Königsetappe endet am nördlichsten Punkt Europas

Arctic Race of Norway führt 2023 wieder zum Nordkap

Foto zu dem Text "Arctic Race of Norway führt 2023 wieder zum Nordkap"
Die Streckenkarte des Arctic Race of Norway | Foto: ASO

30.11.2022  |  (rsn) – Zum zweiten Mal in der Geschichte des Arctic Race of Norway (2.Pro) endet eine Etappe am Nordkap. Wie die Organisatoren bei der Streckenpräsentation der 10. Ausgabe der Rundfahrt mitteilten, führt das abschließende vierte Teilstück am 20. Augst 2023 von Kvalsund über 171,4 Kilometer zum nördlichsten Punkt des europäischen Festlands.

Im Finale fahren die Profis durch den Nordkaptunnel und müssen den Skipsfjord-Anstieg (4,2 km, 5,5 %) sowie den Vestfjordfjellet-Anstieg (3,1 km, 7,4 %) bewältigen. Im Jahr 2014 hatte der Norweger Lars Petter Nordhaug (Belkin) den damaligen Auftakt des Arctic Race of Norway am Nordkap für sich entschieden.

Die Rundfahrt beginnt am 17. August mit einer Sprintetappe von Kautokeino nach Alta, wo tags darauf die 2. Etappe mit Ziel in Hammerfest beginnt. Auch dieser Abschnitt dürfte den schnellen Männern im Feld vorbehalten sein. Das vorletzte Teilstück führt von Hammerfest in nördlicher Richtung nach Havoysund, wo ein 2,2 Kilometer und zehn Prozent steiler Schlussanstieg wartet. Zum Abschluss steht dann die spektakuläre Königsetappe auf dem Programm.

Der Etappenplan des Arctic Race of Norway 2023:
1. Etappe, 17. August: Kautokeino – Alta (171 km)
2. Etappe, 18. August: Alta – Hammerfest (153 km)
3. Etappe, 19. August: Hammerfest – Havoysund (167 km)
4. Etappe, 20. August: Kvalsund – Noordkaap (171,4 km)

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta del Porvenir San Luis (2.2, ARG)