RSNplusBei TotA erster Sieg seit 998 Tagen

Ersatzmann Mühlberger hatte nach hartem Tag die Nase vorn

Von Peter Maurer aus Predazzo

Foto zu dem Text "Ersatzmann Mühlberger hatte nach hartem Tag die Nase vorn"
Gregor Mühlberger (Movistar) lässt nach seinem Etappensieg bei der Tour of the Alps die Korken knallen. | Foto: Cor Vos

21.04.2023  |  (rsn) - Den Etappenerfolg bei der Tour of the Alps in Predazzo nannte Gregor Mühlberger in den Sozialen Medien den emotionalsten Sieg seiner Karriere. Fast 1.000 Tage lang war die Durststrecke, die der Österreicher durchlief, erst in seinem dritten Jahr beim spanischen Movistar Team konnte er erstmals jubeln.

Immer wieder plagten Mühlberger gesundheitliche Probleme wie Erkrankungen oder Stürze. Zudem kann er sich im Frühling nie in Bestform zeigen, weil ihn in diesem Zeitraum eine hartnäckige Pollen-Allergie plagt. Doch das kalte und regnerische Wetter auf der 4. Etappe der Tour of the Alps öffnete für ihn dort ein Fenster. Wie auch für viele andere Ausreißer, denn erstmals bei dieser Austragung konnte die Fluchtgruppe den Etappensieg unter sich ausmachen.

___STEADY_PAYWALL___

Und in diese schafften es gleich vier Fahrer aus dem Team des Niederösterreichers, nachdem Kapitän Ivan Ramiro Sosa seine Chancen auf den Gesamtsieg auf der Königsetappe begraben musste. "Wir wollten unbedingt eine Überzahl in der Gruppe herstellen, zuerst war Sergio Samitier vorne, dann stieß ich dazu und später Antonio Pedrero noch dazu", erinnerte sich Mühlberger, der dann kurz vor der ersten Bergwertung noch einen Teamkollegen zur Gruppe stoßen sah.

In einem langgezogenen Sprint von der Spitze weg holte sich Gregor Mühlberger (Movistar) den Sieg auf der 4. Etappe der Tour of the Alps. | Foto: Jaroslav Svoboda Veranstalter

"Oscar Rodriguez kam noch ran, mit Patrick Konrad an seinem Hinterrad", so der 29-Jährige, der jahrelang mit seinem Landsmann bei Bora - hansgrohe unter Vertrag stand, aber wenig begeistert war von dessen Anwesenheit in der Spitzengruppe. "Patrick habe ich richtig gefürchtet, denn der war so stark in den letzten Tagen und bereitet sich auf den Giro vor. Ich dachte er wäre sicherlich der Favorit auf den Tagessieg", erklärte Mühlberger.

"Der Stärkste war ich nicht, aber es hat trotzdem gereicht"

Nach dem hektischen Auftakt mit dem Anstieg zum Passo Sommo ging es danach immer leicht ansteigend in Richtung Fleimstal. Der Gegenwind ließ die Gruppe aber zusammenbleiben und so konnte das mit vier Fahrern in der großen Ausreißergruppe vertretene Team Movistar vor dem Anstieg hinauf zum Passo Pramadiccio, dem zweiten Berg des Tages, keine taktischen Spielchen starten.

"Unser Plan war es für Antonio zu fahren", so Mühlberger, der dann aber feststellen musste, dass nicht sein Teamkollege, sondern der junge Italiener Giulio Pellizzari (Green Project - Bardiani CSF - Faizane) der beste Kletterer unter den Ausreißern war. "Er hat sich aus der Arbeit vorher ein wenig rausgehalten. Aber dass er bergauf so fliegt, damit hatte wohl niemand gerechnet", berichtete der Movistar-Profi, der mit dem Norweger Torstein Traeen (Uno X Pro Cycling) die Verfolgung aufnahm und im oberen Teil der Abfahrt den 19-jährigen Pellizzari wieder einholte.

