1934 – 2022

Julio Jimenez mit 87 Jahren verstorben

Foto zu dem Text "Julio Jimenez mit 87 Jahren verstorben"
Julio Jimenez | Foto: Biblioteca de Asturias/picryl.com

08.06.2022  |  (rsn) – Obwohl er nie eine der drei großen Rundfahrten gewinnen konnte, zählte Julio Jimenez zu den besten Radsportlern Spaniens. Der starke Kletterer aus Kastilien-León ist am Mittwochmorgen im Krankenhaus in seiner Heimatstadt Avila verstorben. Er erlag den Folgen seiner Verletzungen, die er sich bei einem Verkehrsunfall mit dem Auto zuzog.

Als Nachfolger von Federico Bahamontes zählte Jimenez in den Sechzigern zu den weltbesten Kletterern, gewann dreimal die Gesamtbergwertung der Tour de France (1965, 1966, 1967) und dreimal jenen bei der Vuelta a Espana (1963, 1964, 1965). Er feierte mehrere Etappensiege bei allen drei großen Landesrundfahrten und stand 1967 als Gesamtzweiter bei der Tour de France am Podium, 3:40 Minuten hinter dem Franzosen Roger Pingeon.

Der Floh von Avila, wie er auch genannt wurde, war vor allem als reiner Kletterer bekannt, wodurch er abseits der großen Rundfahrten nur kleinere Erfolge feiern konnte. Das zeigt auch, dass er als einer der stärksten spanischen Radprofis der 1960-er nur ein einziges Mal seine nationalen Straßenmeisterschaften gewinnen konnte.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Course Cycliste de Solidarnosc (2.2, POL)
  • GP Internacional Torres Vedras (2.2, POR)