“Am letzten Berg ist aber Feierabend“

Sütterlin gibt alles, um Landa aufs Giro-Podium zu verhelfen

Von Joachim Logisch aus Cogne

Foto zu dem Text "Sütterlin gibt alles, um Landa aufs Giro-Podium zu verhelfen "
Jasha Sütterlin (Bahrain - Victorious) | Foto: Cor Vos

23.05.2022  |  (rsn) - Als Vierter der Gesamtwertung mit 59 Sekunden Abstand zum Führenden ist auch Mikel Landa (Bahrain Victorious) noch dicke im Gespräch um einen der drei Podiumsplätze. “Mikel fühlt sich gut und hat nicht so viel Rückstand. Die letzte Woche entscheidet jetzt“, bestätigte Jasha Sütterlin gegenüber radsport-news.com, dass das Team alles gibt, um die Hoffnung zu erfüllen.

In der hammerharten Schlusswoche ist auch der gebürtige Freiburger gefordert, obwohl er nicht zu den Bergspezialisten gehört. “Ich komme nicht im letzten Gruppetto an und ich kann Mikel bis zum letzten oder vorletzten Berg einigermaßen helfen. Aber dann ist auch bei mir Feierabend“, erklärte er nach der 15. Etappe mit der Bergankunft in Cogne.

“Heute waren alle kaputt. Gestern war es heiß ohne Ende. Heute wollte jeder ins Ziel kommen, ohne dass irgendjemand nochmal Zeit verliert, irgendwo", beschrieb  die Schwierigkeit des Tages und prophezeite: "In der letzten Woche werden sie sich komplett auseinandernehmen."

Auch sein Teamkapitän merkte am Sonntagabend noch an, dass der Giro so richtig erst in der letzten Woche beginnt. Vier schwere Bergetappen und das Einzelzeitfahren stehen noch am Programm, außerdem gibt es auch noch eine Flachetappe wo Sütterlin im Einsatz für Phil Bauhaus sein wird. Landa hingegen muss es in den Bergen machen, ist er im Einzelzeitfahren schwächer einzuschätzen als seine aktuellen Kontrahenten auf den vorderen drei Plätzen des Klassements.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Course Cycliste de Solidarnosc (2.2, POL)