South Bohemia Tour: Proc nur auf Rang 15

Parkende Autos erschwerten Santic - Wibatech das Finale

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Parkende Autos erschwerten Santic - Wibatech das Finale"
Tim Wollenberg (Santic-Wibatech) | Foto: Team Santic-Wibatech

10.09.2022  |  (rsn) - Einen Tag nach dem schweren Sturz von Piotr Pekala, der sich dabei den Ellenbogen brach, kam das Team Santic-Wibatech auf der 3. Etappe der Tour of South Bohemia (2.2) zumindest sturzfrei ins Ziel. Doch ein Spitzenergebnis sprang bei der Ankunft in Protivin, wo sich nach 157 Kilometern der Niederländer Maikel Zijlaard (VolkerWessels) den Sieg sicherte, nicht heraus.

Am Ende war Bartlomiej Proc auf Rang 15 bester Fahrer des Passauer Rennstalls. "Im Finale brachten wir Proc recht gut auf die drei Kilometer lange Schlussrunde. Allerdings waren die letzten drei Kilometer durch viele parkende Autos recht schmal und es flog auch der eine oder andere Autospiegel", schilderte Tim Wollenberg (Santic - Wibatech) das Finale gegenüber radsport-news.com.

Auch wegen des hektischen Finals sei es Proc nicht mehr gelungen, in  eine aussichtsreiche Position für den Sprint zu kommen. "Somit mussten wir uns mit Platz 15 zufrieden geben", schloss Wollenberg, der auf Rang 24 über den Zielstrich fuhr.

Results powered by FirstCycling.com


RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • International Syrian Tour (2.2, SYR)
  • Tour of Binzhou (2.2, CHN)