Auge mit Prosecco-Korken verletzt

Nach Etappensieg folgt für Girmay das bittere Giro-Aus

Foto zu dem Text "Nach Etappensieg folgt für Girmay das bittere Giro-Aus"
Das bei der Siegerehrung beleidigte linke Auge lässt keinen Start auf der 11. Etappe zu | Foto: Cor Vos

18.05.2022  |  (rsn) – Es war schon eine unglaubliche Geschichte, die Biniam Girmay (Intermarché – Wanty – Gobert) auf der 10. Etappe des Giro d’Italia 2022 schrieb. Als erster Vertreter seines Heimatlandes Eritrea feierte der 22-Jährige einen Tagessieg bei der prestigeträchtigen Rundfahrt durch Italien. Im Überschwang seines historischen Etappen-Sieges schoss sich der Eritreer dann beim Öffnen der Prosecco-Flasche den Korken ins linke Auge mit der Folge, dass er heute das Rennen aufgeben muss!

"Die medizinischen Untersuchungen haben ergeben, dass Biniam eine Blutung in der vorderen Augenkammer am linken Auge erlitten hat. Um das Risiko der Ausdehnung der Blutung zu vermeiden und um den Innendruck des Auges zu minimieren, wird empfohlen körperliche Aktivitäten zu unterlassen", erklärte Wanty-Teamarzt Piet Daneels in einer Presseaussendung, in der die belgische Mannschaft die Aufgabe seines Athleten bekanntgab.

"Die Priorität liegt auf der vollständigen Heilung der Verletzung. Darum haben wir mit dem Fahrer und der Teamleitung diese Entscheidung getroffen. Biniam wird nicht mehr an den Start der 11. Etappe gehen", fügte Daneels an. Girmay selbst meldete sich mit einer ausführlichen Videobotschaft auf dem Twitteraccount seiner Mannschaft, bedankte sich nochmals für die Arbeit, die seinen Sieg in Jesi überhaupt ermöglichte. "Ich war natürlich sehr traurig darüber, was bei der Siegerehrung passierte, doch als ich ins Hotel kam, hat mich das ganze Team schon aufgemuntert", erklärte der Eritreer und fügte an, dass er für sein Auge jetzt Ruhe brauche.

"Von Beginn an hat er gezeigt, dass wir zu Recht an unsere Chance, eine Etappe zu gewinnen, geglaubt haben", erzählte der Sportliche Leiter der belgischen Mannschaft, Valerio Piva. Der Sieg, so der Italiener, löste beim Team eine intensive Euphorie aus, die aber durch die Nachricht über den Vorfall bei der Siegerehrung schnell gebremst wurde.

"Es fühlte sich an wie eine kalte Dusche, aber als Biniam dann ins Hotel kam, feierten wir gemeinsam den Sieg", so Piva über den späten Empfang seines Etappensiegers, auf den er aber nun in der zweiten Hälfte der Italien-Rundfahrt verzichten muss. "Es ist natürlich schade, ein Element wie Biniam zu verlieren, aber der Rat des medizinischen Teams ist eindeutig und die Gesundheit von Biniam hat für uns Priorität. Ich bleibe aber optimistisch, denn das gesamte Team macht seit dem Start des Rennens einen hervorragenden Eindruck", gab sich der Italiener optimistisch für den weiteren Verlauf des Giro.

Mehr Informationen zu diesem Thema

09.06.2022Bergkönig Bouwman fällt mit gebrochenem Arm lange aus

(rsn) – Zwei Etappensiege und das Bergtrikot beim Giro d´Italia rückten Koen Bouwman erstmals in seiner Karriere in das Rampenlicht des internationalen Radsports. Doch aus dem wird er sich vorers

01.06.2022Evans glaubt an weitere große Erfolge von Hindley

(rsn) – 2011 war Cadel Evans der erste Australier, der eine GrandTour für sich entscheiden konnte. Es war sogar die größte von allen, die Tour de France. Am Sonntag hat in Jai Hindley (Bora –

