Luxemburger erklärt seinen Rücktritt

Drucker muss sich vom Radsport verabschieden

Foto zu dem Text "Drucker muss sich vom Radsport verabschieden"
Jempy Drucker hat seine Karriere beendet. | Foto: Cor Vos

11.01.2022  |  (rsn) - Schon seit mehreren Wochen standen die Zeichen auf Abschied, jetzt ist es offiziell: Jempy Drucker hat sich entschieden, nach elf Jahren bei den Profis seine Karriere beenden. Der 35-jährige Luxemburger hatte nach einer Saison bei Cofidis von der Teamleitung keine Vertragsverlängerung mehr erhalten und war bei der anschließenden Suche nach einem neuen Arbeitgeber erfolglos geblieben.

“Ich hätte mich als Radsportler gerne auf bessere Art und Weise verabschiedet, mit einer guten Saison und in einem dazu passenden Rennen. Die letzten Monate waren geprägt von Hoffnung, vom Warten auf eine neue Chance. Leider lag die Entscheidung aber nicht in meinen Händen. Jetzt gibt es keine andere Möglichkeit, als sich vom Radsport zu verabschieden. Dies ist das Ende meiner Radsportkarriere. Das war's“, schrieb Drucker in einem langen Abschiedsbrief, den er auf Twitter veröffentlichte.

Der frühere Cross-Spezialist wechselte Ende 2008 vom belgischen Fidea- zum luxemburgischen Differdange-Team und wurde 2011 Profi beim belgischen Zweitdivisionär Veranda’s Willems. Seinen ersten Vertrag bei einem Team der ersten Division unterschrieb Drucker 2015 im schon gestandenen Alter von 29 Jahren beim BMC-Rennstall. Im Jahr darauf feierte er auf der 16. Etappe der Vuelta a Espana den größten seiner insgesamt sechs Siege als Profi.

Den letzten holte er sich im Jahr 2017, als er die 4. Etappe der Tour de Wallonie gewann. Nach der Auflösung von BMC folgte zur Saison 2019 der Wechsel zu Bora - hansgrohe, wo er die Klassikerfraktion verstärken sollte, aufgrund von Verletzungen aber die Erwartungen nicht erfüllen konnte.

In der vergangenen Saison gelang Drucker im Cofidis-Trikot zumindest noch ein Achtungserfolg, als er Zweiter der Luxemburgischen Straßenmeisterschaften wurde. “Ein sehr schönes und wunderbares Kapitel in meinem Leben geht zu Ende, aber ich freue mich auch schon auf das nächste. Dies ist die letzte Seite. Auf Wiedersehen und danke an alle für die Fahrt….bis bald“, schloss Drucker seinen Brief.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Clàssica Comunitat Valenciana (1.2, ESP)
  • Vuelta al Tachira (2.2, VEN)