Yates revanchiert sich nach Klassement-Aus

Highlight-Video der 14. Etappe des Giro d´Italia

Foto zu dem Text "Highlight-Video der 14. Etappe des Giro d´Italia"
Simon Yates jubelt über seinen Etappensieg | Foto: Cor Vos

21.05.2022  |  (rsn) – Der Brite Simon Yates (BikeExchange) feierte auf der 14. Etappe des Giro d’Italia seinen zweiten Etappensieg. Der 29-Jährige gewann die spektakuläre Etappe rund um Turin auf einem klassikerähnlichen Kurs vor den Gesamtwertungsfavoriten, die zuvor das Feld ordentlich aufgerieben hatten. Am finalen Anstieg löste er sich von Richard Carapaz (Ineos Grenadiers), Jai Hindley (Bora – hansgrohe) und Vincenzo Nibali (Astana – Qazhaqstan), mit denen er ganz vorne im Rennen lag.

Bis zum Zielstrich konnte der Brite seinen einstigen Begleitern 15 Sekunden abnehmen und ließ sich in Turin als Etappensieger feiern. Dahinter gewann Hindley den Sprint der Verfolger vor Carapaz und Nibali. Fünfter wurde Domenico Pozzovivo (Intermarché – Wanty – Gobert / + 0:51). Mikel Landa (Bahrain – Victorious) und Emanuel Buchmann (Bora – hansgrohe/ + 1:10) ließen als Tagessiebter und -neunter einige Sekunden liegen.

Der Spanier Juan-Pedro Lopez (Trek – Segafredo), der seit der 4. Etappe das Maglia Rosa auf seinen Schultern trug, musste dieses nach einer starken Leistung abgeben. Erst auf der Schlussrunde verlor der 24-Jährige den Anschluss an die Gruppe der Favoriten. Auch seine Führung in der Nachwuchswertung büßte er ein. Dort ist nun der Portugiese Joao Almeida (UAE Team Emirates) in Front. Im Kampf um Rosa liegt Carapaz nun sieben Sekunden vor Hindley und 30 vor Almeida. Buchmann ist Siebter und weist einen Rückstand von 1:58 Minuten auf.

Mehr Informationen zu diesem Thema

09.06.2022Bergkönig Bouwman fällt mit gebrochenem Arm lange aus

(rsn) – Zwei Etappensiege und das Bergtrikot beim Giro d´Italia rückten Koen Bouwman erstmals in seiner Karriere in das Rampenlicht des internationalen Radsports. Doch aus dem wird er sich vorers

01.06.2022Evans glaubt an weitere große Erfolge von Hindley

(rsn) – 2011 war Cadel Evans der erste Australier, der eine GrandTour für sich entscheiden konnte. Es war sogar die größte von allen, die Tour de France. Am Sonntag hat in Jai Hindley (Bora –

31.05.2022Girmay, Hirt und Pozzovivo sorgten für eine strahlende Bilanz

(rsn) – Intermarché – Wanty – Gobert gehörte bisher nicht zu den Teams, die bei den großen Rundfahrten für Furore sorgten. Taco van der Hoorn holte 2021 auf der 3. Etappe des Giro d’Italia

31.05.2022Hindley träumt groß: “Klar glaube ich ans Gelbe Trikot“

(rsn) – Zwei Tage sind vergangen, seit Jai Hindley in Verona zum ersten australischen Sieger des Giro d’Italia geworden ist. Zwei Tage, die andere nach einer Grand Tour nutzen würden, um jenes La

31.05.2022Bauhaus mit Giro “nicht sehr zufrieden, aber zufrieden“

(rsn) - Ohne den erhofften ersten Grand-Tour-Etappensieg, aber mit einem zweiten Rang und drei weiteren Top-Ten-Resultaten ist der 105. Giro d’Italia für Phil Bauhaus (Bahrain Victorious) zu Ende g

30.05.2022Van der Poel reist ohne Rennen vom Giro zur Tour

(rsn) - Dass Mathieu van der Poel (Alpecin – Fenix) nach dem Giro d’Italia in diesem Jahr auch bei der Tour de France starten würde, war schon lange geplant. Dass der Niederländer den Giro aber

30.05.2022Kämna im Lennard-Bora-hansgrohe-Style auch bei der Tour?

(rsn) – Lennard Kämna (Bora – hansgrohe) hat beim Giro d’Italia nicht nur mit seinem Etappensieg am Ätna begeistern können. Der 25-jährige Bremer erwies sich in den Bergen zudem als entschei

30.05.2022Denk: “Jetzt träume ich vom Tour-Sieg“

(rsn) – Mit dem Giro-Sieg durch Jai Hindley hat Bora – hansgrohe nach der Neuausrichtung als Rundfahrerteam das große Ziel schon im ersten Anlauf erreicht! Wie geht es jetzt bei dem Raublinger Re

30.05.2022Gall freut sich für früheren Teamkollegen Hindley

(rsn) – Mit seiner Grand-Tour-Premiere ist Felix Gall (AG2R Citroën) nicht zufrieden, dafür freut sich der Österreicher über den Giro-Gesamtsieg seines früheren Teamkollegen Jai Hindley (Bora

