Sprintsieg bei Turul Romaniei

Carstensen: Eindrucksvolles Comeback nach langer Corona-Pause

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Carstensen: Eindrucksvolles Comeback nach langer Corona-Pause"
Lucas Carstensen (Bike Aid) freut sich über seinen Sprintsieg bei der Turul Romaniei | Foto: Bike Aid / Tamara De Graaf

07.09.2022  |  (rsn) - Was für ein Comeback von Lucas Carstensen (Bike Aid). Drei Monate konnte der Hamburger wegen der Nachwehen seiner Corona-Infektion keine Radrennen bestreiten, doch schon am zweiten Tag der Turul Romaniei (2.1) meldete sich Carstensen mit einem Sieg zurück.

Carstensen, der am 8. Juni krankheitsbedingt auf der 1. Etappe der ZLM Tour (2.Pro) aufgeben musste - der nachfolgende Corona-Test war positiv - setzte sich am Mittwoch nach 205 Kilometern zwischen Satu Mare und Bistrita Primarie im Sprint vor dem Tschechen Daniel Babor (Elkov - Kasper) und dem Rumänen Eduard Grosu (Drone Hopper - Androni Giocattoli) durch.

"Das ist auf jeden Fall ein sehr wichtiger Sieg. Ich persönlich hatte diese Saison viel Pech mit Stürzen, Defekten in entscheidenden Situationen und einer hartnäckigen Covid-Erkrankung. Nach knapp drei Monaten ist dies mein erstes Rennen und ich freue mich riesig gewonnen zu haben", sagte Carstensen am Abend zu radsport-news.com.

Großen Anteil am ersten Sieg von Carstensen in diesem Kalenderjahr hatten seine fünf Mannschaftskollegen. "Das Team hat einen großartigen Job gemacht. Die Jungs haben mich den ganzen Tag beschützt. Auch unsere Bergfahrer haben mich aus dem Wind gehalten und sind Risiken in der Sprintvorbereitung eingegangen. Am Ende haben mich Enzo (Decker, d. Red) und Leo (Bouvier, d. Red) perfekt in Position gebracht", bedankte sich Carstensen.

Grosu ist neuer Gesamtführender der Rundfahrt. Er löste den Sieger des 2,1 Kilometer langen Prologs, Tom Sexton (Bolton Equities Black Spoke), ab.

Results powered by FirstCycling.com

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • International Syrian Tour (2.2, SYR)
  • Tour of Binzhou (2.2, CHN)