RSNplusCorona-Fälle nun auch im Pogacar-Team

Jumbo-Coach Zeeman: “Im Peloton geht die Angst umher“

Foto zu dem Text "Jumbo-Coach Zeeman: “Im Peloton geht die Angst umher“"
Auch im Team von Tadej Pogacar (li) und Pascal Ackermann gibt es nun Corona-Fälle. | Foto: Cor Vos

17.06.2022  |  (rsn) - Nach den zahlreichen positiven Corona-Tests bei der Tour de Suisse und weiteren aktuellen Fällen im Profiradsport, sind im Peloton die Sorgen groß, dass die noch ansteckendere Omikron-Variante BA.5 starken Einfluss auf die Tour de France haben könnte. Klassementfahrer könnten nach einem positiven Test von einem auf den nächsten Moment alle Chancen einbüßen.

"Ich denke, die Angst geht im Peloton schon umher. Bei der Tour wird es an den Ruhetagen Corona-Tests geben und jeder, der positiv ist, der muss nach Hause. Das ist natürlich ein Albtraumszenario für jedes Team. Man bereitet sich über Monate auf die Tour de France vor, da ist es klar, dass man besorgt ist", erklärte etwa Merijn Zeeman gegenüber Sporza.___STEADY_PAYWALL___

Zeeman ist Sportlicher Leiter von bei Jumbo - Visma, das mit Primoz Roglic und Jonas Vingegaard zwei Kandidaten für den Toursieg in den eigenen Reihen hat. Der Coach wird vor allem froh sein, dass seine beiden Kapitäne genau wie Wout Van Aert das Criterium du Dauphiné erfolgreich durchziehen konnten. In der Schweiz stand vor allem der B-Kader am Start, weshalb der Rückzug aus dem Rennen sicherlich auch leichter fiel.

Jumbo - Visma hatte sich nach gleich vier positiven Tests aus der Tour de Suisse zurückgezogen. Dass die Fälle Einfluss auf den Kader für die Tour de France haben, denkt der Coach nicht. "Unsere Erfahrung zeigt, dass es keine Schwierigkeiten geben wird, auch nicht was die Erholung anbelangt. Es ist jetzt nicht so, dass jeder, der jetzt positiv getestet wurde, nicht an der Tour teilnehmen kann. Das bereitet mir keine Sorge", fügte Zeeman an.

Primoz Roglic und Jonas Vingegaard kamen ohne Corona-Infektion durch das Criterium du Dauphiné. Foto: Coro Vos

Etwas anders dürfte die Situation im Lager des UAE Team Emirates sein. Die haben nun auch positive Tesst bei der Tour de Suisse durch Marc Hirschi und Diego Ulissi zu vermelden und zogen sich dort ebenso wie Alpecin-Fenix und Bahrain Victorious aus dem Rennen zurück. Zum anderen wurde aber auch Mikkel Bjerg positiv getestet. Daran heikel ist: Der Däne bestreitet derzeit die Slowenien-Rundfahrt an der Seite von Tadej Pogacar, dem großen Tourfavoriten. Sollte sich Pogacar auch anstecken, so würde das die letzten Meter seiner Tourvorbereitung doch gewaltig durcheinander wirbeln.

Es bleibt abwarten, wie die Mannschaft reagiert. Fährt sie die Slowenien-Rundfahrt weiter oder steigt das Team vorsichtshalber aus? Aktuell entschied sich die Leitung dazu, die Zimmerkollegen von Hirschi (Joel Suter) und Bjerg (Vegard Stake Laengen) trotz aktuell noch negativem Test aus dem Rennen zu nehmen.

Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) zeigte sich noch gut gelaunt bei der Slowenien-Rundfahrt. Doch nun gibt es auch in seinem Team einen Corona-Ausbruch. Foto: Cor Vos

Während etwa das Team DSM, das drei positive Corona-Fälle zu vermelden hatte, bei der Tour de Suisse weiter im Einsatz ist, sah Jumbo - Visma keine andere Möglichkeit, als sich komplett aus dem Rennen zurückzuziehen. "Wir wissen alle, wie ansteckend die aktuellen Corona-Varianten sind und wie schnell es dann gehen kann. Deshalb haben wir es als verantwortungslos erachtet, weiter im Rennen zu bleiben. Die Gefahr weiterer Infektionen wäre zu groß", meinte Zeeman.

