Besseges: Abgehängter Thomas bleibt Spitzenreiter

Johannessen ändert seinen Plan und jubelt am Mont Bouquet

Foto zu dem Text "Johannessen ändert seinen Plan und jubelt am Mont Bouquet"
Tobias Halland Johannessen (Uno-X) hat die Königsetappe des Etoile de Besseges gewonnen. | Foto: Cor Vos

05.02.2022  |  (rsn) – Tobias Johannessen (Uno-X) hat die Königsetappe des Etoile de Besseges (2.1) gewonnen. Der 22-jährige Norweger setzte sich am vierten Tag der Rundfahrt nach 145 Kilometern an der Ankunft am Mont Bouquet gegen Jay Vine (Alpecin – Fenix) und Antonio Tiberi (Trek – Segafredo) durch.

Das Trio hatte sich im 4,6 Kilometer langen Schlussanstieg gemeinsam mit Clement Champoussin (AG2R Citroen), der am Ende Vierter wurde, aus dem klein gewordenen Feld abgesetzt und den Sieg unter sich ausgemacht. Mit 21 Sekunden Rückstand wurde der Schweizer Sebastien Reichenbach (Groupama - FDJ) Neunter.

"Der Schlussanstieg lag mir sehr gut. Ich kannte ihn aus dem TV von vor zwei Jahren und vor Rundfahrtbeginn haben wir ihn auch besichtigt. Eigentlich bin ich mit dem Ziel, die Gesamtführung zu übernehmen, in die Etappe gegangen. Doch dann habe ich meinen Plan geändert und bin voll auf die Karte Tagessieg gegangen", erklärte Johannessen.

Der bisherige Spitzenreiter Benjamin Thomas (Cofidis) konnte im Finale zwar nicht mit den Besten mithalten, verteidigte vor dem abschließenden Einzelzeitfahren am Sonntag aber dennoch seine Gesamtführung. Er hat sieben Sekunden Vorsprung auf Alberto Bettiol (EF Education - EasyPost) und acht auf Johannessen.

So lief das Rennen:

Bei angenehmen 16 Grad und Sonnenscheint startete die Königsetappe des Stern von Besseges. Nach zehn Kilometern formierte sich eine acht Fahrer starke Ausreißergruppe um Georg Zimmermann (Intermarché – Wanty Gobert) und den Schweizer Joel Suter (UAE Team Emirates). Nach 50 Kilometern hatte die Spitzengruppe sich einen Vorsprung von 2:30 Minuten herausgefahren, bis zur ersten Bergwertung des Tages zur Halbzeit des Rennens blieb dieser Abstand auch recht konstant bei etwas mehr als zwei Minuten.

Peu a peu erhöhte das Feld schließlich das Tempo und näherte sich der Spitze weiter an. Dies veranlasste Zimmermann, Fahrt aufzunehmen, wodurch sich die Spitzengruppe auf drei Mann verkleinerte. Neben dem Deutschen und Suter war noch der Franzose Alexis Gougeard (B&B Hotels – KTM) mit von der Partie. Das Trio nahm noch eine knappe Minute mit auf die letzten 30 Kilometer, war aber schließlich fünf Kilometer vor dem Ziel gestellt. Danach ging es in die 4,6 Kilometer lange und im Schnitt neun Prozent steile Schlusssteigung.

Dort entwickelte sich zunächst ein Ausscheidungsfahren, an der Spitze hielt Remy Rochas (Cofidis) das Tempo für Spitzenreiter Benjamin Thomas hoch. Als allerdings im Finale Johannessen und Vine attackierten und sich kurze Zeit später Tiberi und Champoussin dazu gesellten, musste Thomas reißen lassen. Aus dem Quartett heraus war schließlich Johannessen der Stärkste und sicherte sich so seinen ersten Saisonerfolg.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour of Szeklerland (2.2, ROU)
  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.Pro, DEN)
  • Tour du Limousin - Nouvelle (2.1, FRA)