998 Tage nach seinem bisher letzten Sieg hatte Gregor Mühlberger (Movistar) wieder Grund zum Jubeln. | Foto: Cor Vos

Bis ins Ziel nach Predazzo arbeitete das Trio dann gut zusammen, ehe sich Mühlberger im Sprint souverän durchsetzte. "Auf diesen Sieg habe ich schon lange gewartet", freute sich der 29-Jährige, der nur als Ersatzmann in das Movistar-Aufgebot gestoßen war. 998 Tage nach seinem letzten Sieg, eingefahren bei der Sibiu-Tour 2020 in Rumänien, gelang Mühlberger ausgerechnet im Vertragsjahr der erste für seine Mannschaft.

"Der Stärkste war ich nicht, aber es hat trotzdem gereicht", schmunzelte der Sieger, für den es nach der Tour of the Alps zur Tour de Romandie geht. Das große Saisonziel ist die Tour de France, nach der Rundfahrt durch die Westschweiz folgt ein längeres Höhentrainingslager. "Das war heute ein sauharter Tag, mit einem glücklichen Ende", kommentierte Mühlberger den siebten Sieg seiner Profikarriere.

Mehr Informationen zu diesem Thema

21.04.2023Lipowitz: “Die beiden letzten Tage waren wieder richtig gut“

(rsn) – Nachdem Aleksandr Vlasov vor der Schlussetappe der Tour of the Alps (2.Pro) ausgestiegen war, um sich auf den Weg nach Belgien zu machen, wo er am Sonntag bei Lüttich-Bastogne-Lüttich (2.U

21.04.2023Über den Golfplatz zur Etappenjagd beim Giro d´Italia

(rsn) – Es war eine Achterbahn der Gefühle, die der Osttiroler Felix Gall (AG2R - Citroen) bei der Tour of the Alps (2.Pro) erlebte. Nur knapp 80 Kilometer vom Zielort der Rundfahrt in Bruneck entf

21.04.2023Highlight-Video der Schlussetappe der Tour of the Alps

(rsn) – Tao Geoghegan Hart (Ineos Grenadiers) hat nach einer souveränen Vorstellung die Giro-Generalprobe für sich entschieden. Der Brite verteidigte am Schlusstag der Tour of the Alps (2.Pro) sei

21.04.2023Carr siegt im dritten Anlauf, Teamkollege Steinhauser Zweiter

(rsn) – Tao Geoghegan Hart (Ineos Grenadiers) hat am Schlusstag der Tour of the Alps (2.Pro) sein Grünes Trikot souverän verteidigt und sich die Gesamtwertung der Giro-Generalprobe gesichert. Die

21.04.2023Knees: “Wir sind bereit für den Giro d’Italia“

(rsn) – Als im Jahr 2019 Pavel Sivakov die damalige Tour of the Alps vor Tao Geoghegan Hart gewann, war Christian Knees noch Teamkollege des Russen, der mittlerweile die französische Staatsbürgers

21.04.2023Am letzten Berg fehlten Konrad ein paar Körner

(rsn) – Nach dem doppelten Coup durch Lennard Kämna und Aleksandr Vlasov auf der Königsetappe der Tour of the Alps (2.Pro) kämpfte Bora – hansgrohe auch auf dem vierten Teilstück der Giro-Gene

20.04.2023Traeen ein Jahr nach Krebsdiagnose bei TotA erfolgreich

(rsn) – Drei Fahrer machten auf der 4. Etappe der Tour of the Alps (2.Pro) im Finale den Sieg unter sich aus. Von ihnen weist nicht nur Gregor Mühlberger (Movistar), der seinen ersten Sieg nach ein

20.04.2023Highlight-Video der 4. Etappe der Tour of the Alps

(rsn) – Gregor Mühlberger (Movistar) hat sich auf der 4. Etappe der Tour of the Alps (2.Pro) seinen ersten Sieg nach fast dreijähriger Durststrecke geholt. Der 29-jährige Österreicher setzte sic

20.04.2023Mühlberger sprintet zu seinem ersten Sieg im Movistar-Trikot

(rsn) – Am vierten Tag der Tour of the Alps (2.Pro) haben die Ausreißer das Geschehen bestimmt. Dabei holte sich Gregor Mühlberger über 152,9 Kilometer von Rovereto nach Predazzo seinen ersten Si

20.04.2023Tour of the Alps: Schachmann raus, kein Lüttich-Start

(rsn) – Ohne Maximilian Schachmann ist in Rovereto die vorletzte Etappe der Tour of the Alps (2.Pro) gestartet worden. Der zweimalige Deutsche Meister hat sich nach Angaben seines Teams einen Virus

