Australier wird überlegen Zeitfahrmeister

Dennis holt sich bei seinem Jumbo-Visma-Debüt Selbstvertrauen

Foto zu dem Text "Dennis holt sich bei seinem Jumbo-Visma-Debüt Selbstvertrauen"
Rohan Dennis hat die Australischen Zeitfahrmeisterschaften 2022 gewonnen. | Foto: Cor Vos

12.01.2022  |  (rsn) - Rohan Dennis hat sich und seinem neuen Team Jumbo - Visma gleich im ersten Saisoneinsatz einen Sieg beschert. Der zweimalige Zeitfahrweltmeister holte sich bei den Australischen Meisterschaften in seiner Spezialdisziplin in überlegener Manier seinen vierten Titel und stellte danach in einem Beitrag auf der Jumbo-Visma-Website zufrieden fest: “Am ersten Renntag ein wichtiges Ziel zu erreichen, gibt dir Selbstvertrauen.“

Auf dem 37,5 Kilometer langen Kurs in Ballarat ließ der 31-Jährige seinem größten Gegner Luke Durbridge (BikeExchange - Jayco) keine Chance und verwies den viermaligen Zeitfahrmeister um 1:13 Minuten auf Rang zwei. Zuvor hatte Dennis von 2016 bis 2018 dreimal in Folge die Australischen Zeitfahrmeisterschaften dominiert, ehe er sich 2019 und 2020 jeweils Durbridge hatte geschlagen geben müssen. Im vergangenen Jahr verzichtete er auf seine Teilnahme.

In Ballarat fehlten zwar starke Gegner wie Richie Porte (Ineos Grenadiers), Michael Hepburn (BikeExchange - Jayco) oder sein neuer Teamkollege Chris Harper (Jumbo - Visma), dennoch betonte Dennis: “Für Australier ist es eines der am schwersten zu gewinnenden Rennen. Das habe ich schon gesehen, als ich zweimal als Weltmeister an den Start ging und hier nicht gewinnen konnte.“

Nun geht Dennis auch voller Selbstvertrauen in das am Sonntag anstehende Straßenrennen, in dem er allerdings noch nie eine Medaille gewinnen konnte. Gemeinsam mit Harper, dem dies 2018 (3.) und 2019 (2.) bereits gelang, wird er dann ein aussichtsreiches Duo bilden. "Hoffentlich wird es ein schöner Tag für Chris und mich“, fügte er an.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Trofeo Pollença - Port d´ (1.1, ESP)
  • Tour of Sharjah (2.2, UAE)