Südafrikanerin sieht Schwung im Frauenradsport

Wegen Tour-Premiere: Moolman-Pasio will Karriere fortsetzen

Foto zu dem Text "Wegen Tour-Premiere: Moolman-Pasio will Karriere fortsetzen"
Ashleigh Moolman-Pasio (SD Worx) bei der Tour de France der Frauen. | Foto: Cor Vos

27.07.2022  |  (rsn) – Mit der Premiere der Tour de France Femmes erhält der Frauenradsport nach allgemeiner Überzeugung einen deutlichen Schub und macht ihn nicht zuletzt für Sponsoren und die Fernsehsender interessanter. Bei Ashleigh Moolman-Pasio führt das Rennen sogar dazu, dass sie jetzt an ihrem Anfang des Jahres für das Saisonende angekündigten Rücktritt zweifelt.

“Es gibt jetzt so viel Schwung, […] dass es sich fast schon lohnt, noch ein Jahr dranzuhängen“, sagte die Südafrikanerin zu radsport-news.com am Rande der achttägigen Tour de France der Frauen, die am Sonntag in Paris auf den Champs Élysées vor der Schlussetappe des Männerrennens begann und auch im Fernsehen live übertragen wird.

Hinzu kommt, dass es bei der 36-jährigen Kletterspezialistin derzeit blendend läuft. Mit ihrem dritten Platz am Ende der 3. Etappe in Epernay rückte Moolman-Pasio im Gesamtklassement um 14 Positionen vor und hat als Fünfte lediglich 51 Sekunden Rückstand auf das Gelbe Trikot, das Marianne Vos (Jumbo – Visma) trägt.

Auf den nun anstehenden schweren Teilstücken inklusive der abschließenden Bergankunft an den Planches des Belles Filles kann die Gewinnerin der virtuellen Tour de France der Frauen von 2020 sogar um das Podium kämpfen.

Doch ihre Auftritte bei der Tour Femmes seien dann weniger der Grund gewesen, sollte sie sich für eine Verlängerung ihrer Karriere entscheiden. “Es ist hauptsächlich die Tour de France“, sagte Moolman-Pasio, die seit 2021 für das niederländische Team SD Worx fährt.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine