U23-Nationalteam verpasste den Postabgang

Tour Alsace: Leopard jubelt über Kluckers erfolgreiche Flucht

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Tour Alsace: Leopard jubelt über Kluckers erfolgreiche Flucht"
Pirmin Benz (rad-net Rose / hier im Trikot der Deutschen Nationalmannschaft) | Foto: Foto: Deutsches Nationalteam

30.07.2022  |  (rsn) – Beim luxemburgischen Leopard-Team war nach der 4. Etappe der Tour Alsace die Freude groß. Denn der Luxemburger Arther Kluckers entschied das hügeliges Teilstück, das über 172 Kilometer von Kembs nach Altkirch führte, aus einer neun Fahrer starken Ausreißergruppe, die sich schon früh im Rennen gebildet hatte.

"Es war mein Ziel, heute in die Fluchtgruppe zu gehen. Aber erst dachte ich, dass wir keine Chance hätten, denn man gab uns zunächst nur 30 Sekunden Vorsprung. Hinten wurde richtig hart gefahren, aber das haben wir auch gemacht. Ich kannte das Finale noch vom letzten Jahr, zu gewinnen ist fantastisch. Ich hatte mich speziell auf diese Rundfahrt vorbereitet, schön, dass sich das ausgezahlt hat", sagte Kluckers zu Directvelo. Platz vier ging an den Schweizer Colin Stüssi (Vorarlberg).

Auch die Deutsche U23-Nationalmannschaft hatte den Plan, in die Gruppe zu gehen, verpasste aber den Sprung nach vorne. "Es war eine harte, schnelle Etappe. Wir haben alles versucht, um in der Gruppe zu sein. Aber es hat nicht funktioniert. Wir haben es dann noch mal mit zwei Verfolgergruppen versucht, wurden aber nicht fahrengelassen. Schade, dass wir die Chance nicht genutzt haben, denn die Möglichkeit, dass die Gruppe durchkommt, war recht hoch", sagte Bundestrainer Ralf Grabsch zu radsport-news.com.

Bester Fahrer der BDR-Auswahl war Pirmin Benz auf Rang 30. Er kam in der ersten großen Verfolgergruppe ins Ziel. Am Sonntag steht zum Abschluss eine eher flache Etappe an, die möglicherweise den Sprintern vorbehalten ist. "Wir versuchen, es aber noch mal, in die Gruppen zu gehen", kündigte Grabsch auch deshalb an, weil die U23-Nationalmannschaft über keinen Spitzensprinter verfügt. "Bei Pierre-Pascal Keup müssen wir schauen, wie morgen seine Beine sind", so Grabsch über seinen endschnellsten Fahrer.

In der Gesamtwertung führt vor der Schlussetappe der Belgier Lennert Van Eetvelt (Lotto Soudal U23) mit 13 Sekunden Vorsprung auf den Schweizer Roland Thalmann (Vorarlberg), Kluckers verbesserte sich bei 1:48 Minuten Rückstand auf Rang vier.

Results powered by FirstCycling.com

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.Pro, DEN)
  • Tour du Limousin - Nouvelle (2.1, FRA)
  • Grand Prix Kapuzbasi (1.2, TUR)