Titelverteidiger muss nach Sturz Handtuch werfen

Zweitplatzierter Roglic gibt Vuelta auf

Von Peter Maurer

Foto zu dem Text "Zweitplatzierter Roglic gibt Vuelta auf"
Primoz Roglic (Jumbo - Visma) im Ziel der 16. Etappe. | Foto: Cor Vos

07.09.2022  |  (rsn) – Nach seinem schweren Sturz im Finale der 16. Vuelta-Etappe muss Titelverteidiger Primoz Roglic (Jumbo - Visma) die letzte Grand Tour des Jahres vorzeitig aufgeben. Der Slowene, der die letzten drei Ausgaben der Spanien-Rundfahrt gewinnen konnte, wird nicht zum 17. Tagesabschnitt antreten, wie seine niederländische Mannschaft via Twitter meldete.

Nach der gestrigen Etappe lag der Slowene nur 1:26 Minuten hinter dem Gesamtführenden Remco Evenepoel (Quick Step – Alpha Vinyl) und war dessen schärfster Verfolger. Roglic kam aber im Zielsprint zu Sturz und trug blutende Wunden an Armen und Beinen davon.

Der 32-Jährige muss damit auf die Möglichkeit verzichten, als erster Fahrer seit Miguel Indurain, eine Grand Tour viermal in Folge zu gewinnen. In der Gesamtwertung rücken damit die Spanier Enric Mas (Movistar) und Juan Ayuso (UAE Team Emirates) auf die Podiumsplätze vor. Mas liegt als erster Verfolger von Evenepoel nun 2:01 Minuten zurück, Ayuso fehlen schon 4:49 Minuten auf das Rote Trikot.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Cro Race (2.1, CRO)