Trotz mündlicher Zusage Abschied von Arkéa - Samsic

Quintana will seine Karriere bei einem anderen Team fortsetzen

Foto zu dem Text "Quintana will seine Karriere bei einem anderen Team fortsetzen"
Nairo Quintana verlässt Arkéa - Samsic. | Foto: Cor Vos

01.10.2022  |  (rsn) – Mitte August noch schein die Zukunft von Nairo Quintana bei Arkéa – Samsic gesichert. Der französische Zweitdivisionär meldete die Vertragsverlängerung mit dem Kolumbianer, der kurz zuvor die Tour de France auf Rang sechs beendet hatte. Nur einen Tag nach der Bekanntgabe der Einigung meldete sich allerdings der Radsportweltverband UCI zu Wort und erklärte, dass Quintana im Verlauf der Frankreich-Rundfahrt gleich zweimal positiv auf das verbotene Schmerzmittel Tramadol getestet worden sei.

Das Opioid gilt zwar nicht als klassische Dopingsubstanz, weshalb der zweimalige Tour-Zweite auch nicht gesperrt wurde. Wegen eines Verstoßes gegen die medizinischen Regeln der UCI wurde Quintana allerdings nachträglich von der Frankreich-Rundfahrt disqualifiziert und startete trotz offizieller Erlaubnis auch nicht wie vorgesehen bei der Vuelta a Espana.

Nun ist klar, dass die Tour de France auch das letzte Rennen gewesen ist, dass Quintana im Trikot von Arkéa – Samsic bestritten hat. Wie der Kletterspezialist auf Instagram nun mitteilte, wird er zum Saisonende, an dem sein Dreijahresvertrag bei dem Rennstall aus der Bretagne ausläuft, entgegen der laut Team-Manager Emanuel Hubert nur mündlich getroffenen Vereinbarung nicht verlängern wird. “Ich möchte bekannt geben, dass ich trotz der Nachricht vom 16. August in der nächsten Saison nicht für Arkéa - Samsic fahren werde. Ich werde weiterhin Rad fahren und euch bald mehr über meine Zukunft mitteilen“, sagte ein entspannt wirkender Quintana in dem von ihm veröffentlichten Video.

Arkéa-Manager Hubert bestätigt und schweigt darüber hinaus

Weshalb er sich gegen das Team entschieden habe, erklärte der 32-Jährige nicht. “Ich möchte dem Team für die vergangenen drei Saisons danken. Ich konnte all meine Erfahrung und mein Wissen in ein tolles Team einbringen. Außerdem konnte ich Punkte sammeln, um das Team wie versprochen in die WorldTour zu bringen“, schrieb Quintana lediglich und merkte an, dass er demnächst die Öffentlichkeit über seinen neuen Arbeitgeber informieren werde. Auf Twitter bestätigte General Manager Hubert die Meldung und fügte an, dass sich die Equipe nicht weiter zu der Personalie äußern werde.

Auch wenn er Arkéa – Samsic insgesamt elf Siege bescherte, so blieb Quintana doch hinter den hohen Erwartungen vor allem in den dreiwöchigen Rundfahrten zurück. Seine positiven Tramadol-Tests sind zudem nicht die ersten Auffälligkeiten, die er sich in den drei Arkéa-Jahren leistete.

Bereits im September 2020 war die französische Polizei bei der damaligen Tour de France wegen Verdachts auf ein Dopingvergehen gegen mehrere Fahrer von Arkéa – Samsic aktiv geworden. Dabei wurden unter anderem die Hotelzimmer von Quintana und dessen jüngerem Bruder Dayer durchsucht. Entdeckt wurden damals "mehrere Medikamente und speziell eine Methode, die als Doping zählen könnte". Juristische Folgen hatte die Polizeiaktion für das Brüderpaar allerdings nicht.

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine