Toursieger will auch in der Toskana gut abschneiden

Pogacar: “Ich würde liebend gerne Strade Bianche gewinnen“

Foto zu dem Text "Pogacar: “Ich würde liebend gerne Strade Bianche gewinnen“"
Toursieger Tadej Pogacar ist bereit für die weißen Straßen der Toskana | Foto: Cor Vos

04.03.2022  |  (rsn) - Mit elf Siegen im Jahr 2022 teilt sich das UAE Team Emirates gemeinsam mit Quick-Step Alpha Vinyl die Spitzenreiterposition bei der aktuellen Anzahl an Saisonerfolgen. Mit seinen beiden Etappensiegen und dem Klassementgewinn der UAE Tour trug der zweifache Tour-de-France-Triumphator Tadej Pogacar aus Slowenien schon einen großen Teil dazu bei. Nun schickt sich der Rundfahrtsspezialist an, am Samstag bei Strade Bianche um den Tagessieg mitzureden.

"Es ist kein großes Geheimnis, dass Strade ein Rennen ist, dass ich sehr mag und ich würde es liebend gerne gewinnen", erklärte der 23-Jährige aus Klanec auf dem britischen Onlineportal cyclingnews.com. Pogacar führt ein starkes Aufgebot, in dem sich unter anderem auch die beiden Italiener Alessandro Covi sowie Diego Ulissi befinden, an.

Bei seiner Strade-Premiere belegte Pogacar 2019 den 30. Rang. 2020 landete er auf Position 13, im Vorjahr kämpfte er lange um den Tagessieg mit, wurde schlussendlich Siebter. 13 Kilometer vor dem Ziel verlor er den Kontakt zum späteren Sieger Mathieu van der Poel.

"Wir sind gut vorbereitet, haben mit Covi einen Fahrer in toller Form und mit Ulissi einen sehr erfahrenen Athleten im Kader", fügte Pogacar an, der auf unbefestigtem Terrain im Winter ein Cyclocross-Rennen gewinnen konnte und dort seine fahrtechnischen Fähigkeiten stark unter Beweis stellte.

Nach seinem Einsatz auf den weißen Straßen der Toskana wird es für Pogacar in Italien weitergehen, wo er Tirreno-Adriatico erneut in Angriff nehmen wird. Im Vorjahr dominierte er das Rennen zwischen den beiden Mittelmeeren, gewann eine Etappe, die Gesamtwertung, das Bergtrikot, die Nachwuchswertung und wurde Zweiter im Sprintklassement: "Ich freue mich schon dorthin zurückzukehren. Die Veranstalter haben das Rennformat ein wenig geändert, aber es wird weiterhin hart und lang werden jeden Tag."

Mehr Informationen zu diesem Thema

06.03.2022Valverde kann nur gegen Überflieger Pogacar nicht bestehen

(rsn) – Als Alejandro Valverde (Movistar) am Samstagnachmittag auf der Piazza del Campo erschien und 37 Sekunden nach Sieger Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) den Zielstrich überquerte, zogen im Pr

06.03.2022Pogacar mit starken Beinen, gutem Timing und etwas Glück

(rsn) - So souverän wie Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) gewann bisher noch kein Fahrer in der 16-jährigen Geschichte die Strade Bianche. Der Slowene griff bereits 50 Kilometer vor dem Ziel an - s

05.03.2022Highlight-Video zur 16. Strade Bianche

(rsn) - Auch in diesem Jahr bot die Fahrt über die Naturstraßen der Toskana bei Strade Bianche wieder beeindruckende Bilder. Nicht minder imposant war die 50 Kilomeger lange Solofahrt von Tadej Pog

05.03.2022Brenner: “Da kann man schon ein bisschen stolz sein“

(rsn) – Nach dem krankheitsbedingten Ausfall von Kapitän Romain Bardet war bei Team DSM klar, dass man bei Strade Bianche im Finale im direkten Aufeinandertreffen mit Tadej Pogacar (UAE Team Emirat

05.03.2022Alaphilippe bringt sich nach Salto mit Hechtsprung in Sicherheit

(rsn) - Ein spektakulärer Massensturz etwa zur Halbzeit von Strade Bianche hat das Rennen mächtig durcheinandergewirbelt. Im böigen Seitenwind kam ein Alpecin-Profi direkt vor Julian Alaphilippe (Q

05.03.2022Highlight-Video zum 8. Strade Bianche der Frauen

(rsn) - Lotte Kopecky (Team SD Worx) hat die Frauenaustragung der Strade Bianche gewonnen. Die Belgische Meisterin setzte sich zum Auftakt der Women`s World Tour nach einem packenden Finale im Zweiers

05.03.2022Pogacar siegt nach 50-Kilometer-Solo vor Valverde

(rsn) – Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) hat souverän die 16. Austragung von Strade Bianche (1.UWT) gewonnen. Der slowenische Toursieger setzte sich nach 184 Kilometern rund um Siena nach einem 50

05.03.2022Schmid hofft, ein zukünftiger Strade-Sieger zu werden

(rsn) – Am Samstag steht Mauro Schmid (Quick-Step – Alpha Vinyl) als Helfer von Julian Alaphilippe am Start der Strade Bianche. Der junge Schweizer hat die Fahrt über die Naturstraßen der Toska

05.03.2022Wellens: “Ich sehe mich als Sieganwärter“

(rsn) - Strade Bianche hat sich mit seinen weißen Naturstraßen in der Toskana in den letzten Jahren zu einem der Highlights im Rennkalender entwickelt. Für viele Fahrer ist der Wettbewerb bereits

05.03.2022Auch ohne zwei Hauptdarsteller ein monumentales Spektakel?