20.04.2023Kämnas Sieg ist Bestätigung für Boras Giro-Team

(rsn) – Schon im vergangenen Jahr holte sich Lennard Kämna (Bora – hansgrohe) den Sieg auf der 3. Etappe der Tour of the Alps (2.Pro). In Villabassa feierte er seinen zweiten Erfolg der damaligen

20.04.2023Highlight-Video der Königsetappe der Tour of the Alps

(rsn) – Das deutsche Team Bora – hansgrohe hat am dritten Tag der Tour of the Alps (1.Pro) einen Doppelsieg eingefahren. Lennard Kämna sicherte sich die Königsetappe über 163 Kilometer von Rit

Weitere Radsportnachrichten

19.06.2024Wiggins soll laut Anwalt kein Zuhause mehr haben

(rsn) - Sir Bradley Wiggins soll laut britischen Medienberichten für bankrott erklärt worden sein. Der Toursieger von 2012 hatte seit mehreren Jahren finanzielle Probleme, laut der britischen Tagesz

19.06.2024Triathlon-Superstar Blummenfelt zu Jayco?

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

18.06.2024Lidl und Canyon fühlen Vollerings SD Worx gehörig auf den Zahn

(rsn) – Die Teams Lidl – Trek und Canyon – SRAM haben am Montag und Dienstag auf der 3. und 4. Etappe der Tour de Suisse Women alles probiert, um Demi Vollering und ihr Team SD Worx – Protime

18.06.2024Vollering wehrt unzählige Canyon-Attacken ab und jubelt in Champagne

(rsn) –Demi Vollering (SD Worx – Protime) hat in Champagne ihren dritten Tagessieg bei der Tour de Suisse Women gefeiert und nach großem Kampf auf der Schlussetappe auch ihr Gelbes Trikot souver

18.06.2024Lidl - Trek: Tour-Doppelspitze durch Corona und Grippe lahmgelegt

(rsn) – Knapp zwei Wochen vor dem Grand Départ in Florenz bereit die geplante Tour-Doppelspitze von Lidl – Trek dem Team Sorgen. Sowohl Tao Geoghegan Hart als auch Giulio Ciccone sind erkrankt un

18.06.2024Österreich schickt Schmidbauer und Wafler zu Olympia

(rsn) – Maximilian Schmidbauer und Tim Wafler werden die österreichischen Farben bei den Olympischen Bahnwettbewerben von Paris vertreten. Für die beiden 22-Jährigen wird es die erste Olympia-Tei

18.06.2024113. Tour de France beginnt am 4. Juli 2026 in Barcelona

(rsn) – Die 113. Tour de France beginnt am 4. Juli 2026 in der katalanischen Hauptstadt Barcelona, wie die Organisatoren am Dienstag ankündigten. Die Ausrichterstadt der Olympischen Spiele 1992 war

18.06.2024Cofidis-Gründer Migraine im Alter von 79 Jahren verstorben

(rsn) – Das französische Team Cofidis um den Freiburger Simon Geschke trägt Trauer. Wie der Rennstall am Dienstag bestätigte, ist sein Gründer Francois Migraine im Alter von 79 Jahren verstorben

18.06.2024Straßen-DM im Rückblick: Die letzten zehn Jahre

(rsn) - Ende Juni stehen traditionell die Nationalen Meisterschaften an. In Deutschland entwickelten sich die Männer-Disziplinen in den letzten Jahren meist zu einer Angelegenheit für Bora - hansgr

18.06.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wo geht´s zum Live-Ticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir über die wic

17.06.2024Bradbury und Niewiadoma krönen Offensiv-Gala mit Doppelsieg

(rsn) – Das deutsche Team Canyon – SRAM hat mit einer beeindruckenden Teamleistung auf der 3. Etappe der Tour de Suisse Women (2.WWT) nicht nur einen Doppelsieg eingefahren, sondern auch einen gro

17.06.2024Visma mit Vingegaard, Kelderman und van Aert zur Tour?

(rsn) – In den kommenden Tagen wird Visma – Lease a Bike sein Aufgebot für die 111. Tour de France präsentieren. Die Nachricht wird mit viel Spannung erwartet, denn nach Stürzen beim Critériu

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine