Bei der Premiere geht es gleich hoch hinaus

UAE Tour Women: Drei Flachetappen und der Jebel Hafeet

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "UAE Tour Women: Drei Flachetappen und der Jebel Hafeet"
Der Streckenplan der 1. UAE Tour Women. | Foto: UAE Tour Women

25.01.2023  |  (rsn) – Am 9. Februar wird in Dubai die 1. UAE Tour Women beginnen. Das gaben die Veranstalter des neuen WorldTour-Rennens für Frauen am Dienstag bekannt. Das viertägige WWT-Event beinhaltet drei Flachetappen und eine Bergankunft am Jebel Hafeet, der auch beim zwei Wochen später anstehenden Männerrennen wieder im Programm auftauchen wird. Während der zehn Kilometer lange Schlussanstieg (7% im Schnitt) bei den Männern die UAE Tour aber wie schon 2022 beschließt, steht er für die Frauen bereits am vorletzten Tag an. Das Finale bildet dann eine Flachetappe nach Abu Dhabi.

Wie bei den Männern geht es auch für die Frauen um das Rote Trikot in der Gesamt- sowie Grün in der Punktewertung, Weiß in der Nachwuchswertung und Schwarz in einer Sonderwertung, für die nur die Zwischensprints herangezogen werden.

Der Startschuss zur UAE Tour Women fällt am Kreuzfahrtterminal Port Rashid. Der Hafen im Norden des Emirats Dubai war bis 2018 noch Dubais großer Handelshafen, dient inzwischen allerdings in erster Linie touristischen Zwecken. Von dort führt die Auftaktetappe am Flughafen vorbei zunächst ins Landesinnere, um dann an der berühmten Pferderennbahn von Meydan vorbei ins Zentrum der Metropole zurückzukehren und schließlich nahe der künstlichen Instel Palm Jumeirah am Dubai Marina zu enden – höchstwahrscheinlich mit einem Massensprint.

Die 2. Etappe wird im größten der Vereinigten Arabischen Emirate, Abu Dhabi, ausgetragen. Sie beginnt in der Wüste am Al Dhafra Castle und ist den ganzen Tag sehr windanfällig. Es geht über die Wüstenstadt Madinat Zayed an die Küste nach Al Mirfa, wo auf einer acht Meter breiten Zielgeraden ebenfalls mit einem Sprint zu rechnen ist.

Gill und Lippert können sich am Berg testen

Für die Entscheidung im Kampf um den Gesamtsieg dürfte Tag drei sorgen, wenn es vom Hazza Bin Zayed-Stadion in Al Ain erneut hinaus in die Wüste geht, bevor zurück in Al Ain der zehn Kilometer lange Schlussanstieg zum Jebel Hafeet beginnt – 7% im Schnitt mit einer 11%-Rampe drei Kilometer vor dem Ziel, das direkt an der Grenze zum Oman liegt. Wer sich aber bis zum Fuß des Berges zurücklehnt, könnte das Rennen bereits in der ersten Rennhälfte verlieren, denn bei den Männern kommt es auf dieser Etappe klassischerweise in den ersten Stunden zu Windstaffeln.

Den Schlusspunkt unter die erste UAE Tour Women setzt eine ebenfalls aus dem Männerrennen alt bekannte Zielankunft am sogenannten Abu Dhabi Breakwater, der Küsten-Promenade von Abu Dhabi. Nach dem Start an der Fatima Bint Mubarak Ladies Sports Academy führt die 4. Etappe unter anderem über Yas Island an der Formel-1-Rennstrecke von Abu Dhabi vorbei und endet schließlich im Herzen Abu Dhabis direkt am Wasser, voraussichtlich mit einem finalen Massensprint.

Am Start sollen in den Emiraten zehn Women's WorldTeams sowie drei Continental-Teams stehen, darunter auch die deutschen Rennställe Canyon - SRAM und Ceratizit - WNT. Aus deutscher Sicht außerdem sehr interessant: Mit Nadine Gill (Ceratizit - WNT) und Liane Lippert (Movistar) sind zwei deutsche Top-Bergfahrerinnen bei ihren jeweiligen Teams für die Emirate eingeplant.

