Cross-Weltcup in Besancon

Pieterse feiert trotz Defektpech ungefährdeten Solosieg

Foto zu dem Text "Pieterse feiert trotz Defektpech ungefährdeten Solosieg"
Puck Pieterse (Alpecin - Deceuninck)| Foto: Cor Vos

29.01.2023  |  (rsn) - Puck Pieterse (Alpecin - Deceuninck) hat den Cross-Weltcup im französischen Besancon gewonnen. Die Niederländerin feierte nach sechs Runden und einer Fahrzeit von 45:21 Minuten einen souveränen Solosieg. Dahinter komplettierten ihre Landsfrauen Annemarie Worst und Inge van der Heijden (beide 777) mit 37 respektive 43 Sekunden Rückstand das rein niederländische Podium.

Platz vier ging an die Britin Zoe Backstedt (EF Education - Tibco-SVB /+1:02), gefolgt von der Ungarin Kata Blanka Vas (SD Worx /+1:09).

"Ich bin mit einem guten Gefühl ins Rennen gegangen. Der technische Defekt war dann früh ein kleiner Rückschlag, aber ich konnte mich schnell wieder zurückkämpfen und habe mich dann entschieden, es mit einem Solo zu probieren", sagte die 20-jährige Pieterse nach ihrem neunten Saisonsieg.

Pieterse hatte sich bereits auf der ersten Runde an die Spitze gesetzt und nur Worst, Vas und Backstedt konnten ihr zunächst folgen. Nach einem technischen Problem fiel die spätere Siegerin noch in der ersten Runde zunächst 30 Sekunden hinter die Spitzengruppe zurück, kämpfte sich aber schließlich noch in der zweiten Runde wieder nach vorne, wo mittlerweile auch van der Heijden fuhr.

Auf der dritten Runde blies Pieterse schließlich zur Attacke und ließ all ihre Kontrahentinnen stehen. Dahinter formierte sich das 777-Verfolgerduo bestehend aus Worx und van der Heijden, das jedoch immer mehr an Zeit einbüßte. Mit 24 Sekunden Rückstand auf die Führende gingen die beiden 777-Fahrerinnen auf die Schlussrunde. Auf dieser setzte sich Worst noch von ihrer Teamkollegen ab und sicherte sich Platz zwei. An die ungefährdete Pieterse kam sie aber nicht mehr heran.

Results powered by FirstCycling.com

Mehr Informationen zu diesem Thema

23.02.2023Krahl nach Belgien: Ein Teamwechsel, um mehr Rennen zu fahren

(rsn) – Philip Walsleben und Marcel Meisen (Stevens) waren die letzten deutschen Querfeldein-Profis in Belgien, doch Judith Krahl wandelt mit sofortiger Wirkung auf ihren Spuren. Am Mittwoch gab die

19.02.2023Iserbyt rauscht in Brüssel zu Tages- und X2O-Gesamtsieg

(rsn) – Eli Iserbyt (Pauwels Sauzen – Bingoal) hat standesgemäß mit einem Sieg seinen Gesamterfolg in der X2O Badkamers Trofee perfekt gemacht. Der Belgier setzte sich beim achten und letzten Re

19.02.2023Van Empel beschließt Cross-Saison in Brüssel standesgemäß

(rsn) – Fem van Empel (Jumbo – Visma) hat ihre Traumsaison im Cross mit einem letzten großen Sieg abgeschlossen: Beim Finale der X2O Badkamers Trofee in Brüssel setzte sich die Weltmeisterin von

18.02.2023Weltcup-Gesamtsieger Sweeck jubelt auch in Sint-Niklaas

(rsn) - Im Sprint hat Weltcup-Gesamtsieger Laurens Sweeck (Crelan-Fristads) den letzten Saisonlauf der Exact-Cross-Serie im belgischen Sint-Niklaas für sich entschieden. Der 29-Jährige fuhr sich die

18.02.2023Worst gewinnt den letzten Exact Cross in Sint-Niklaas

(rsn) – Annemarie Worst (777) hat den letzten Saisonlauf der Exact-Cross-Serie für sich entschieden und mit zwei starken Schlussrunden ihren dritten Saisonsieg eingefahren. Im ostflandrischen Sint-

12.02.2023Sweeck hängt van der Haar im Finale ab

(rsn) – Mit einer Attacke auf der letzten Runde hat sich Laurens Sweeck (Crelan – Fristads) den Sieg bei der X2O Badkamers Trofee in Lille gesichert. Sein letzter Begleiter Lars van der Haar (Balo

12.02.2023Superwoman van Empel gewinnt Premiere im Regenbogentrikot

(rsn) – Nach einem spannenden Duell hat Fem van Empel (Jumbo – Visma) beim Krawatencross ihr erstes Rennen im Regenbogentrikot gewonnen. In Lille setzte sich die Weltmeisterin von Hoogerheide in d

11.02.2023Alvarado holt sich in Middelkerke den Superprestige-Gesamtsieg

(rsn) – Mit einem Sieg in Middelkerke hat sich Ceylin del Carmen Alvarado (Alpecin - Deceuninck) die Superprestige-Gesamtwertung gesichert. Beim Nordzeecross fuhr die Niederländerin der Konkurrenz

08.02.2023UCI-Sponsor Toyo Tyres unterstützt gesperrten Aerts

(rsn) – Der wegen eines positiven Dopingtests bis zum 16. Februar 2024 gesperrte Crossspezialist Toon Aerts erhält Unterstützung vom Reifenhersteller Toyo Tyres. Das japanische Unternehmen, das au