29.05.2022Hindley: “Ich wollte nicht, dass sich 2020 wiederholt“

(rsn) - Aufopferungsvoll führte Bora – hansgrohe seinen Kapitän Jai Hindley zum Giro-Sieg! Aber nicht nur die Mannschaft und hier speziell die starke Hilfe von Lennard Kämna am vorletzten Tag im

29.05.2022Carapaz: “Am Ende hat der Stärkste gewonnen“

(rsn) - In unserem täglichen Stimmensammler können Sie im Verlauf des 105. Giro d´Italia kurz nach dem Ende der jeweiligen Etappen nachlesen, was die Protagonisten zum Rennen zu sagen hatten. Matt

29.05.2022Evenepoel mit “Wolfpack-Spirit“ zum Gesamtsieg

(rsn) – Alexander Kristoff (Intermarché - Wanty - Gobert Matériaux) hat zum Abschluss der 11. Tour of Norway (2.Pro) für den ersten Sieg eines heimischen Profis gesorgt. Der 34-jährige Norweger

Weitere Radsportnachrichten

29.09.2023Rapp fehlten die entscheidenden Prozent fürs Bergtrikot

(rsn) - Auf der Königsetappe des Cro Race (2.1) hat sich der an den letzten Tagen gesundheitlich angeschlagene Jonas Rapp (Hrinkow Advarics) von seiner offensiven Seite gezeigt und so versucht, das B

29.09.2023Mohoric holt sich seinen Tagessieg auf der Königsetappe

(rsn) – Matej Mohoric (Bahrain Victorious) hat sich in Labin den Sieg auf der 4. Etappe des 8. Cro Race (1.1) gesichert. Der slowenische Titelverteidiger der in diesem Jahr sechstägigen Rundfahrt s

29.09.2023Beloki wird bei EF Profi, Foss wechselt wohl doch zu Ineos

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

29.09.2023Rüegg bei Tour of Istanbul weiter auf Podiumskurs

(rsn) - Lukas Rüegg (Team Vorarlberg) hat am zweiten Tag der Tour of Istanbul (2.2) seinen dritten Gesamtrang verteidigt und sich bis auf eine Sekunde an den belgischen Gesamtzweiten Gianni Marchand

29.09.2023Bora - hansgrohe und Red Bull küren ihre “Junior Brothers“

(rsn) – Eines der bislang weltweit wohl größten Sichtungsprogramme für Radsport-Talente im Juniorenbereich hat ein Ende gefunden: Das deutsche WorldTeam Bora – hansgrohe und Red Bull haben geme

29.09.2023Covid: Ferrand-Prevot muss auf Gravel-EM verzichten

(rsn) – Pauline Ferrand-Prevot (Ineos Grenadiers) wird am Wochenende nicht wie geplant bei den Gravel-Europameisterschaften in Belgien starten und auch ihre Teilnahme an den Gravel-Weltmeisterschaft

29.09.2023Frauen-Bundesliga: One World Team löst sich auf

(rsn) – Für das traditionsreiche Frauen-Bundesligateam von Anne und Ralf Stambula, zuletzt unter dem Namen One World Team unterwegs, ist nach der Saison 2023 endgültig Schluss. Das ließ der Renns

29.09.2023Pernsteiners gemeinsame Fahrt mit Bahrain endet nach 6 Jahren

(rsn) – In der zweiten Saisonhälfte des Jahres hat Hermann Pernsteiner (Bahrain – Victorious) erst fünf Renntage in den Beinen. Nachdem er von seiner Mannschaft informiert wurde, dass sein Vertr

29.09.2023Das letzte große Rennen in Europa - Lippert Mitfavoritin

(rsn) – Während für die Männer am 7. Oktober noch der große Höhepunkt Il Lombardia auf dem Programm steht und der Giro dell´Emilia (1.Pro) am Samstag eines der letzten großen Vorbereitungsren

29.09.2023Pogacar vs. Roglic - oder macht´s ein anderer von UAE?

(rsn) – Der letzte Höhepunkt der Straßen-Saison 2023 nähert sich. Mit großen Schritten bewegt sich das Peloton auf Il Lombardia zu, das letzte Monument des Jahres. Auf dem Weg dorthin steht am S

29.09.2023Der Cross-Winter kommt: Ausblick auf die Saison 2023/24

(rsn) – Schon Anfang September begann die Cross-Saison 2023/2024 in Europa. Auch die ersten beiden Rennen auf deutschem Grund wurden bereits absolviert. Doch richtig los geht es im Querfeldein erst

29.09.2023Van Avermaet bestreitet bei Paris-Tours sein letztes Profirennen

(rsn) – Mit Greg Van Avermaet (AG2R – Citroen) verabschiedet sich am Saisonende einer der größten Klassikerfahrer der letzten 15 Jahre aus dem Peloton. Wie seine Mannschaft nun bestätigte, wird

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Cro Race (2.1, CRO)
  • Ronde de l´Isard (2.2U, FRA)
  • Le Tour de Langkawi (2.Pro, MAS)