Deutscher Prologsieg in Algerien

Callies dank viel Laktattoleranz und etwas Wetterglück in Gelb

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Callies dank viel Laktattoleranz und etwas Wetterglück in Gelb"
Adrian Callies (Embrace The World) im Gelben Trikot der Algerien-Rundfahrt | Foto: Team Embrace The World Instagram Account

07.03.2023  |  (rsn) – Das Team Embrace The World hat einen Traumstart in die Saison 2023 erwischt. Neuzugang Adrian Callies holte in seinem ersten Einsatz für das deutsche Elite-Team im Prolog der Algerien-Rundfahrt (2.2) direkt seinen ersten UCI-Sieg und geht als Gesamtführender auf die erste von neun weiteren Etappen.

“Der Prolog-Sieg kam schon ein bisschen überraschend“, gestand Callies, der sich mit fünf Sekunden Vorsprung auf den Niederländer Lars Quaedvlieg (Universe Cycling) durchsetzte, gegenüber radsport-news.com. Dennoch wusste der 25-jährige ETW-Fahrer, der vom Eisschnelllauf kommt und erst vor knapp vier Jahren mit dem Rennradfahren begann, dass ihm ein vier Kilometer langes Zeitfahren liegen würde. “Die Belastung eines Prologs von etwa sechs Minuten kommt mir sehr, sehr gut entgegen, da ich viel Laktattoleranz und viel Kraft habe“, erklärte der Ex-Wintersportler.

Er gab aber auch zu, dass er etwas Glück mit dem Wetter gehabt habe. Denn während er früh, bei gutem Wetter ins Rennen gegangen war, fuhren die letzten 20 Starter, darunter einige Favoriten, bei Regen. “Da haben manche Fahrer sicher etwas Zeit liegen lassen“, so die Einschätzung von Callies nach seinem ersten UCI-Wettkampf überhaupt.

Seinen zweiten Renntag wird er dann im Gelben Trikot verbringen. Die 1. Etappe führt über 121 Kilometer, beginnt recht hügelig, aber sollte am Ende doch in einer Sprintentscheidung enden. Die größte Gefahr für Callies Gesamtführung dürfte wohl von Windkanten ausgehen. Um möglichst fit am Mittwoch an den Start zu gehen, steht der Abend nicht im Zeichen des Feierns, sondern der Regeneration. “Ich merke die Beine doch schon. Denn ich bin gut tiefgegangen“, sagte Callies. Sein Teamkollege Marcel Peschges hatte es ihm gleichgetan, er kam im Kampf gegen die Uhr auf Rang acht ins Ziel und komplettierte damit das sehr gute Abschneiden von Embrace The World.

Results powered by FirstCycling.com

Weitere Radsportnachrichten

22.06.2024Dopingverdacht! EF Education – EasyPost setzt Piccolo vor die Tür

(rsn) – Der US-Rennstall EF Education – EasyPost hat den Italiener Andrea Piccolo rausgeworfen. Man habe "den Vertrag mit dem 23-Jährigen "mit sofortiger Wirkung gekündigt", teilte die Mannschaf

21.06.2024Philipsen verlängert bei Alpecin – Deceuninck

(rsn) – Jasper Philipsen wird trotz vieler Angebote anderer Teams auch in Zukunft für Alpecin – Deceuninck in die Pedale treten. Das gaben der Belgier, der im vergangenen Jahr das Grüne Trikot u

21.06.2024Evenepoel verzichtet wegen Erkältung auf Belgische Meisterschaft

(rsn) – Nachdem Remco Evenepoel (Soudal – Quick-Step) schon am Donnerstag nicht am Start der Belgischen Zeitfahrmeisterschaften stand, die Tim Wellens (UAE Team Emirates) gewann, wird der 24-Jähr

21.06.2024Politt, Schachmann, Kröger, Teutenberg und Co. im Interview

(rsn) – Justyna Czapla (Canyon – SRAM), Mieke Kröger (RV Teutoburg Brackwede), Tim Torn Teutenberg (Lidl – Trek Future Racing) und Nils Politt (UAE Team Emirates) sind die neuen Deutschen Meist

21.06.2024Kröger schlägt Niedermaier und feiert die Titelverteidigung

(rsn) – Mieke Kröger ist bei den Deutschen Straßenmeisterschaften die Titelverteidigung gelungen. Die 30-Jährige aus Brackwede, die Ende der vergangenen Saison ihre Profikarriere beendet hatte, s

21.06.2024Heßmann akzeptiert laut Anwalt viermonatige Sperre

(rsn) – Der nach einem positiven Dopingtest suspendierte Michel Heßmann (Visma - Lease a Bike) kann ab dem 22. Juli wieder in den Profiradsport zurückkehren. Wie sein Anwalt Rainer Cherkeh mitteil

21.06.2024Politt verteidigt seinen Titel vor Schachmann und Heidemann

(rsn) – Nils Politt (UAE Team Emirates) hat bei den Deutschen Straßenmeisterschaften souverän seinen Titel im Zeitfahren verteidigt. Der 30-jährige Hürther benötigte für den 30,6 Kilometer lan

21.06.2024Teutenberg wird vor Teamkollege Behrens U23-Zeitfahrmeister

(rsn) – Das Nachwuchsteam von Lidl – Trek hat bei den Deutschen Zeitfahrmeisterschaften der U23 einen Doppelerfolg gefeiert. Auf dem 30,6 Kilometer langen Parcours von Donaueschingen nach Bad Dür

21.06.2024Czapla überlegen neue Deutsche U23-Zeitfahrmeisterin

(rsn) – Justyna Czapla (Canyon – SRAM) hat bei den Deutschen Zeitfahrmeisterschaften der U23 Frauen die Siegesserie ihres Teams fortgesetzt. Nachdem sich in den beiden vergangenen Jahren Ricarda B

21.06.2024Price-Pejtersen benutzt den Radweg und verliert Gold

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den Nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst stehen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe am Wochenende die Straßenrennen folgen. Wir liefern hier eine

21.06.2024Majerus in Luxemburg zum 18., Kiesenhofer eine Sekunde vorn

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den Nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst stehen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe am Wochenende die Straßenrennen folgen. Wir liefern hier eine

21.06.2024UAE Emirates: Alle bereit für Pogacars Angriff auf das Double

(rsn) – Einen Tag, nachdem Visma – Lease a Bike sein Tour-Aufgebot und die Teilnahme von Vorjahressieger Jonas Vingegaard bestätigt hat, präsentierte UAE Team Emirates die Auswahl, die Giro-Sieg

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine