Pekala im Krankhenhaus, nur Szostka im ersten Feld

South Bohemia Tour: Schwarzer Tag für Santic - Wibatech

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "South Bohemia Tour: Schwarzer Tag für Santic - Wibatech"
Das Team Santic - Wibatech, hier bei der Solidarnosc-Rundfahrt | Foto: Team Santic-Wibatech

09.09.2022  |  (rsn) - Für Santic-Wibatech hätte es auf der 2. Etappe der Tour of South Bohemia (2.2) kaum schlechter laufen können. Beim Sieg des Niederländers Maikel Zijlaard (VolkerWessels), der im Gesamtklassement zudem bis auf vier Sekunden an Auftaktgewinner Rasmus Wallin (Restaurant Suri) heranrückte, verpassten die Passauer ein Spitzenergebnis.

Pawel Szostka kam in Tschechien als einziger Fahrer von Santic - Wibatech mit der ersten, 50 Fahrer starken Gruppe ins Ziel, verpasste aber auf Rang 13 die Top Ten.

Schon früh lief es auf der 144 Kilometer langen Etappe mit mehr als 1700 Höhenmetern für die Passauer denkbar schlecht. "Es war heute sehr schnell und hektisch und nach zehn Kilometern passierte der erste Sturz, in den Piotr (Pekala) verwickelt war. Er musste mit dem Krankenwagen abtransportiert werden, es besteht der Verdacht auf eine gebrochene Hand", erklärte Teamkollege Michael Peter gegenüber radsport-news.com .

Als sich nach 40 Kilometern eine sieben Fahrer starke Ausreißergruppe absetzen konnte, war kein Wibatech-Fahrer mit dabei. Allerdings wurden die Ausreißer wieder gestellt, ehe am vorletzten Anstieg 25 Kilometer vor dem Ziel das Rennen nach zahlreichen Attacken in seine entscheidende Phase trat. Hier konnte nur Szostka mit den Besten mithalten.

Results powered by FirstCycling.com

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • International Syrian Tour (2.2, SYR)
  • Tour of Binzhou (2.2, CHN)