41 Kilometer führten über Naturstraßen

Hageland: Riesebeek siegt vor Teamkollegen Vermeersch

Foto zu dem Text "Hageland: Riesebeek siegt vor Teamkollegen Vermeersch"
OScar Riesebeek (Alpecin - Fenix) hat Dwars door het Hageland gewonnen | Foto: Cor Vos

11.06.2022  |  (rsn) - Alpecin - Fenix hat bei Dwars door het Hageland (1.Pro) einen Doppelerfolg eingefahren. Nach 177 Kilometern zwischen Aarschot und Diest, auf denen es zahlreiche Sektoren über Naturstraßen gab, setzte sich der Niederländer Oscar Riesebeek vor seinem belgischen Teamkollegen Gianni Vermeersch durch. Die Plätze drei und vier gingen an das Quick-Step-Duo Florian Senechal und Stan Van Tricht.

"Ich denke, man kann schon sagen, dass ich ein Überraschungsieger bin", so Riesebeek, der auf dem letzten Naturstraßen-Sektor der Konkurrenz davonfuhr. "Ich war da zuvor in einer Ausreißergruppe gefahren und als wir geschluckt wurden, sind alle anderen auf der linken Seite und ich rechts. Da dachte ich mir: ich probiere es einfach mal. Ich bekam etwas Vorsprung und dann sagte ich mir; Jetzt gibst du Vollgas", so Riesebeek, dessen Taktik voll aufging.

Bester Deutscher bei der Fahrt über 41 Kilometer Naturstraßen war Max Walscheid (Cofidis), der Rang 48 belegte.

Nachdem 60 Kilometer vor dem Ziel alle Ausreißer gestellt waren, teilte sich das Feld. Aus der ersten Gruppe heraus attackierte Tim Wellens (Lotto Soudal) mit seinem Teamkollegen Florian Vermeersch, Taco van der Hoorn (Intermarché - Wanty Gobert) sowie Fabio Van den Bosche (Alpecin - Fenix). Das Quartett fuhr sich einen Vorsprung von 30 Sekunden heraus, allerdings war es 30 Kilometer vor dem Ziel wieder gestellt.

Zwölf Kilometer vor dem Ziel attackierte Riesebeek, der sich schließlich als Solist hinauf zur Zitdadelle von Diest ins Ziel retten konnte und seinen ersten Profisieg feierte. Dahinter setzten sich im Schlussanstieg Vermeersch und Senechal ab, wobei Riesebeeks Teamkollege den zweiten Platz holte.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Int. Österreich-Rundfahrt - (2.1, AUT)
  • Sibiu Cycling Tour (2.1, ROU)