024Geschke würde “gerne nochmal zur WM fahren“

(rsn) – Simon Geschke hat seine letzte Tour de France beendet. Bei zwölf Teilnahmen gelang ihm 2015 in Pra-Loup einer seiner drei Profisiege der Karriere, die zum im Oktober ihr Ende finden wird. V

24.07.2024Alsace: Deutsches U23-Nationalteam rast zum Auftaktsieg

(rsn) - Die deutsche U23-Nationalmannschaft hat das Teamzeitfahren zum Auftakt der Tour Alsace (2.2) gewonnen. Auf dem 4,3 Kilometer langen Kurs von Sausheim waren Tim Torn Teutenberg, Niklas Behrens

24.07.2024Hoelgaard gewinnt Königsetappe in der Wallonie

(rsn) - So nah war Jimmy Janssens seinem ersten Sieg als Profi seit Jahren nicht mehr gekommen. Der 35 Jahre alte und nimmermüde Alpecin-Helfer war auf der 193 Kilometer langen und mit 3500 Höhenmet

24.07.2024Erstes Team gibt Vuelta-Kader bekannt

(rsn) – Drei Wochen vor dem Start der Vuelta a Espana am 17. August hat das erste Team offiziell seine acht Fahrer bekanntgegeben. Das ProTeam Euskaltel – Euskadi, das mit einer Wildcard an den St

24.07.2024Ausreißer Andersen schnappt Santic - Wibatech den Sieg weg

(rsn) - Zum Auftakt der Dookola Mazowsza (2.2) hat Bartlomiej Proc (Santic – Wibatech) seine dritte Podiumsplatzierung binnen vier Tagen eingefahren. Der Pole gewann zwar nach 168 Kilometern rund um

24.07.2024Moschetti im Training von Lastwagen überrollt

(rsn) – Matteo Moschetti ist im Training in seiner italienischen Heimat von einem Lastwagen angefahren wurden. Auf seiner letzten Ausfahrt in der Lombardei, bevor er zur morgen beginnenden Czech Tou

24.07.2024Wirbelfraktur bei Roglic

(rsn) – Die 12. Etappe der Tour de France 2024 wird Primoz Roglic (Red Bull – Bora – hansgrohe) noch länger in Erinnerung bleiben. Nicht nur, dass sein Sturz weniger Kilometer vor dem Ziel in V

24.07.2024Women’s Grand Prix Stuttgart startet mit zehn WorldTeams in Böblingen

(rsn) – Nach der gelungenen Premiere im Vorjahr geht der Women’s Cycling Grand Prix Stuttgart und Region am 15. September in die zweite Runde. Von Böblingen führt die Strecke über eine große

23.07.2024Castilla y Leon: Kanter bei Ewan-Sieg Vierter

(rsn) – Max Kanter (Astana Qazaqstan) hat bei der Vuelta a Castilla y Leon (1.1) knapp das Podium verpasst. Beim Sieg des Australiers Caleb Ewan (Jayco AlUla), der sich nach 199,7 Kilometern vor Da

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Ethias-Tour de Wallonie (2.Pro, BEL)
  • Volta a Portugal (2.1, GER)
  • Dookola Mazowsza (2.2, POL)
  • Tour Alsace (2.2, FRA)