Hindley und Sobrero jubeln in Verona

Highlight-Video des Giro-Abschlusszeitfahrens

Foto zu dem Text "Highlight-Video des Giro-Abschlusszeitfahrens "
Jai Hindley (Bora - hansgrohe) hat auf der 20. Giro-Etappe das Rosa Trikot erobert und steht vor dem Gesamtsieg. | Foto: Cor Vos

29.05.2022  |  (rsn) – Jai Hindley (Bora – hansgrohe) hat als erster Australier den Giro d’Italia gewonnen. Im abschließenden Einzelzeitfahren der 21. Etappe über 17,4 Kilometer durch Verona reichte dem 26-Jährigen Rang 15, um sein erst am Vortag erobertes Rosa Trikot souverän vor Richard Carapaz (Ineos Grenadiers) zu verteidigen.

Das Podium der 105. Italien-Rundfahrt komplettierte der Spanier Mikel Landa (Bahrain Victorious), Vierter wurde als bester Italiener Vincenzo Nibali (Astana Quazaqstan). Hindleys deutscher Teamkollege Emanuel Buchmann behauptete Rang sieben.

Den letzten Tagessieg sicherte sich Matteo Sobrero (BikeExchange – Jayco) in der Zeit von 22:24 Minuten, womit der Italienische Zeitfahrmeister 23 Sekunden schneller war als der Niederländer Thymen Arensman (DSM), Dritter wurde dessen Landsmann Mathieu van der Poel (Alpecin – Fenix / +0:40), bester deutscher Profi war Hindleys Teamkollege Lennard Kämna auf Platz 13.

Hindley setzte sich bei der ersten Grand Tour des Jahres mit 1:18 Minuten Vorsprung gegenüber Carapaz durch. Landas Rückstand auf Rang drei betrug 3:24 Minuten, Nibali lag bereits 9:02 Minuten hinter dem Gesamtsieger.

Koen Bouwman (Jumbo – Visma) gewann als erster Niederländer das Bergtrikot eines Giro d’Italia. Der Franzose Arnaud Démare (Grouama – FDJ) sicherte sich wie schon 2020 die Punktewertung, der Spanier Juan Pedro Lopez (Trek - Segafredo) wurde als bester Jungprofi ausgezeichnet. Bahrain Victorious gewann die Teamwertung vor Bora - hansgrohe.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Int. Österreich-Rundfahrt - (2.1, AUT)
  • Sibiu Cycling Tour (2.1, ROU)
  • Trofeo Città di Brescia (1.2, ITA)