U23-Friedensfahrt: Favoritensieg zum Auftakt

Uhlig und Lindner nach dem Prolog in Schlagdistanz zu Vacek

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Uhlig und Lindner nach dem Prolog in Schlagdistanz zu Vacek"
Henri Uhlig (Alpecin - Fenix / hier im Dress der Nationalmannschaft) | Foto: Cor Vos

02.06.2022  |  (rsn) – Die Kapitäne der Deutschen U23-Nationalmannschaft liegen nach dem Auftakt der U23-Friedensfahrt auf Schlagdistanz zu den Besten. Im 3,4 Kilometer langen Prolog von Jesenik landeten Henri Uhlig und Tom Lindner mit drei respektive vier Sekunden Rückstand auf den Plätzen 15 und 23.

Den Sieg holte sich mit knappem Vorsprung Mathias Vacek. Der 19-jährige Tscheche, der bis März beim mittlerweile aufgelösten Gazprom-Team unter Vertrag stand, setzte sich am ersten Tag seines Heimspiels hauchdünn vor dem Belgier Lennert Van Eetvelt und dem Briten Samuel Watson durch.

“Die Zeitabstände waren sehr gering, von daher sind die Ergebnisse von Uhlig und Lindner gar nicht so schlecht. Wir haben eine optimale Ausgangslage für morgen“, erklärte Bundestrainer Ralf Grabsch gegenüber radsport-news.com.

Bei der Ankunft am Freitag in Rymarov führt die Zielgerade leicht bergan, “das liegt uns. Wir müssen aber noch besprechen, wie wir es taktisch angehen“, schloss Grabsch.

 

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Int. Österreich-Rundfahrt - (2.1, AUT)
  • Sibiu Cycling Tour (2.1, ROU)