Auch Jasper Philipsen (Alpecin - Fenix), der am Donnerstag die 2. Etappe der Belgien-Rundfahrt gewann, äußerte sich in die gleiche Richtung wie der Jumbo-Coach. "Ob wir im Feld über die Corona-Ausbrüche sprechen? Natürlich! Es wäre schon sehr bitter, wenn man wegen Corona wichtige Rennen verpassen würde. Man darf das Thema nicht als erledigt ansehen", meinte der Belgier.

Etwas weniger besorgt als Zeeman und Philipsen zeigte sich Mads Pedersen (Trek - Segafredo). Der aktuelle Gesamtführende der Belgien-Rundfahrt sagte nach der 2. Etappe: "Corona wird uns weiter begleiten, aber ich habe da keine Angst."


Mehr Informationen zu diesem Thema

20.06.2022Pogacar ist bereit für die Tour - sind es seine Helfer auch?

(rsn) – Nach dem Fleche Wallonne gönnte sich Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) mit Blick auf die Tour de France eine achtwöchige Rennpause. Erst zur Slowenien-Rundfahrt (2.Pro) kehrte der Titelver

19.06.2022Sprintduell gegen Mohoric: Pogacar gewinnt auch Schlussetappe

(rsn) - Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) hat auch zum Abschluss der Slowenien-Rundfahrt unter Beweis gestellt, dass er der mit Abstand stärkste Fahrer im Feld gewesen ist. Der zweimalige Toursieger

19.06.2022Vorschau auf die Rennen des Tages / 19. Juni

(rsn) - Welche UCI-Rennen stehen heute auf dem Programm, wie sieht die Streckenführung aus, welche Fahrer und Teams stehen am Start und wer sind die Favoriten? Wir geben Ihnen kompakt und übersichtl

18.06.2022Tour of Slovenia: Pogacar überlässt Majka erneut den Etappensieg

(rsn) - Tadej Pogacar und sein UAE-Team spielen bei der Slowenien-Rundfahrt (2.Pro) weiter mit der Konkurrenz. Auf der Königsetappe attackierten Spitzenreiter Pogacar und sein zweitplatzierter Teamk

18.06.2022Vorschau auf die Rennen des Tages / 18. Juni

(rsn) - Welche UCI-Rennen stehen heute auf dem Programm, wie sieht die Streckenführung aus, welche Fahrer und Teams stehen am Start und wer sind die Favoriten? Wir geben Ihnen kompakt und übersichtl

17.06.2022Tour of Slovenia: Pogacar in der Heimat mit einem Doppelschlag

(rsn) – Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) hat am dritten Tag der Slowenien-Rundfahrt (2.Pro) einen Doppelschlag gelandet. Der Slowene entschied die anspruchsvolle 3. Etappe seiner Heimatrundfahrt in

17.06.2022Vorschau auf die Rennen des Tages / 17. Juni

(rsn) - Welche UCI-Rennen stehen heute auf dem Programm, wie sieht die Streckenführung aus, welche Fahrer und Teams stehen am Start und wer sind die Favoriten? Wir geben Ihnen kompakt und übersichtl

16.06.2022Groenewegen lässt Ackermann keine Chance

(rsn) – Dylan Groenewegen (BikeExchange – Jayco) hat überlegen und mit mehr als einer Radlänge Vorsprung den ersten Massensprint der Slowenien-Rundfahrt gewonnen. Der Niederländer setzte sich i

16.06.2022Vorschau auf die Rennen des Tages / 16. Juni

(rsn) - Welche UCI-Rennen stehen heute auf dem Programm, wie sieht die Streckenführung aus, welche Fahrer und Teams stehen am Start und wer sind die Favoriten? Wir geben Ihnen kompakt und übersichtl

15.06.2022Majka schon vor der Tour für seine Helferdienste belohnt

(rsn) - Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) hat zum Auftakt der Slowenien-Rundfahrt (2.Pro) auch ohne gewonnen zu haben eine Demonstration seiner Stärke geliefert. Zum einen ließ der Slowene bei sein

15.06.2022Majka und Pogacar machen gleich zum Auftakt Rambazamba

(rsn) – Das UAE Team Emirates hat gleich zum Auftakt der Slowenien-Rundfahrt ein Ausrufezeichen gesetzt und für eine Vorentscheidung in der Gesamtwertung gesorgt: Der Pole Rafal Majka gewann die 1.