31.05.2022Girmay, Hirt und Pozzovivo sorgten für eine strahlende Bilanz

(rsn) – Intermarché – Wanty – Gobert gehörte bisher nicht zu den Teams, die bei den großen Rundfahrten für Furore sorgten. Taco van der Hoorn holte 2021 auf der 3. Etappe des Giro d’Italia

31.05.2022Hindley träumt groß: “Klar glaube ich ans Gelbe Trikot“

(rsn) – Zwei Tage sind vergangen, seit Jai Hindley in Verona zum ersten australischen Sieger des Giro d’Italia geworden ist. Zwei Tage, die andere nach einer Grand Tour nutzen würden, um jenes La

31.05.2022Bauhaus mit Giro “nicht sehr zufrieden, aber zufrieden“

(rsn) - Ohne den erhofften ersten Grand-Tour-Etappensieg, aber mit einem zweiten Rang und drei weiteren Top-Ten-Resultaten ist der 105. Giro d’Italia für Phil Bauhaus (Bahrain Victorious) zu Ende g

30.05.2022Van der Poel reist ohne Rennen vom Giro zur Tour

(rsn) - Dass Mathieu van der Poel (Alpecin – Fenix) nach dem Giro d’Italia in diesem Jahr auch bei der Tour de France starten würde, war schon lange geplant. Dass der Niederländer den Giro aber

30.05.2022Kämna im Lennard-Bora-hansgrohe-Style auch bei der Tour?

(rsn) – Lennard Kämna (Bora – hansgrohe) hat beim Giro d’Italia nicht nur mit seinem Etappensieg am Ätna begeistern können. Der 25-jährige Bremer erwies sich in den Bergen zudem als entschei

30.05.2022Denk: “Jetzt träume ich vom Tour-Sieg“

(rsn) – Mit dem Giro-Sieg durch Jai Hindley hat Bora – hansgrohe nach der Neuausrichtung als Rundfahrerteam das große Ziel schon im ersten Anlauf erreicht! Wie geht es jetzt bei dem Raublinger Re

30.05.2022Gall freut sich für früheren Teamkollegen Hindley

(rsn) – Mit seiner Grand-Tour-Premiere ist Felix Gall (AG2R Citroën) nicht zufrieden, dafür freut sich der Österreicher über den Giro-Gesamtsieg seines früheren Teamkollegen Jai Hindley (Bora

29.05.2022Hindley: “Ich wollte nicht, dass sich 2020 wiederholt“

(rsn) - Aufopferungsvoll führte Bora – hansgrohe seinen Kapitän Jai Hindley zum Giro-Sieg! Aber nicht nur die Mannschaft und hier speziell die starke Hilfe von Lennard Kämna am vorletzten Tag im

29.05.2022Carapaz: “Am Ende hat der Stärkste gewonnen“

(rsn) - In unserem täglichen Stimmensammler können Sie im Verlauf des 105. Giro d´Italia kurz nach dem Ende der jeweiligen Etappen nachlesen, was die Protagonisten zum Rennen zu sagen hatten. Matt

29.05.2022Evenepoel mit “Wolfpack-Spirit“ zum Gesamtsieg

(rsn) – Alexander Kristoff (Intermarché - Wanty - Gobert Matériaux) hat zum Abschluss der 11. Tour of Norway (2.Pro) für den ersten Sieg eines heimischen Profis gesorgt. Der 34-jährige Norweger

Weitere Radsportnachrichten

04.06.2023Vorschau auf die Rennen des Tages / 4. Juni

(rsn) – Welche Rennen gilt es heute zu beachten? Wie sehen die Streckenprofile und Startlisten jeweils aus und wer ist der Favorit oder die Favoritin? radsport-news.com stellt jeden Morgen die wi

