Critérium du Dauphiné: Die Aufgebote im Überblick

McNulty führt UAE an, Gaudu Kapitän bei Groupama - FDJ

Foto zu dem Text "McNulty führt UAE an, Gaudu Kapitän bei Groupama - FDJ"
Brandon McNulty (UAE Team Emirates) hat die 5. Etappe von Paris-Nizza gewonnen. | Foto: Cor Vos

03.06.2022  |  (rsn) - Ab Sonntag steht mit dem 74. Critérium du Dauphiné (5. - 12. Juni) die erste der beiden großen Tour-Generalproben an. Auf der Startliste stehen 22 Mannschaften: Zu den 18 WorldTeams kommen die vier Zweitdivisionäre B&B Hotels, Arkéa - Samsic, TotalEnergies und Uno-X.

Giro-Starter Wilco Kelderman und Rund-um-Köln-Sieger Nils Politt führen Bora – hansgrohe an. Hinzu kommen die beiden Österreicher Patrick Konrad und Lukas Pöstlberger sowie die sprintstarken Jordi Meeuws und Matthew Walls. Der bergfeste Italiener Matteo Fabbro komplettiert das Aufgebot der Raublinger.

Enric Mas führt das spanische Movistar-Team an und will sich bei der Dauphiné wie in den vergangenen beiden Jahren schon den Feinschliff für die Tour de France holen, die er 2020 auf Rang fünf und im vergangenen Jahr als Sechster beendete. Ebenfalls im Aufgebot steht der Österreicher Gregor Mühlberger.

In Abwesenheit des offensichtlich immer noch nicht einsatzbereiten Weltmeisters Julian Alaphilippe tritt Quick-Step Alpha Vinyl mit einem Aufgebot an Etappenjägern an, zu denen auch der Deutsche Jannik Steimle gehört. Der 26-Jährige kehrt nach einer Pause im Anschluss an Paris-Roubaix wieder ins Feld zurück. Im Zeitfahren gehört der WM-Siebte Remi Cavagna zu den Favoriten.

Arkéa – Samsic hofft auf Kletterspezialist Warren Barguil, der in dieser Saison den GP Miguel Idurain gewann und starke Auftritte bei den Ardennenklassikern hatte.

Das seit dieser Saison mit einer niederländischen Lizenz fahrende Team DSM tritt mit den drei jungen Deutschen Marco Brenner, Leon Heinschke und Niklas Märkl an.

Ineos Grenadiers setzt in der Gesamtwertung der Tour-Generalprobe auf den ehemaligen Giro-Sieger Tao Geoghegan Hart, das Zeitfahren hat sich der zweimalige Weltmeister Filippo Ganna dick angestrichen, in den Massensprints soll Ethan Hayter für Erfolge sorgen.

Die französische AG2R-Equipe hofft auf eine Spitzenplatzierung durch Ben O’Connor, das australische Team BikeExchange - Jayco geht mit Sprinter Dylan Groenewegen auf Etappenjagd.

Bora – hansgrohe: Wilco Kelderman, Matteo Fabbro, Patrick Konrad, Jordi Meeus, Lukas Pöstlberger, Nils Politt, Matthew Walls

Groupama - FDJ: Bruno Armirail, David Gaudu, Kevin Geniets, Olivier Le Gac, Valentin Madouas, Rudy Molard, Michael Storer

Movistar Team: Gorka Izagirre, Gregor Mühlberger, Enric Mas, Mathias Norsgaard, Imanol Erviti, Carlos Verona, Matteo Jorgenson

Quick-Step Alpha Vinyl: Andrea Bagioli, Mattia Cattaneo, Rémi Cavagna, Josef Cerny, Dries Devenyns, Mikkel Honoré, Jannik Steimle

Team Arkéa – Samsic: Warren Barguil, Maxime Bouet, Anthony Delaplace, Thibault Guernalec, Simon Guglielmi, Matis Louvel, Lukasz Owsian

Team BikeExchange - Jayco: Kevin Colleoni, Luke Durbridge, Alex Edmondson, Tsgabu Grmay, Dylan Groenewegen, Amund Grøndahl Jansen, Nick Schultz

Ineos Grenadiers: Filippo Ganna, Ethan Hayter, Laurens De Plus, Eddie Dunbar, Tao Geoghegan Hart, Andrej Amador, Michal Kwiatkowski

Team DSM: Marco Brenner, Leon Heinschke, Kevin Vermaeke, Mark Donovan, Henri Vandenabeele, Romain Combaud, Niklas Märkl

AG2R Citroën Team: Stan Dewulf, Geoffrey Bouchard, Aurelién Paret-Peintre, Ben O‘Connor, Oliver Naesen, Greg Van Avermaet, Clément Venturini

 

UAE Team Emirates: Adnres Ardila, Juan Ayuso, George Bennett, Juan Sebastian Molano, Brandon McNulty, Ivo Oliveira, Oliviero Troia

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Int. Österreich-Rundfahrt - (2.1, AUT)
  • Sibiu Cycling Tour (2.1, ROU)