Zum Auftakt “schnelles, technisches“ Teamzeitfahren

2. Etappe der Vuelta a Espana mit Finale am Montjuic

Foto zu dem Text "2. Etappe der Vuelta a Espana mit Finale am Montjuic"
Andrea Bagioli (Quick-Step Alpha Vinyl, li.) gewann am Montjuic die Schlussetappe der diesjährigen Katalonien-Rundfahrt. | Foto: Cor Vos

20.12.2022  |  (rsn) – Bereits seit Längerem bekannt war, dass die 78. Vuelta a España am 26. August mit einem Mannschaftszeitfahren in Barcelona beginnen wird. Nun haben die Organisatoren der letzten Grand Tour des Jahres mitgeteilt, dass die 2. Etappe in Mataró, einer Küstenstadt nördlich von Barcelona, beginnen wird und über bergiges Terrain wieder in die katalanische Hauptstadt führt, wo sie am berühmten Hausberg Montjuïc endet.

Aus den ebenfalls von Unipublic veröffentlichten Profilen geht hervor, dass der Auftakt der Spanien-Rundfahrt am Olympiahafen gestartet wird, wo während der Olympischen Spiele 1992 Segelwettbewerbe ausgetragen wurden. Danach geht es über 14,6 Kilometer auf einem “schnellen, technischen Kurs“ an zahlreichen Sehenswürdigkeiten von Barcelona vorbei zum Ziel auf der Avenida de la Reina Maria Cristina.

Das Profil der 1. Etappe der Vuelta a Espana, die als Mannschaftszeitfahren durch Barcelona führt. | Foto: Veranstalter

Am zweiten Tag wartet kurz nach dem Start der Coll de Sant Bartomeu, ein Anstieg der 3. Kategorie, dem nach einer Abfahrt und einer flacheren Zwischenpassage der 870 Meter hohe Coll d'Estenalles (2.Kat.) folgt, der die leichtere zweite Etappenhälfte einläutet. Doch auch dabei handelt es sich um hügeliges Terrain, das zu Attacken einlädt. Das Finale mit der Mini-Bergankunft wird dann eine Angelegenheit für die Puncheure, die nach 181,3 Kilometern den Sieg unter sich ausmachen dürften.

Das Profil der 2. Etappe der Vuelta a Espana, die am berühmten Montjuic endet, dem Hausberg von Barcelona. | Foto: Cor Vos

Die komplette Strecke der Spanien-Rundfahrt 2023 wird am 10. Januar präsentiert.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Trofeo Port d´Andratx - Port (1.1, ESP)
  • La Tropicale Amissa Bongo (2.1, GAB)
  • Tour of Sharjah (2.2, UAE)
  • Vuelta a San Juan (2.Pro, ARG)