De Rooij reißt aus, Carstensen auf Rang 18

Auftakt der Ronde de l`Oise zu schwer für den Bike-Aid-Sprintzug

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Auftakt der Ronde de l`Oise zu schwer für den Bike-Aid-Sprintzug"
Lucas Carstensen (Bike Aid) | Foto: Team Bike Aid

02.06.2022  |  (rsn) - Das auf Sprintankünfte ausgerichtete Team Bike Aid hat beim anspruchsvollen Auftakt der Ronde de l`Oise (2.2) in Frankreich nicht in den Kampf um den Tagessieg eingreifen können. Lucas Carstensen kam als Bester seines Teams auf Rang 18 ins Ziel, 1:35 Minuten hinter dem Solosieger James Fouché (Black Spoke), der mit seinem dritten Saisonerfolg auch die Führung in der Gesamtwertung übernahm.

"Der finale Kurs war ziemlich schwer und wir haben ein sprinterlastiges Team hier. Julian Lino und ich waren noch im reduzierten Feld und Julian hat sein Bestes gegeben, mir im Sprint zu helfen und die Ausreißer einzuholen. Am Ende sind aber ein paar Fahrer durchgekommen", erklärte Carstensen, dessen Gruppe um Platz acht sprintete, nach der Etappe gegenüber radsport-news.com.

Auf der 143 Kilometer langen Etappe, die in Liancourt zu Ende ging und die auf den letzten 40 Kilometern fünf Bergpreise bereit hielt, war Jesse de Rooij im Bike-Aid-Trikot an der Spitze unterwegs. Der Niederländer setzte sich nach 25 Kilometern mit drei weiteren Fahrern ab und führte das Rennen bis knapp 50 Kilometer vor dem Ziel an. Kaum war die Gruppe gestellt, folgte die Konterattacke einer Gruppe um den späteren Sieger

An den folgenden drei Tagen sollten die Chancen für das Team Bike Aid deutlich besser stehen, geht es doch über deutlich flacheres Terrain. "Dann hoffen wir, unseren Sprintzug richtig nutzen zu können", so Carstensen optimistisch.

 

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Course Cycliste de Solidarnosc (2.2, POL)
  • GP Internacional Torres Vedras (2.2, POR)