15.06.2022Pogacars Tour-Generalprobe: Mit wie viel Vorsprung wird er siegen?

(rsn) – Bei der am Mittwoch beginnenden Slowenien-Rundfahrt (2.Pro) unterzieht sich Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) in seiner Heimat vor der Tour de France einem letzten Härtetest. Die einzige Fr

Weitere Radsportnachrichten

29.11.2023Heiduk: Ohne Formtief bei Ineos weiter hochgearbeitet

(rsn) - Von Mailand - San Remo bis zum Amstel Gold Race alle großen Klassiker gefahren, dazu mit der Vuelta a Espana seine erste Grand Tour bestritten: Kim Heiduk ist in seiner zweiten Profisaison

29.11.2023De Lie startet 2024 später in die Saison

(rsn) – Arnaud de Lie (Lotto – Dstny) wird 2024 später in die Saison starten als noch dieses Jahr. Wie sein Teamchef Kurt van de Wouwer der belgischen Zeitung La Derniere Heure mitteilte, wird de

29.11.2023TotalEnergies trennt sich von Boasson Hagen

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

29.11.2023Pidcock plant diesen Winter zehn Crossrennen

(rsn) – Nach Weltmeister Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) und Wout van Aert (Jumbo – Visma) hat auch Tom Pidcock (Ineos Grenadiers) seine Pläne für den Winter bekannt gegeben. Dass

29.11.2023Straßen-DM 2024 zum zweiten Mal in Folge im Schwarzwald

(rsn) – Die Deutschen Straßenmeisterschaften der Elite werden im kommenden Jahr vom 21. bis 23. Juni erneut in Bad Dürrheim und Donaueschingen ausgetragen werden. Das hat die Sauser Event GmbH als

29.11.2023Wer darf zur Tour? Jayco verteilt seine Kapitänsrollen

(rsn) – Mit dem Wechsel von Caleb Ewan von Lotto – Dstny zu Jayco – AlUla hat die australische WorldTour-Equipe in der nächsten Saison zwei Topsprinter im Aufgebot. Eine potenzielle Konfliktsit

29.11.2023Keup: Wenige Lichtblicke, Pech und ein zu spätes Paris-Tours

(rsn) – Für Pierre-Pascal Keup (Lotto – Kern Haus) ging seine U23-Zeit mit einem absoluten Top-Ergebnis zu Ende. Bei Paris-Tours U23 (1.2U), seinem letzten Straßenrennen der Saison, musste sich

29.11.2023Die Radsport-News-Jahresrangliste 2023 im Überblick

(rsn) – Auch in diesem Jahr haben wir wieder mit Hilfe eines eigens dafür erstellten Punkteschlüssels den besten Fahrer des deutschsprachigen Raums ermittelt. In unserer Rangliste finden Sie die P

28.11.2023Schönberger: Gravel kommt mehr und mehr

(rsn) - Erst im Winter 2022 fand Sebastian Schönberger mit dem Zweitdivisionär Human Powered Health einen neuen Arbeitgeber, nachdem die französische Equipe B&B Hotels aus finanziellen Gründen pl

28.11.2023Sobrero freut sich auf GrandTour-Einsätze für Roglic

(rsn) – Matteo Sobrero freut sich bei Bora – hansgrohe auf gemeinsame Einsätze mit Primoz Roglic. Sowohl der Italiener als auch der Girosieger aus Slowenien sind Neuzugänge beim Raublinger Renns

28.11.2023Quintana trotz langer Rennpause “in guter Verfassung“

(rsn) – Abgesehen von der Kolumbianischen Meisterschaften, bei denen er Anfang Februar Dritter des Straßenrennens geworden war, hat Nairo Quintana in der Saison 2023 kein einziges Rennen bestritten

28.11.2023Startet Vingegaard wieder bei O Gran Camino in die Saison?

(rsn) – Wird Jonas Vingegaard (Jumbo – Visma) auch in der kommenden Saison bei O Gran Camino (2.1) in die Saison einsteigen? Das Team des Tour-de-France-Gewinners, das künftig mit neuem Hauptspon

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine