Österreichs Nationalteam erstmals dabei

Tour of the Alps: Kletterfest mit mindestens acht WorldTeams

Foto zu dem Text "Tour of the Alps: Kletterfest mit mindestens acht WorldTeams "
Die Tour of the Alps 2023 wird mit ihren drei Bergankünften zu einem Kletterfestival. | Foto: Tour of the Alps

19.01.2023  |  (rsn) - In drei Monaten beginnt in Rattenberg in Tirol die Tour of the Alps (17. – 21. April / 2.Pro). Das fünftägige Etappenrennen, vormals bekannt als Giro del Trentino, steht vor seiner 46. Austragung. Am Donnerstagvormittag gaben die Organisatoren in Innsbruck die Namen von 18 der 20 teilnehmenden Teams bekannt. Mit dabei sind acht WorldTeams, neun Zweitdivisionäre sowie erstmals in der Geschichte der Rundfahrt eine österreichische Nationalauswahl. Die beiden letzten Startplätze sind noch nicht vergeben, gehen aber vermutlich ebenfalls an Teams aus der ersten Division.

Seit 2017 wird die Tour oft the Alps in den drei EU-Regionen Tirol, Südtirol und Trentino ausgetragen. Diesmal führt das Rennen von Tirol aus über den Brenner bis zum Gardasee, ehe in Bruneck nahe der italienisch-österreichischen Grenze das Ziel erreicht wird. Die fünf Tage in den Alpen versprechen angesichts von drei Bergankünften ein Kletterfestival zu werden, bei dem sich die Giro-Starter den Feinschliff für die zwei Wochen später beginnende Italien-Rundfahrt holen wollen.

Zu den gemeldeten Teams gehören auch Bora - hansgrohe mit dem designierten Giro-Kapitän Aleksandr Vlasov; Ineos Grenadiers hat mit dem Tour-de-France-Dritten Geraint Thomas und dem Vorjahresdritten der Tour of the Alps, Thymen Arensman, gleich zwei starke Podiumskandidaten dabei.

Aus deutschsprachiger Sicht ist neben dem Antritt des früheren Juniorenweltmeisters Felix Gall (AG2R Citroën) auch das Debüt der österreichischen Nationalmannschaft interessant. Zwar kann Trainer Stefan Sölkner einige der stärksten Profis nicht aufbieten, da deren Teams ebenfalls am Start stehen, er will aber einen Mix aus jungen Talenten und erfahrenen Profis erfolgreich durch die Rundfahrt führen.

"Wir werden mit einer sehr guten Mannschaft am Start stehen", erklärte Sölkner in einer Pressemitteilung des Österreichischen Radsportverbands. Immerhin kann der Nationaltrainer auf namhafte Profis wie Lukas Pöstlberger (Jayco – AlUla), Sebastian Schönberger (Human Powered Health), Michael Gogl, Tobias Bayer (beide Alpecin – Fenix) oder Felix Großschartner (UAE Team Emirates) hoffen.

Talentierte U23-Fahrer wie der Tiroler Marco Schrettl, der Niederösterreicher Alexander Hajek (beide Tirol KTM Cycling Team) oder auch der im Nachwuchsteam von Soudal – Quick Step fahrende Oberösterreicher Benjamin Eckerstorfer könnten neben den Profis wertvolle Erfahrungen sammeln.

Die Teams der Tour of the Alps 2023: 

AG2R – Citroën, Astana Qazaqstan, Bahrain Victorious, Bora – hansgrohe, EF Education – EasyPost, Ineos Grenadiers, Movistar, Team DSM, Israel – Premier Tech, Uno-X Cycling Team, Eolo – Kometa
Green Project - Bardiani CSF-Faizanè, Caja Rural – Seguros RGA, Equipo Kern Pharma, Euskaltel – Euskadi, Q36.5 Pro Cycling, Team Corratec, Österreichisches Nationalteam

Der Etappenplan der Tour of the Alps 2023:
1. Etappe, Montag, 17. April 2023: Rattenberg – Alpbach, 127,5 km, 2.470 Höhenmeter
2. Etappe, Dienstag, 18. April 2023: Reith im Alpbachtal – Ritten, 165,2 km, 2.860 Höhenmeter
3. Etappe, Mittwoch, 19. April 2023: Ritten – Brentonico San Valentino, 162,5 km, 2.940 Höhenmeter
4. Etappe, Donnerstag, 20. April 2023: Rovereto – Predazzo, 152,9 km, 3.610 Höhenmeter
5. Etappe, Freitag, 21. April 2023: Cavalese – Bruneck, 144,5 km 2.910 Höhenmeter

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Trofeo Port d´Andratx - Port (1.1, ESP)
  • La Tropicale Amissa Bongo (2.1, GAB)
  • Tour of Sharjah (2.2, UAE)
  • Vuelta a San Juan (2.Pro, ARG)