(rsn) – Die Saison hat gerade erst begonnen, da steht auch schon das erste Monument vor der Tür – zumindest fast. Am Samstag geht es auf die weißen Schotterstraßen der Toskana, und viele bezeic

05.03.2022Vorschau auf die Rennen des Tages / 5. März

(rsn) - Welche UCI-Rennen stehen heute auf dem Programm, wie sieht die Streckenführung aus, welche Fahrer und Teams stehen am Start und wer sind die Favoriten? Wir geben Ihnen kompakt und übersichtl

04.03.2022“Der beste Samstag des Jahres“

(rsn) - Mit den Rängen neun 2020 und sechs 2021 konnte Michael Gogl (Alpecin – Fenix) bei den letzten beiden Austragungen des italienischen Eintagesrennens Strade Bianche, welches auf den namensge

Weitere Radsportnachrichten

25.07.2024Thomas kennt die Gründe für Pogacars Vuelta-Verzicht

(rsn) – Geraint Thomas ist bekannt dafür, dass er kein Blatt vor den Mund nimmt. Vor allem nicht in seinem Podcast “Watts Occuring“, der dadurch immer wieder interessante Neuigkeiten ans Tagesl

25.07.2024Die Aufgebote der Nationalteams für Olympia 2024 in Paris

(rsn) – Nach und nach werden die Teams für die Olympischen Spiele 2024 in Paris bekannt, bei denen am 27. Juli bereits die Einzelzeitfahren der Frauen und Männer anstehen, bevor eine Woche später

24.07.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wo geht´s zum Live-Ticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir über die wic

24.07.2024Geschke würde “gerne nochmal zur WM fahren“

(rsn) – Simon Geschke hat seine letzte Tour de France beendet. Bei zwölf Teilnahmen gelang ihm 2015 in Pra-Loup einer seiner drei Profisiege der Karriere, die zum im Oktober ihr Ende finden wird. V

24.07.2024Alsace: Deutsches U23-Nationalteam rast zum Auftaktsieg

(rsn) - Die deutsche U23-Nationalmannschaft hat das Teamzeitfahren zum Auftakt der Tour Alsace (2.2) gewonnen. Auf dem 4,3 Kilometer langen Kurs von Sausheim waren Tim Torn Teutenberg, Niklas Behrens

24.07.2024Hoelgaard gewinnt Königsetappe in der Wallonie

(rsn) - So nah war Jimmy Janssens seinem ersten Sieg als Profi seit Jahren nicht mehr gekommen. Der 35 Jahre alte und nimmermüde Alpecin-Helfer war auf der 193 Kilometer langen und mit 3500 Höhenmet

24.07.2024Erstes Team gibt Vuelta-Kader bekannt

(rsn) – Drei Wochen vor dem Start der Vuelta a Espana am 17. August hat das erste Team offiziell seine acht Fahrer bekanntgegeben. Das ProTeam Euskaltel – Euskadi, das mit einer Wildcard an den St

24.07.2024Ausreißer Andersen schnappt Santic - Wibatech den Sieg weg

(rsn) - Zum Auftakt der Dookola Mazowsza (2.2) hat Bartlomiej Proc (Santic – Wibatech) seine dritte Podiumsplatzierung binnen vier Tagen eingefahren. Der Pole gewann zwar nach 168 Kilometern rund um

24.07.2024Moschetti im Training von Lastwagen überrollt

(rsn) – Matteo Moschetti ist im Training in seiner italienischen Heimat von einem Lastwagen angefahren wurden. Auf seiner letzten Ausfahrt in der Lombardei, bevor er zur morgen beginnenden Czech Tou

24.07.2024Wirbelfraktur bei Roglic

(rsn) – Die 12. Etappe der Tour de France 2024 wird Primoz Roglic (Red Bull – Bora – hansgrohe) noch länger in Erinnerung bleiben. Nicht nur, dass sein Sturz weniger Kilometer vor dem Ziel in V

24.07.2024Women’s Grand Prix Stuttgart startet mit zehn WorldTeams in Böblingen

(rsn) – Nach der gelungenen Premiere im Vorjahr geht der Women’s Cycling Grand Prix Stuttgart und Region am 15. September in die zweite Runde. Von Böblingen führt die Strecke über eine große

23.07.2024Castilla y Leon: Kanter bei Ewan-Sieg Vierter

(rsn) – Max Kanter (Astana Qazaqstan) hat bei der Vuelta a Castilla y Leon (1.1) knapp das Podium verpasst. Beim Sieg des Australiers Caleb Ewan (Jayco AlUla), der sich nach 199,7 Kilometern vor Da

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Ethias-Tour de Wallonie (2.Pro, BEL)
  • Volta a Portugal (2.1, GER)
  • Dookola Mazowsza (2.2, POL)
  • Tour Alsace (2.2, FRA)