03.06.2023Vingegaard: “Es geht nicht darum, ein Zeichen zu setzen“

(rsn) – Nach Rang 51 bei der Premiere und dem zweiten Platz aus dem vergangenen Jahr gilt Jonas Vingegaard (Jumbo - Visma) bei der 75. Ausgabe des Critérium du Dauphiné (2.UWT) als Top-Favorit in

03.06.2023Malopolska: Proc und John fahren in die Top Ten

(rsn) - Die drei deutschen Teams am Start der Tour of Malopolska (2.2) können auf einen gelungenen vorletzten Tag zurückblicken. Den Etappensieg konnten sie dem Dänen Alexander Hansen (Restaurant

03.06.2023Nach Entlassung bei Trek - Segafredo: Bahrain verpflichtet Tiberi

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des (Profi)-Radsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder

03.06.2023Trotz Kochs perfekter Vorarbeit: Meeus knapp von Kooij geschlagen

(rsn) – Olav Kooij (Jumbo – Visma) hat beim Heistse Pijl (1.1) seinen vierten Saisonsieg eingefahren. Der 21-jährige Niederländer entschied das belgische Eintagesrennen über 198,7 Kilometer von

03.06.2023Schrettl mit “alles oder nichts“ auf Rang fünf, Röber Neunter

(rsn) - Timo Kielich (Alpecin - Deceuninck Development) hat bei der Oberösterreich-Rundfahrt (2.2) seinen zweiten Tagessieg in Folge gefeiert und damit seine Führung in der Gesamtwertung vor der abs

03.06.2023Titelverteidiger Pogacar sagt für die Slowenien-Rundfahrt ab

(rsn) – Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) wird auf die Titelverteidigung bei der Slowenien-Rundfahrt verzichten und vor der Tour de France wohl nur noch das Zeitfahren und das Straßenrennen der Slo

03.06.2023Haussler steigt als Sportlicher Leiter bei Bora - hansgrohe ein

(rsn) – Als Heinrich Haussler wegen einer Herzrhythmusstörung im April seinen Rücktritt als Radprofi mitteilte, kündigte er zugleich an, künftig als Sportdirektor arbeiten zu wollen. Das wird a

03.06.2023Vingegaard schon bei der Tour-Generalprobe in Top-Form?

(rsn) – Am Sonntag beginnt die 75. Ausgabe des Critérium du Dauphiné (2.UWT). Auf acht Teilstücken wird der Nachfolger von Primoz Roglic (Jumbo – Visma) gesucht. Echte Flachetappen sucht man ve

03.06.2023Kielich reizen schon jetzt die großen Rennen

(rsn) – Der Sieg auf der 1. Etappe der Internationalen Raiffeisen Oberösterreich-Rundfahrt (2.2) war für den Belgier Timo Kielich (Alpecin – Deceuninck Development) der erste in dieser Saison. N

02.06.2023Hirschi erster Schweizer Sieger beim Giro dell‘Appennino

(rsn) – Marc Hirschi (UAE Team Emirates) hat in Genua als erster Schweizer den Giro dell’Appennino (1.1) gewonnen. Im Zweiersprint schlug er nach 198 Kilometern Cristian Rodriguez (Arkéa – Sams

02.06.2023Lotto - Kern Haus überzeugt auch ohne Titelverteidiger Keup

(rsn) – Auch ohne den wegen eines Schlüsselbeinbruchs pausierenden Titelverteidiger Pierre-Pascal Keup konnte Lotto – Kern Haus bei der 67. Trofeo Alcide Degasperi (1.2) ein ansprechendes Rennen

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Critérium du Dauphiné (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Oberösterreich Rundfahrt (2.2, AUT)
  • Ronde de l´Oise (2.2, FRA)
  • Tour of Malopolska (2.2, POL)
  • Coppa della Pace - Trofeo (1.2U, ITA)
  • Memorial Philippe Van (1.2, BEL)
  • Tour du Cameroun (2.2, CMR)
  • Tour de Kumano (2.2, JPN)
  • Brussels Cycling Classic (1.Pro, BEL)