Die Etappen im Überblick:
1. Etappe, 9. Februar: Port Rashid – Dubai Marina (109 km)
2. Etappe, 10. Februar: Al Dhafra Castle – Al Mirfa (133 km)
3. Etappe, 11. Februar: Hazza bin Zayed Stadium – Jebel Hafeet (107 km / BA)
4. Etappe, 12. Februar: Ladies Sports Academy – Abu Dhabi Breakwater (119 km)

Mehr Informationen zu diesem Thema

20.05.2024Vollering will nach “großartigem Mai“ ihre Form weiter verbessern

(rsn) – Nachdem sie lange auf ihren ersten Saisonsieg hatte warten müssen, ist bei Demi Vollering (SD Worx – Protime) in Spanien der Knoten geplatzt. Innerhalb von gerade mal drei Wochen entschie

19.05.2024Vollering vollendet mit Solosieg ihr Spanien-Triple

(rsn) - Mit einem Sieg auf der 4. und finalen Etappe der Burgos-Rundfahrt der Frauen fixierte Demi Vollering (SD Worx – Protime) den Gesamtsieg in eindrucksvoller Manier. Die Niederländerin attacki

18.05.2024Wiebes holt sich ihren Sprintsieg, Vollering bleibt vorn

(rsn) – Nachdem sie sich zum Auftakt der Vuelta a Burgos Feminas (2.WWT) mit Rang drei hatte begnügen müssen, hat Top-Favoritin Lorena Wiebes (SD Worx – Protime) auf der 3. Etappe nichts anbrenn

17.05.2024Brand und Co. stoppen bei Sturzopfern und verlieren viel Zeit

(rsn) – Nach dem schweren Sprint-Crash im Finale der 1. Etappe der Vuelta a Burgos Femina haben vier Fahrerinnen angehalten, um nach den Gestürzten Elisa Balsamo (Lidl – Trek) und Sofia Bertizzol

17.05.2024Bertizzolo bricht sich bei Sprint-Crash in Burgos den Arm

(rsn) – Neben Elisa Balsamo (Lidl – Trek) hat sich auch das zweite Opfer des furchtbaren Sturzes im Sprint-Finale der 1. Etappe bei der Vuelta a Burgos Femina Knochenbrüche zugezogen: Sofia Berti

16.05.2024Henttala fängt in Burgos Schrempf kurz vor dem Ziel noch ab

(rsn) – Nur um wenige Meter hat Carina Schrempf (Fenix – Deceuninck) zum Auftakt der Vuelta a Burgos Feminas (2.WWT) ihren zweiten Profisieg verpasst. Die Österreichische Meisterin hatte gut zwei

15.05.2024Eine Wienerin beim Debüt im Bergtrikot: Valentina Cavallar

(rsn) - Um gerade einmal drei Punkte verpasste Valentina Cavallar (Arkea – B&B Hotels) am vergangenen Wochenende den Gewinn der Bergwertung bei der Itzulia Women (2.WWT) im Baskenland, da Demi Volle

14.05.2024Kerbaol lässt Muzic und Co. bergab stehen und siegt in Durango

(rsn) – Das deutsche Women´s WorldTeam Ceratizit – WNT hat mit der Französin Cédrine Kerbaol seinen fünften Saisonsieg eingefahren. Die 22-jährige Bretonin gewann am Dienstag das baskische Ei

12.05.2024Vollering stürmt mit 30-km-Solo am letzten Tag ins Gelbe Trikot

(rsn) – Mit einem Solo über gut 30 Kilometer hat Demi Vollering (SD Worx – Protime) am letzten Tag der 3. Itzulia Women (2.WWT) ihrer Teamkollegin Mischa Bredewold das Gelbe Trikot noch abgenomme

11.05.2024Bredewold verteidigt Gelb mit Stil und holt zweiten Itzulia-Sieg

(rsn) – Mischa Bredewold (SD Worx – Protime) hat ihr auf der 1. Etappe erobertes Führungstrikot am zweiten Tag der Itzulia Women (2.WWT) nicht nur verteidigt, sondern sich nach 104 Kilometern vor

10.05.2024Bredewold baut makellose Itzulia-Serie von SD Worx aus

(rsn) – Mischa Bredewold hat ihrem Team SD Worx – Protime einen grandiosen Auftakt zur 3. Itzulia Women (2.WWT) beschert. Die Europameisterin aus den Niederländerin entschied die 1. Etappe über

09.05.2024Ludwig: “Dachte so oft, dass ich nie einen Profisieg hole“

(rsn) – Hannah Ludwig hat geschafft, woran sie selbst nicht geglaubt hat. Die 24-Jährige aus Traben-Trarbach machte am Mittwoch den Tag für ihr Team Cofidis perfekt. Nachdem kurz zuvor Benjamin Th

Weitere Radsportnachrichten

22.05.2024Steinhauser holt sich Tagessieg am Passo Brocon

(rsn) – Es waren noch etwa 400 Meter bis ins Ziel der 17. Etappe des Giro d’Italia, da huschte Georg Steinhauser (EF Education – EasyPost) zum ersten Mal ein Lachen übers Gesicht. Vorher war es

22.05.2024Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 17. Etappe

(rsn) - 176 Profis aus 22 Teams sind am 4. Mai zum 107. Giro d’Italia (2.UWT) angetreten, darunter auch zwölf Deutsche, vier Österreicher, zwei Schweizer und ein Luxemburger. Hier listen wir a

22.05.202418-jähriger Brite Brennan steigt 2025 bei Visma auf

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

22.05.2024Sellajoch neue Cima Coppi beim Giro d´Italia

(rsn) – Eigentlich hätte am Stilfserjoch die Cima Coppi der diesjährigen Austragung des Giro d´Italia vergeben werden sollen, jene Auszeichnung für den höchsten überquerten Punkt der Rundfahrt

22.05.2024Walscheid: “Wünsche mir, dass Fahrer nicht nur Gehaltsposten sind“

(rsn) – Die Diskussionen um die Verkürzung der 16. Giro-Etappe am Dienstag und den Weg dorthin in den Stunden vor der späten Entscheidung durch Rennveranstalter RCS beschäftigen das Peloton auch

22.05.2024Pogacar hat keine Gnade, aber verteilt ´Trostpflaster´ an Pellizzari

(rsn) – Ende der 1990er und Anfang der 2000er war der Giro d´Italia noch fest in Hand der einheimischen Fahrer, die von 1997 bis 2007 keinen ausländischen Sieg zuließen. Es folgten noch die Erfo

22.05.2024Arensman im Kampf um Weiß von Defekt und Thomas gebremst

(rsn) – Er schaute sich um. Er schaute sich nochmal um. Und nochmal. Aber sein Kapitän kam einfach nicht. Thymen Arensman (Ineos Grenadiers) fuhr also mit gebremstem Schaum auf den letzten Kilomete

22.05.2024Power to the Peloton: Mit Einigkeit bekommen Fahrer ihren Willen

(rsn) – Der Radsport hat sich am Dienstag auf der 16. Etappe des Giro d´Italia einmal mehr nicht mit Ruhm bekleckert. Und das lag nicht am nächsten überlegenen Sieg von Tadej Pogacar (UAE Team Em

21.05.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wo geht´s zum Live-Ticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir über die

21.05.2024Nach Rückkehr auf Rang zwei Optimismus bei Martinez und Bora

(rsn) – Noch ist nichts in Sack und Tüten. Aber der nächste Schritt ist gemacht. Der nächste Schritt für Daniel Martinez und Bora – hansgrohe, den Giro d’Italia 2024 mit der maximalen Ausbeu

21.05.2024Zum Abschluss der Kletter-Trilogie zweimal Passo Brocon

(rsn / ProCycling) – Die Kletter-Trilogie bei diesem 107. Giro d'Italia endet mit einer klassischen Etappe durch die Dolomiten: relativ kurz, aber dennoch intensiv, mit 4.200 Höhenmetern auf 159 Ki

21.05.2024Majka: “Ich habe Tadej gesagt, dass er fahren soll“

(rsn) – Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) hat seinen fünften Tagessieg beim diesjährigen Giro d’Italia 2024 (2.UWT) eingefahren. Allerdings musste die 16. Etappe wurde wegen Schneefall und extre

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d´Italia (2.UWT, ITA)