06.02.2023Van Aert war auf das falsche Szenario eingestellt

(rsn) – Er wollte in Hoogerheide seinen vierten WM-Titel im Cross gewinnen und mit Mathieu van der Poel gleichziehen. Doch dann musste sich Wout van Aert im Sprint seinem großen Konkurrenten deutli

05.02.2023Krahl gelingt in Hoogerheide das angepeilte Top-Ergebnis

(rsn) – Ein Top-Ten-Ergebnis war das Ziel, ein Top-Ten-Ergebnis ist es geworden. Judith Krahl wurde bei der Cross-WM in Hoogerheide Achte des U23-Rennens der Frauen und verbuchte damit das mit Absta

05.02.2023Nicht alle Nachwuchs-Asse kommen aus BeNeLux

(rsn) – Am Wochenende ist es soweit: Der große Showdown, der Höhepunkt des Cross-Winters 2022/2023 steht an. Zum dritten Mal nach 2009 und 2014 findet die Querfeldein-Weltmeisterschaft im niederl

Weitere Radsportnachrichten

30.05.2023Pinot will nach dem Giro auch die Abschieds-Tour

(rsn) – Nach seiner erfolgreichen Abschiedsvorstellung beim Giro d’Italia, den er auf Rang fünf beendete, will Thibaut Pinot (Groupama – FDJ) nun auch ein letztes Mal bei der Tour de France sta

30.05.2023Vorschau auf die Rennen des Tages / 30. Mai

(rsn) – Welche Rennen gilt es heute zu beachten? Wie sehen die Streckenprofile und Startlisten jeweils aus und wer ist der Favorit oder die Favoritin? radsport-news.com stellt jeden Morgen die wi

29.05.2023Hohlfeld: “Bei jedem Gespräch im Kopf schon bei 2024“

(rsn) – Ein zufriedenes Fazit zog Organisatorin Vera Hohlfeld nach dem finalen Akt der Lotto Thüringen Ladies Tour (2.Pro). Deutschlands wichtigstes Mehrtagesrennen für Frauen überzeugte erneut m

29.05.2023Kriegers Giro-Leiden wurden mit Rang fünf in Rom belohnt

(rsn) - Alexander Krieger (Alpecin - Deceuninck) beendete den mit vielen Tiefschlägen verbundene 106. Giro d`Italia mit einem sportlichen Ausrufezeichen. Der Stuttgarter belegte auf der Schlussetappe

29.05.2023“Gemetzel“ bei Paris - Troyes: Yemane und Müller in den Top Ten

(rsn) – Bei Paris – Troyes (1.2) haben sich die drei deutschen Kontinental-Teams am Start sehr ordentlich präsentiert. Den Sieg in einem actionreichen Rennen konnten sie dem Franzosen Gwen Leclai

29.05.2023Limburg: Ewan fehlt gegen Thijssen nur wenig zur Sensation

(rsn) – Gerben Thijssen (Intermarché – Circus – Wanty) hat die Ronde van Limburg (1.1) im Massenspurt gewonnen. Star des Finales war aber Caleb Ewan (Lotto – Dstny), der nach einem Defekt mit

29.05.2023Kristoff holt zum Abschluss ersten Sieg für Uno-X beim Heimspiel

(rsn) - Alexander Kristoff (Uno-X) hat die Schlussetappe der Tour of Norway (2.Pro) gewonnen. Der 35-Jährige setzte sich in seiner Heimat nach 151 Kilometern rund um Stavanger im Sprint vor dem Dän

29.05.2023Entdeckungen und Überraschungen: Die Geschichten des Giro

(rsn) – Vor dem 106. Giro d’Italia schien die Ausgangsposition klar zu sein: Es würde ein Duell um den Gesamtsieg zwischen Remco Evenepoel (Soudal – Quick-Step) und Primoz Roglic (Jumbo – Vis

29.05.2023Ackermanns Traum vom Sieg beim Giro-Finale endete in der Bande

(rsn) - Vor drei Jahren gewann Pascal Ackermann (UAE Team Emirates) in Madrid die Schlussetappe der Vuelta a Espana. Das Kunststück wollte der Pfälzer auch beim 106. Giro d’Italia beim Finale in R

29.05.2023Die SD-Worx-Gala: Jede bekam in Thüringen ihren Etappensieg

(rsn) – Das niederländische Team SD Worx hat bei der 35. Austragung der Lotto Thüringen Ladies Tour Perfektion angestrebt und Perfektion abgeliefert. Vom ersten bis zum letzten Tag hielt die Man

29.05.2023Vorschau auf die Rennen des Tages / 29. Mai

(rsn) – Welche Rennen gilt es heute zu beachten? Wie sehen die Streckenprofile und Startlisten jeweils aus und wer ist der Favorit oder die Favoritin? radsport-news.com stellt jeden Morgen die wi

28.05.2023Thomas lotst Cavendish in Rom zum letzten Etappensieg

(rsn) – Sieben Sprints hatte der 106. Giro d’Italia und jedes Mal gab es einen anderen Sieger. Beim letzten Akt spurtete Mark Cavendish (Astana Qazaqstan) in Rom nach 126 Kilometern mit großem Vo

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Mercan Tour Classic (1.1, FRA)