RSN-Rangliste, Platz 78: Matteo Badilatti

Still und zuverlässig seine Arbeit verrichtet

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Still und zuverlässig seine Arbeit verrichtet"
Matteo Badilatti (Groupama - FDJ) | Foto: Cor Vos

03.11.2022  |  (rsn) - Matteo Badilatti (Groupama - FDJ) zählt zu den stillen Vertretern im Peloton. Sein Instagram-Kanal bekam das letzte Update vor 40 Wochen. Sein letzter Twitter-Tweet datiert vom Mai 2021. Auch Interviews gibt es mit dem Schweizer kaum. Auf die Anfrage von radsport-news.com wegen eines Interviews für die Jahresrangliste reagierte Badilatti äußerst höflich, aber er wolle gar keinen Text über sich haben.

Den gibt es aber allein schon aus Chronistenpflicht, aber auch um der Leistung des Kletterer gerecht zu werden. Genau so still wie er in den sozialien Medien ist, so verrichtete der Eidgenosse seine Helferdienste von viel Aufhebens. Eigene Ergebnisse erzielte er entsprechend selten.

In der abgelaufenen Saison fuhr Badilatti mit Rang zehn bei der Classic Grand Besancon Doubs (1.1) sein bestes Saisonergebnis heraus, bei der UAE Tour wurde er im Gesamtklassement 23.

Seine Saison beendete Badilatti bereits Mitte August. Damals stieg der Schweizer, den 2022 immer wieder gesundheitliche Probleme plagten, bei der Tour du Limousin vorzeitig vom Rad. Dies war auch sein letzter Einsatz im Dress von Groupama - FDJ. Denn nach zwei Jahren in Frankreich bekam er von Teamchef Marc Madiot keine Vertragsverlängerung mehr. Er musste Platz machen für die zahlreichen Jungspunde, die aus dem hauseigenen Development-Team hochgezogen wurden.

Auch wenn noch nicht offiziell bestätigt ist, für welches Team der aus Poschiavo stammende Badilatti fahren wird, so erfuhr radsport-news.com, dass Badilatti noch bei einem Zweitdivisionär untergekommen sei. Die Gerüchteküche besagt, dass er bei der neuen Equipe von Douglas Ryder, Q36.5, anheuern wird. Dort kann man sich auf einen zuverlässigen und zugleich äußerst stillen Helfer freuen.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine